eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
  Foto: Jan Stich
Italian Fine Dining
Amoroso an der Alten Oper
Der Platz rund um die Alte Oper hat sowohl auf Touristen als auch auf Einheimische zu jeder Tags- und Nachtzeit eine magnetische Wirkung. Ob in lauen Sommernächten am Brunnen sitzend, beim Opernplatzfest Prosecco trinkend oder bei weihnachtlicher Deko Glühwein schlürfend, jede Klientel findet ihr passendes Plätzchen. Das wissen auch die anwesenden Gastronomen, die sich wie auf einer Perlenkette zwischen Polo Ralph Lauren Boutique und neuem Sofitel rechtsseitig der Alten Oper aufreihen. Gleich das erste von der Fressgass’ kommend ist das Amoroso, seit drei Jahren nun hier in den ehemaligen Räumen der „Brasserie“. Damit hat Inhaber Ciriaco Amoroso außer dem „Settimo Cielo“ im Nordend nun noch ein weiteres Standbein mitten in der Innenstadt. Das Angebot des „liebevollen“ Gastronomen bietet Klassiker der italienischen Küche wie Vitello tonnato, Carpaccio und diverse Pasta. Keine Pizza! Dafür jede Menge Mediterranes wie Thunfi sch-Tatar, Pecorino und Trüffel sowie eine große Auswahl an italienischen Weinen, gerne auch die etwas teureren. Auch der Preis für eine große Flasche Selters ist ambitioniert (8,50 Euro). Das Gleiche gilt für sehr gut gemischten Aperol Spritz, der mit stolzen 11,50 Euro zu Buche schlägt. Dafür ist die Lage einfach traumhaft, mitten auf dem Opernplatz unter Sonnenschirmen sitzt es sich genauso charmant wie unter der überdachten Terrasse oder im edel, aber puristisch eingerichteten Gastraum. Genauso charmant ist auch der Service, umtriebig, aufmerksam, aber
nie aufdringlich, dafür gerne lustig, aber stets höflich. Si, signore! Deswegen hören wir selbstverständlich auf die Tagesempfehlung: Tagliolini mit Pfifferlingen und Tomaten als Primo piatto und kosten außerdem das Vorspeisen-Trio aus Thunfisch-Tatar mit Wasabi, paniertem Baby-Pulpo mit Rucola und Flusskrebsen auf Avocado. Wir sind begeistert. Der lauwarme Tintenfisch ist wunderbar weich, die Avocados nur grob püriert, und der Wasabi harmoniert hervorragend mit dem rohen Thunfisch. Ein weiterer Pluspunkt: Die Portion könnte locker auch als Hauptspeise mithalten. Die Al-dente-Pasta reiht sich ein, viele aromatische Pfifferlinge paaren sich mit Kirschtomaten. Wir lehnen uns zufrieden zurück, holen tief Luft und genießen die Weinempfehlung, einen trockenen Minty-Rosé. Es folgen Loup der Mer und Rib Eye medium rare gegrillt. Beides durchaus ordentlich, allerding hätten wir uns bei den Beilagen mehr Abwechslung gewünscht, die sind auf beiden Tellern gleich. Doch das trübt die Stimmung nur wenig, denn mehr als gut gesättigt, erweist sich auch die
letzte Empfehlung als Volltreffer, der goldene, weiche Grappa ist ein guter Abgang inklusive kitschigem Sonnenuntergang hinter der Alten Oper.
Tom Tizian
Kritik aus dem aktuellen FRANKFURT GEHT AUS! – Heft jetzt bestellen >>
Location Facts
Adresse: Opernplatz 8 0, 60313 Frankfurt am Main Frankfurt - Innenstadt
Telefon: 069/21935577
Kreditkarten: AE/DI/JCB/MC/VI/ec-cash
Mail: info@amoroso-frankfurt.de
Home: amoroso-frankfurt.com
Kapazität: 50 Sitzplätze drinnen 60 Sitzplätze draussen
Öffnungszeiten: Mo–So 11–2 Uhr
Parken:
RMV: Alte Oper
Küche: Italian Fine Dining
 
FRANKFURT GEHT AUS! 2021
Alles neu, alles anders, alles noch besser!
Stürmische Zeiten bringen Bewegung – auch bei Frankfurts beliebten Restaurant-Führer FRANKFURT GEHT AUS! . Unsere Redaktion hat die überraschende Corona-Zwangspause im Frühjahr zum Anlass genommen, ein neues, spannendes Konzept zu entwickeln und für Sie umzusetzen. Da während unserer üblichen Testphase alle Restaurants geschlossen hatten, haben wir alle Tests in FFM - und auch in Rhein-Main - in den Herbst verlegt und präsentieren erstmals beide Hefte in einer Ausgabe.

WAS IST NEU?

>> Noch mehr Restaurants: Statt der gewohnten 300 erwarten Sie in diesem Jahr 450, auf Topf und Teller geprüfte Restaurants aus Frankfurt UND zusätzlich aus Rhein-Main.

>> Noch dicker: Vorgestellt auf 270 Seiten, im komplett neuen Look und mit vielfältigen, spannenden und neuen Themenwelten, die unseren erfolgreichsten Titel noch besser machen.

>> Noch leserfreundlicher: Völlig neues Heftdesign mit 17 Genusswelten voller kulinarischer Überraschungen von Haute Cuisine über Raus ins Grüne bis Fast & – so sinnlich war der wichtigste Restaurantführer der Region noch nie!

REDAKTIONELLE HIGHLIGHTS

>> Hier essen die Chefs: Wie verraten Ihnen die persönlichen Restauranttipps der Spitzenköche, wenn’s mal wieder was Besonderes sein muss.

>> Foodporn 3.0: Wir zeigen Ihnen die schönsten Teller der Spitzenköche aus Frankfurt und Rhein-Main in einer tollen Fotostrecken à la Instagram.

Die Foodie-To-Do-Liste: Versammelt die wichtigsten Pflichtstationen für alle Genussfreunde im nächsten Jahr.

SIE HABEN DIE QUAL DER WAHL!
FRANKFURT GEHT AUS! können Sie in diesem Jahr auf 3 unterschiedlichen Wegen beziehen:

>> Als Printausgabe für nur 6,80 €

>> Als App für 6,99 € im App-Store oder bei Google Play

>> Als praktisches Abo für nur 6,80 € in diesem Jahr – und nur für kurze Zeit – mit kostenloser FRANKFURT GEHT AUS-App als Prämie