eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Neuer Treff im Nordend

Ein Laden für alle

Neues Leben in den Räumen der ehemaligen 60318 Kaffeebar: Das Nordlicht will ein Allrounder für jede Tageszeit sein – vom Frühstück bis zum Absacker. Auch die Besucher vom Friedberger Markt sind herzlich willkommen.
Seit der Eröffnung vor wenigen Tagen hat Loubna Kardal keine ruhige Minute gehabt: In ihrem neuen Restaurant direkt gegenüber des Friedberger Platzes geben sich die Gäste die Klinke in die Hand. Und das sogar schon morgens um 8 Uhr zum Frühstück. Ab 3,80 Euro kann man sich mit Variationen wie „Zuckerbrot & Peitsche“ den Bauch vollschlagen, um dann voller Energie in den Tag zu starten. Im Nordlicht geht der übrigens weiter mit Mittagstisch, gefolgt von Kaffee und Kuchen. „Bei uns kommt keine TK-Ware in die Vitrine“, versichert die Betreiberin, die Kaffeebohnen bezieht sie von der Frankfurter Traditionsrösterei Wacker. Abends serviert das Team den Gästen internationale Küche mit einem guten Glas Wein, noch später gibt’s Longdrinks. „Unser Barchef hat in der Luna Bar gearbeitet und tüftelt außerdem gerade an einer Cocktailkarte“, freut sich Kardal. Für den Frühling, wenn die Massen freitags wieder auf den Friedberger Platz strömen, hat sich die Chefin auch schon etwas ausgedacht und will mit einer mobilen Bar für Partystimmung sorgen.

Nordlicht, Nordend, Koselstraße 2–4 (Ecke Friedberger Landstraße), Tel. 21008877, Di–Do 8–24, Fr 8–1, Sa 9–1, So 9–18 Uhr
 
15. November 2013, 16.26 Uhr
fix
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
 
Ältere Beiträge