Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Best Worscht in Town eröffnet am Flughafen
 

Auf und Zu

0

65 Quadratmeter Schärfe

Foto: BWiT
Foto: BWiT
Wer Frankfurt verlässt und vorher noch einmal in den Genuss seiner geliebten Currywurst kommen will, muss nun keinen Umweg mehr machen. Best Worscht in Town hat am Frankfurter Airport seine erste Flughafen-Filiale eröffnet.
Der Frankfurter Kult-Imbiss Best Worscht in Town ist ein Erfolgsunternehmen, wie es im Bilderbuch stehen könnte. Was vor knapp 50 Jahren, im Jahr 1970, mit einem Familienbetrieb im Westend begann, ist inzwischen ein internationales Franchise-Unternehmen. Nachdem im März inzwischen die dritte Filiale im arabischem Raum eröffnet hat, zieht es das Unternehmen von Gründer und Inhaber Lars Obendorfer wieder zurück auf deutschen Boden. Und zwar an das „Tor der Welt“, wie Worscht-Chef Obendorfer den neuen Standort am Frankfurter Flughafen bezeichnet.

Auf 65 Quadratmetern gibt es dort neben den Klassikern in den unterschiedlichen Schärfegraden von A bis F auch eine bio-vegane Alternative aus Seitan. Zu dem gewählten Currywurstprodukt können Pommes Frites und frisches Bauernbrot als Beilage gewählt werden. Wer sich überschätzt und mit der Schärfe zu kämpfen hat, kann den „Feuerlöscher“, also einen Kakao, zum abmildern bestellen. Die Preise fallen, wie üblich an Flughäfen, rund zehn Prozent höher aus als in den Citylagen. Flughafen-Mitarbeiter erhalten hingegen zehn Prozent Rabatt.

In den Urlaub fliegen müssen Gäste für den Curryworscht-Geschmack aber nicht extra. Denn die 24 anderen Filialen in Deutschland verteilen sich rund um Frankfurt auf viele weitere Städte. Und auch im arabischen Raum sollen es noch mehr werden, verrät Obendorfer. „Im Juni eröffnet unsere nächste Filiale in Dubai. Bis Ende des Jahres sollen es im arabischen Raum fünf bis sieben Filialen sein.“

Best Worscht in Town, Flughafen, Terminal 1, Airport City Mall - Bereich A, Mo–So 9–22 Uhr
16. April 2019
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
3-Streifen eröffnet in Bornheim
0
Linke Hand Sandwich, rechte Hand Kreidestift
3 Streifen – damit ist nicht die Marke mit den drei Streifen gemeint, sondern das Restaurant, das am 26. Juni in Bornheim eröffnet und den Gästen neben Sandwiches auch Raum für Kreativität bieten möchte. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: Unsplash
 
 
Neuer Inder eröffnet in Offenbach
0
In Offenbach duftet es in-dish
Hier bestimmt die Nachfrage das Angebot: Das In-Dish versorgt seine neue Offenbacher Nachbarschaft mit reichlich veganen und vegetarischen Kreationen der indischen Küche und erscheint in minimalistisch-progressivem Stil. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: In-dish
 
 
Art Eat Love in Wiesbaden
0
Poké Bowls, Babe!
Vor 20 Jahren hat Leander Rubrecht seine erste Galerie in Frankfurt eröffnet. Zum Jubiläum folgte jetzt ein Collectors Room in Wiesbaden. Darin befindet sich nicht nur ein Kunstraum für seine gesammelten Werke, sondern auch ein Gastro-Konzept. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Babe
 
 
 
Babba-Rossas Coffeehouse Nordend
0
„Hip Hop to me is like a place to be“
Anfang Juni hat das Babba-Rossas Coffeehouse im Nordend auf der Eschersheimer Landstraße eröffnet. Die Betreiber wollen mit ihrem alternativen Konzept und gutem Kaffee nicht nur Jung, sondern auch Alt abholen. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: sik
 
 
Neuer Unverpackt-Laden eröffnet
0
„Komm wir gehen ulfen“
Gut vier Monate ist es her, dass in Bockenheim der Unverpackt-Laden gramm.genau eröffnet hat. In etwa einem Monat wollen Claudia Nauth und Matthias Krämer mit ULF eine weitere Verpackungs-freie Einkaufsmöglichkeit schaffen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: ULF
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  114