eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © unsplash
Foto: © unsplash

Guide Michelin 2022

Neuzugang am Sternenhimmel

Trotz zwei Jahren Pandemie verzeichnet der Restaurantführer Guide Michelin 2022 Rekordzahlen: Noch nie zuvor hat der Guide so viele Sterne in Deutschland verteilt – darunter auch zwei neue Sterne für Frankfurt.
Einmal im Jahr, gewöhnlich im März, halten Spitzengastronomen die Luft an: Nämlich dann wenn der renommierte Restaurantführer Guide Michelin seine begehrten Sterne vergibt. Am Mittwoch, 9. März, war es wieder soweit. Anders als im vergangenen Jahr fand die Verleihung wieder vor Ort in Hamburg statt. Michelin-Direktor Gwendal Poullennec sprach die schwierige Situation der Gastronomie in den vergangen beiden Jahren an und lobt den Ideenreichtum der Köchinnen und Köche. Das spiegele sich auch in dem hohen Niveau der deutschen Gastronomie wider: Für 2022 verzeichnet der Guide Michelin mit 327 ausgezeichneten Restaurants in Deutschland einen neuen Rekord.

Für Aufsehen hat ein Neuzugang unter den Drei-Sterne-Restaurants gesorgt: das schanz.Restaurant im rheinland-pfälzischen Piesport. Mit Finesse und Persönlichkeit, so die Inspektoren, habe sich Küchenchef Thomas Schanz in den Olymp der Köche empor gekocht. In Deutschland können sich 2022 nur acht weitere Restaurants mit drei Sternen schmücken – keines davon in Hessen. Dafür liegen Hessens Top-Restaurants, das Gustav und das Lafleur mit jeweils zwei Sternen, nach wie vor in Frankfurt. Neu in der Zwei-Sterne-Liga sind hingegen acht Restaurants: das ES:SENZ in Grassau, das etz in Nürnberg, die 100/200 Kitchen in Hamburg, das LOUIS Restaurant in Saarlouis, die Speisemeisterei in Stuttgart sowie die drei Münchner Restaurants Tohru in der Schreiberei, Atelier und Tantris.

Mit 31 Neuzugängen wächst die Kategorie der Restaurants mit einem Stern auf 272. In Frankfurt wurde neben dem Main Tower Restaurant & Lounge, in dem seit Herbst 2021 der 24-jährige Martin Weghofer Küchenchef ist, auch die Masa Japanese Cuisine ausgezeichnet. Nachdem Masaru Oae mehreren Jahren im Düsseldorfer Sternerestaurant Nagaya kochte, eröffnete er im vergangenen Jahr sein erstes eigenes Restaurant in Frankfurt. Auch weiter südlich dürfen sich die Brüder Norman und David Rink (Küchenchef) über ihren ersten Stern im 2019 eröffneten Darmstädter Restaurant OX freuen. Ansonsten bliebt in Frankfurt alles beim Alten: Carmelo Greco, Erno's Bistro, Français, Sevens Swans, Villa Merton und Weinsinn glänzen weiterhin mit einem wohlverdienten Stern. Das Gleiche gilt für die Ente in Wiesbaden sowie für das Favorite Restaurant und Stein's Traube in Mainz.

Wie in den vergangenen beiden Jahren wurden auch bei der diesjährigen Verleihung „Grüne Sterne“ für umweltfreundliche Gastronomie verteilt. Unter den elf Newcomern in dieser Kategorie befindet sich als einziges hessisches Restaurant das Mondi aus Kassel. In Frankfurt bleibt es bei jeweils einem Grünen Stern für das Gustav und das Seven Swans. Außerdem wurden zwei Special Awards vergeben: Als „Mentor Chef“ ausgezeichnet wurde Johannes King vom Söl'ring Hof auf Sylt. Der „New Opening of the Year“-Award, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wurde, ging an das Münchner Restaurant-Ensemble Tantris und Tantris DNA.

Der Guide Michelin 2022 ist ab dem 14. März zu einem Preis von 29,95 Euro in Deutschland und 30,80 Euro in Österreich erhältlich. Ergänzend zum Heft gibt es eine kostenfreie App.
 
9. März 2022, 18.00 Uhr
liv
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
Top-News per Mail