Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nach 21 Jahren in der City
 

Auf und Zu

0

Meister Toan verabschiedet sich in den Ruhestand

Foto: Toan
Foto: Toan
Er gilt als Pionier der vietnamesischen Küche in Frankfurt. Im nächsten Jahr wird Meister Toan 70 und verabschiedet sich deshalb am 23. Dezember in den Ruhestand.
Aktuell ist die vietnamesische Küche einer der heißen Food-Trends in der Stadt. Allein im letzten Jahr haben mehrere, hochklassige neue Vietnamesen in Frankfurt eröffnet. Dass diese Konzepte heute von Anfang an gut laufen, verdanken sie auch dem geduldigen Meister Toan. Als dieser 1996 von Brüssel nach Frankfurt kam, um gemeinsam mit seiner Schwester ein vietnamesisches Restaurant zu eröffnen, damals noch unter dem Namen Tao, begann die vietnamesische Küche erst langsam, sich am Main zu etablieren. „Am Anfang war das schon schwierig, die vietnamesische Küche war hier ja kaum bekannt“, berichtet die Schwester Vo Ngoc Anh. „Wir mussten für unsere Qualität kämpfen.“

Die Mühen haben sich gelohnt. „Hier war ein Kenner am Werk“, notierte unser Tester Michi Herl damals. „Besonders delikat sind hier Suppen, etwa die Krebssuppe für 7 Mark, oder die Bac-Ha-Suppe mit Riesengarnele und Zitronengras, eine scharfe Spezialität aus dem Süden Vietnams für 8 Mark.“ Auch der größte Kenner altert. Nach 21 Jahren Pionierleistungen für die vietnamesische Küche zieht sich Meister Toan zum 70. Geburtstag in den Ruhestand zurück. „Wir bedauern die Schließung aus Altersgründen sehr“, erklärt seine Schwester, die das Restaurant mit aufgebaut hat. Während der Bruder das Gefühl für Aromen und Gewürze mitbrachte, half die Schwester, die vorher in Hannover gelebt hatte und deshalb gut Deutsch konnte, mit der Kommunikation. „Die freundschaftlichen Beziehungen mit den Gästen werden wir vermissen“, sagt Vo Ngoc Anh. Über die Jahre seien viele Kunden zu Freunden geworden.

Ein kleiner Trost: An der Adresse wird es auch zukünftig vietnamesisches Essen geben. Ein in Frankfurt bekannter Gastronom übernehme die Nachfolge, erklärt die Schwester am Telefon. Nach zwei Monaten Umbauzeit wird dann eine neue Mannschaft unter neuem Namen wieder Sommerrollen wickeln.

Toan, City, Friedberger Anlage 14, Tel.: 449844. Di–So 12–14:30 & 18–23 Uhr
6. Dezember 2017
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Das Restaurant Troja eröffnet in den Räumlichkeiten des ehemaligen Bistros Sahin. Jetzt werden hier Spezialitäten aus dem Nahen Osten zu erschwinglichen Preisen angeboten. – Weiterlesen >>
Text: iyo / Foto: CC0 1.0
 
 
Chefin steht selbst am Herd
0
Feine Thai-Küche auf der Berger Straße
Im ehemaligen Gickelschlag soll Anfang August das Silk Thai eröffnen. Mit traditioneller thailändischer Küche und einer üppiger Bar will sich Inhaberin Amonchit Nilmat auf der Berger Straße beweisen. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: kas
 
 
Marie Lou neben der kleinen Anna
0
Ein Wohnzimmer im Gallus
Im „Marie Lou“ bei Antje Gutenstein soll man essen wie bei Freunden im Wohnzimmer. Gutenstein betreibt die „kleine Anna“ direkt nebenan. – Weiterlesen >>
Text: Malena Kettler / Foto: Malena Kettler
 
 
 
Ein Kurztrip an die französische Riviera
0
La Maison du Pain zieht in die MyZeil
La Maison du Pain plant für die erste Hälfte 2019 einen Flagship-Store im neu gestalteten Food Court der MyZeil. Das Lokal soll durch seinen neuen Stil südfranzösisches Flair in das Shoppingcenter bringen. – Weiterlesen >>
Text: iyo / Foto: La Maison du Pain
 
 
Essen wie bei der griechischen Mama – das will Manuela Merbert den Frankfurtern in ihrem neuen Restaurant näher bringen. Mit ihrer Taverna Serres ist sie auf den Oederweg ins ehemalige Wanners gezogen. – Weiterlesen >>
Text: iyo / Foto: CC BY 2.0 / Geoff Peters
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  101