Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neuigkeiten aus dem Atelier
 

Auf und Zu

1

Atelier Wilma für immer geschlossen?

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Nach dem Ausscheiden von Michael Riemenschneider aus dem Atelier Wilma plante Küchenchef Alexandre Sadowczyk, das Lokal unter neuem Namen wiederzueröffnen. Doch der Vermieter, Graf zu Solms-Wildenfels hat scheinbar andere Pläne. Wird das Atelier Wilma für immer geschlossen?
Wie wir Mitte November 2017 berichteten, plante Küchenchef Alexandre Sadowczyk nach dem Abgang von Michael Riemenschneider, das Lokal einem Makeover zu unterziehen. Er wollte es Ende Januar mit neuem Anstrich und Namen wiedereröffnen – um den problematischen Ruf, den Riemenschneider dem Atelier Wilma verliehen hat, abzustreifen. Sadowczyks Plan war, dass es zwar weiterhin Gourmetrestaurant bleiben soll; es werde aber „in eine ganz andere Richtung gehen“, so Sadowczyk damals. Mit neuer Einrichtung, besserem Preisverständnis und lockerem Ambiente für die Gäste wollte er die Fehler seines Vorgängers korrigieren.

Gespannt wartete die Redaktion auf die Wiedereröffnung des Sternerestaurants. Doch nun lässt Sadowzyk verlauten, dass der „Investor/Vermieter“ des Hauses, den er nicht namentlich nennt, andere Pläne für die Immobilie hat. Es liegt nahe, dass es sich bei besagtem Gesellschafter um Graf zu Solms-Wildenfels handelt. In einer E-Mail an das JOURNAL FRANKFURT schreibt Sadowczyk: „Leider muss ich ihnen mitteilen, dass das Projekt nicht stattfinden wird“. Eine plötzliche Entscheidung des bisherigen Vermieters sei vor ein paar Wochen getroffen worden: „Er hat entschieden, das Atelier Wilma auf Dauer zu schließen und möchte kein Restaurant mehr dort betrieben“, so der Küchenchef.

Die Enttäuschung ist Sadowczyks Zeilen zu entnehmen: „Ich und mein Team haben alles und viel versucht, um das Projekt am Leben zu halten. Aber es gibt leider immer Probleme. Es bricht mir das Herz, Ihnen das mitzuteilen, aber die Situation ist leider so.“ Resignieren möchte Sadowczyk jedoch nicht: „Das Projekt wird nicht in den Archiven abgelegt, sondern ausgesetzt für einige Zeit.“ Was jedenfalls aus dem Atelier Wilma wird, wisse er nicht: „Es wird uns nichts mitgeteilt“.

Graf zu Solms-Wildenfels persönlich für ein Statement zu erreichen, war bisher noch nicht möglich. Die Redaktion hält Sie auf dem Laufenden.
26. Januar 2018
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Matthias Maurer am 6.2.2018, 15:55 Uhr:
Hat sich was neues ergeben? Ich besitze noch einen Gutschein, den man mir damals versprochen hat noch einlösen zu können...
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bei Mi werden Gemälde ausgestellt und koreanische Spezialitäten serviert. Vor drei Monaten war Schluss, jetzt können sich Stammkunden wieder auf dieses besondere Restaurant freuen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Jolan Wathelet/Unsplash
 
 
Kein Leerstand auf der Freßgass'
0
Comeback für das Canvas?
Michael Riemenschneiders Canvas auf der Freßgass‘ hatte nur eine kurze Blütezeit. Nach Schließung zum Jahresende 2018 soll das Restaurant im März mit neuen Inhabern aber in ähnlicher Form wiedereröffnen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Zweiter Anlauf in der Landeshauptstadt
1
La Maison du Pain kehrt zurück nach Wiesbaden
Von der Marktstraße in die Webergasse – Nach einem guten halben Jahr hat La Maison du Pain eine neue Heimat in Wiesbaden gefunden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: La Maison du Pain
 
 
 
Gäste des Schlosshotels Weyberhöfe in Sailauf im Spessart können sich im Fine Dining ab dem ersten Februar in bis zu sieben Gängen verwöhnen lassen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Schlosshotel Weyberhöfe
 
 
Heute öffnet das Restaurant Panchavati im Nordend zum ersten Mal seine Türen. Wo bisher im Pandan malaiische Speisen serviert wurden, folgt nun indische Küche. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash / Taylor Kiser
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  108