Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Frischer Wind im Odenwald
 
Auf und Zu
0
Restaurant Lammershof mit neuem Konzept wiedereröffnet
Foto: Dr. Katja Gesche
Foto: Dr. Katja Gesche
Kurz nachdem Manfred Schwarz, Ende letzten Jahres, einen Michelinstern für den Lammershof erkocht hatte, verließ er überraschend das Restaurant. Grund dafür seien Unstimmigkeiten mit den Pächtern. Vor einem Monat hat der Lammershof nun mit neuem Konzept wiedereröffnet.
Vergangenes Jahr war ein wahres Auf und Ab für den Lammershof: Ende 2015 begann Sternekoch Manfred Schwarz in dem Landgasthof seine Arbeit und erkochte nur innerhalb eines Jahres einen Michelinstern. Im Dezember 2016 folgte auf diesen großen Erfolgsmoment jedoch ein Schock: Wie wir berichteten, verkündete der Küchenchef nur wenige Tage danach, das abgelegene Restaurant im Odenwald zu verlassen. Grund dafür war wohl Uneinigkeit bei den Pachtkosten. Seitdem war die Eigentümerfamilie Berg auf der Suche nach einem Nachfolger.


Foto: Lammershof

Vor gut einem Monat, am 10. März, hat die Gaststätte nun mit einem neuen Konzept wiedereröffnet. Arndt Weick ist der neue Geschäftsführer der Lammershof GmbH und Küchenchef des Restaurants. Er bringt jede Menge Erfahrung aus dem In- und Ausland mit, zuletzt war er Küchenchef im Hotel Das Crass in Nieder-Olm in der Nähe von Mainz. Manfred Schwarz trauert man hier nicht hinterher: „Das Konzept war offensichtlich nicht erfolgreich. Wenn es gepasst hätte, dann würden wir heute noch zusammenarbeiten“, lässt man verlauten. Nach über fünfmonatigem Umbau erstrahlt das über 300 Jahre alte, denkmalgeschützte Fachwerkhaus in neuem Glanz. Der Lammershof sieht sich nun nicht mehr als Gourmet-Restaurant und somit wird auch nicht der Anspruch verfolgt, den Stern vom Guide Michelin zu behalten. Das neue Motto lautet: „Landgenuss der besonderen Art.“

Auf dem insgesamt 45 Hektar großen Gelände grasen Bisons, Galloway’s und Rotwild. Der Respekt vor dem Tier und „NatuEHRLICHKEIT“ sind neben Regionalität und Saisonalität grundlegende Prinzipien des Konzepts. Die Tiere werden möglichst komplett verwertet, zudem gibt es eine eigene Fleischmanufaktur. Der Lammershof verfügt über zwei Räumlichkeiten: In der Stuben, die Platz für 80 Gäste bietet, wird modern interpretierte Landhausküche serviert. Der Fokus liegt auf Gerichten mit den eigenen Weidetieren, ein Highlight ist zum Beispiel der Bisonburger. Das Interieur wurde in der eigenen Holzmanufaktur hergestellt. Bei gutem Wetter können Gäste zudem auf dem großzügigen Terrassengarten sitzen, oder sich im Gartenbereich ihr Essen selbst holen. Am 30. April wird die Eröffnung des Terrassengartens mit einem Bieranstich gefeiert.


Foto: Stockhausen

Wer es gehobener mag, der wird im Wild X Berg, das im Obergeschoss des Gebäudes Platz für 25 Personen bietet, fündig. Auf einer monatlich wechselnden Karte werden unter dem Motto „Nicht alltäglich“ auch mal Hummer, Austern und Kaviar angeboten. Und wer Lust auf einen längeren Aufenthalt hat, der kann in einem der elf individuell eingerichteten Zimmer des Landgasthofs nächtigen.

Lammershof, Birkenau-Löhrbach, Absteinacher Str. 2, Tel. 06201/845030, Di-Sa ab 17, So 12-20 Uhr
14. April 2017
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bevorzugte Adresse im Brückenviertel
0
La Preferida von der Algarve nach Frankfurt
In den Räumlichkeiten des ehemaligen Conmoto hat Dino Vallas sein peruanisches Restaurant La Preferida eröffnet. Es ist praktisch die Zweitauflage seines Strandlokals in Portugal. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: La Preferida
 
 
Burger-, Bier-, Fritten- und sogar Brotmanufakuren – für alles gibt es mittlerweile Manufakturen. Jetzt hat auch die erste Eismanufaktur in Frankfurt eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Aroma Eismanufaktur
 
 
Das Schmitz ist Geschichte, dafür freut sich das Erfolgskonzept Chinaski um Zuwachs. Die Chinaski Tagesbar bietet Café und Aperitivo am Opernplatz. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Chinaski
 
 
 
Seit dem 3. August betreibt Pavlos Maios das Platia am Friedberger Platz. Er möchte mit seinem Lokal die griechische Küche neu interpretieren und dabei Traditionelles mit Modernem verbinden. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Pavlos Maios
 
 
Gasthaus Willems in der Mainzer Altstadt
0
Regionale Küche mit Anspruch
Schon als Teenager schuftete Jan Willem Appeltrath in der Küche. Nach vielen weiteren Stationen wagt er nun eine Neu-Interpretation des klassischen Gasthauses in der Mainzer Altstadt. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Claudia Simchen
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  90