Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Chairs
Genuss Magazin Frankfurt
Restaurant-Empfehlung des Tages
– heute aus FRANKFURT GEHT AUS!
Bornheim/Ostend, Frankfurts Lieblinge
Chairs
Foto: Chairs
Um es gleich vorwegzunehmen: Am Chairs gefällt mir eigentlich alles. Das feste Angebot umfasst nur rund ein Dutzend Posten, nämlich eine Handvoll Vorspeisen, Salat in ebenso vielen kreativen Variationen, Klassiker wie Kalbsschnitzel mit Kartoffelsalat und Preiselbeeren, Angus-Rumpsteak und halbflüssige Schokolatentarte als Nachtisch. Die Wochenkarte bietet noch mal etwa genauso viel Auswahl – grenzüberschreitend und saisonal –, aber das war's dann auch schon. Es spricht sich zum Glück herum, dass Umfang einer Karte und Qualität des Dargebotenen oft negativ korrelieren. Wenn's frisch sein soll, ist weniger eben mehr und der Anspruch des Chairs ist gehobene kulinarische Unterhaltung. Damit die bezahlbar bleibt, verzichtet man hier auf Schnick und Schnack in Form von Silberbesteck und teurer Tischdeko. Uns ist das sehr recht. Wir starten mit Tatar vom Vogelsberger Weiderind mit Shiitakepilzen und Champignons (12,90 €) – eine köstliche Zusammenstellung, die vorzüglich mit dem dunkeln Bauernbrot harmoniert. Mein Gegenüber genießt frische Artischocken mit konfierten Blutorangenscheiben auf cremig-frischer Burrata (10,90 €) – eine Komposition, fast zu hübsch zum Aufessen. Durch die Gänge begleiten uns trockener Rheinhessischer Weißburgunder von Patrick Kampf (0,2 l/5,70 €) sowie eine Cuvée aus Tempranillo, Merlot und Syrah der Bodega López-Mercier (4,80 €) – bei beiden schaut der gesetzestreue Kraftfahrer nach dem letzten Schluck in die gläserne Röhre und widersteht wehmütig dem Wunsch nach mehr. Stühle sind natürlich das Motto im Chairs, herrlich nostalgisch und an jedem Tisch anders. Manche erinnern an lederne Chefsessel aus den 1980-er Jahren, andere muten eher schick als bequem an. Uns wurden zwei Eames zugewiesen, in denen man fein lümmeln kann. Die Bedienungen sind so nett, wie sie aussehen und die Küche hält durchweg, was die Karte verspricht. Alles ist herrlich unprätentiös, von den Wänden im Lokal, die aussehen, als könnten schmutzige Kinderhände schadlos an ihnen entlangpatschen, bis zu den Toiletten, wo ein kleines Bambi im Windlichtglas Gesellschaft leistet. Bei uns geht’s weiter mit knackigem Salat mit allerlei gegrilltem konfiertem und eingelegtem Gemüse (13,90 €) von der Dauerkarte, verfeinert mit hocharomatischem Nusspesto, sowie zartem Landhuhn mit knackigen dicken Bohnen, dem der Hauch von Rhabarber-Säure (20,90 €) sehr gut steht. Zum Nachtisch tanzt noch die Schokolatentarte von der Dauerkarte (7,90 €) ihren letzten Tanz auf meiner Zunge und mich überkommt nochmal die Sympathie für die Bescheidenheit des Chairs, das sich als „Bornheimer Stadtteillokal“ versteht. Solche Küche muss man in dieser Preisklasse in Frankfurt lange suchen.
Katharina Weiß
Kritik aus dem aktuellen FRANKFURT GEHT AUS! – Heft jetzt bestellen >>
Location Facts
Adresse: Gronauer Straße 1, 60385 Frankfurt am Main Frankfurt - Bornheim
Telefon: 069/48446922
Kreditkarten: MC/VI/ec-cash
Mail: milan@chairsffm.de
Home: www.chairsffm.de
Kapazität: 40 Sitzplätze drinnen 0 Sitzplätze draussen
Öffnungszeiten: Mo–So 18–1 Uhr
Parken:
RMV: Bornheim Mitte
Küche: Bornheim/Ostend,
Frankfurts Lieblinge
 

Heftbestellung

 
FRANKFURT GEHT AUS! 2017
FRANKFURT GEHT AUS! als Printausgabe für 5,80 Euro

FRANKFURT GEHT AUS! 2017
• Über 300 Restaurants in Frankfurt im Test – aufgelistet als Tops & Flops
• Neue Toplisten: "Burger", "Lateinamerika", "Eat & Meet de luxe" und "Eat & Meet Hot Spots"
• Noch mehr Bilder & übersichtlichere Gestaltung
• Redaktionelles Topthema: Quereinsteiger - Vom Investmentbanker zum Gastronom

FRANKFURT GEHT AUS! als Kombi-Abo Sonderheft plus iPhone/Android-Smartphone-App
Es gibt unseren Restaurantführer FRANKFURT GEHT AUS! als iPhone/Android-Smartphone-App und auch als Abo. Mit dieser Kombination "Heft plus App" haben Sie nicht nur den Restaurantführer immer zur Hand, sondern Sie bleiben auch das ganze Jahr auf dem neuesten Stand. Als App-Besitzer aktualisieren wir FRANKFURT GEHT AUS! alle 14 Tage für Sie – mit spannenden Neueröffnungen und sonstigen aktuellen Änderungen. Ganz besonders wichtig: Der wichtigste Teil des Heftes, unsere Top 10- und Top 5-Listen der besten Restaurants in allen Kategorien, werden jetzt regelmäßig alle 12 Wochen statt bisher einmal im Jahr aktualisiert. Auch das passiert vollautomatisch – ein Jahr lang. Als Kombi-Abonnent erhalten Sie einmal im Jahr automatisch die neueste Ausgabe von FRANKFURT GEHT AUS! druckfrisch am Morgen des Erscheinungstages direkt in Ihren Briefkasten geliefert. Außerdem können Sie die App unbeschränkt nutzen und erhalten alle Updates während der gesamten Laufzeit kostenlos.

FRANKFURT GEHT AUS! als iPhone-App/Android-Smartphone
Sie wollen nur die iPhone/Android-Smartphone-App haben? Kein Problem. Für 4,99 Euro finden Sie diese hier bei uns im JOURNAL-Shop.
Weintipp
Grappa di Moscato Affinata, Maschio Beniamina, Venetien
Wenn die Weihnachtsgans das erwartete Highlight des Abends war und man wie immer einen Happen zu viel genommen hat, schlägt die Stunde weicher, fruchtbetonter Brände. Da kommt dieser Grappa gerade recht! – Mehr >>
Rezepte
Maronenravioli mit gebratenen Waldpilzen und Madeirasauce
Die Weihnachtszeit rückt näher und damit auch die Frage, was an Heiligabend auf den Tisch kommt - hängt hier die Messlatte doch besonders hoch. Wir haben einige Ideen für Sie! Guten Appetit! – Mehr >>
Buchtipp
Das orientalische Kochbuch
Als eine Art Familienprojekt könnte man das orientalische Kochbuch bezeichnen: Autorin Ulrike Plessow sammelt Rezepte ihrer türkisch-arabischen Schwiegerfamilie Tatlıcı und schmückt diese mit Anekdoten aus. – Mehr >>