Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Frischer Wind im Odenwald
 
Auf und Zu
0
Restaurant Lammershof mit neuem Konzept wiedereröffnet
Foto: Dr. Katja Gesche
Foto: Dr. Katja Gesche
Kurz nachdem Manfred Schwarz, Ende letzten Jahres, einen Michelinstern für den Lammershof erkocht hatte, verließ er überraschend das Restaurant. Grund dafür seien Unstimmigkeiten mit den Pächtern. Vor einem Monat hat der Lammershof nun mit neuem Konzept wiedereröffnet.
Vergangenes Jahr war ein wahres Auf und Ab für den Lammershof: Ende 2015 begann Sternekoch Manfred Schwarz in dem Landgasthof seine Arbeit und erkochte nur innerhalb eines Jahres einen Michelinstern. Im Dezember 2016 folgte auf diesen großen Erfolgsmoment jedoch ein Schock: Wie wir berichteten, verkündete der Küchenchef nur wenige Tage danach, das abgelegene Restaurant im Odenwald zu verlassen. Grund dafür war wohl Uneinigkeit bei den Pachtkosten. Seitdem war die Eigentümerfamilie Berg auf der Suche nach einem Nachfolger.


Foto: Lammershof

Vor gut einem Monat, am 10. März, hat die Gaststätte nun mit einem neuen Konzept wiedereröffnet. Arndt Weick ist der neue Geschäftsführer der Lammershof GmbH und Küchenchef des Restaurants. Er bringt jede Menge Erfahrung aus dem In- und Ausland mit, zuletzt war er Küchenchef im Hotel Das Crass in Nieder-Olm in der Nähe von Mainz. Manfred Schwarz trauert man hier nicht hinterher: „Das Konzept war offensichtlich nicht erfolgreich. Wenn es gepasst hätte, dann würden wir heute noch zusammenarbeiten“, lässt man verlauten. Nach über fünfmonatigem Umbau erstrahlt das über 300 Jahre alte, denkmalgeschützte Fachwerkhaus in neuem Glanz. Der Lammershof sieht sich nun nicht mehr als Gourmet-Restaurant und somit wird auch nicht der Anspruch verfolgt, den Stern vom Guide Michelin zu behalten. Das neue Motto lautet: „Landgenuss der besonderen Art.“

Auf dem insgesamt 45 Hektar großen Gelände grasen Bisons, Galloway’s und Rotwild. Der Respekt vor dem Tier und „NatuEHRLICHKEIT“ sind neben Regionalität und Saisonalität grundlegende Prinzipien des Konzepts. Die Tiere werden möglichst komplett verwertet, zudem gibt es eine eigene Fleischmanufaktur. Der Lammershof verfügt über zwei Räumlichkeiten: In der Stuben, die Platz für 80 Gäste bietet, wird modern interpretierte Landhausküche serviert. Der Fokus liegt auf Gerichten mit den eigenen Weidetieren, ein Highlight ist zum Beispiel der Bisonburger. Das Interieur wurde in der eigenen Holzmanufaktur hergestellt. Bei gutem Wetter können Gäste zudem auf dem großzügigen Terrassengarten sitzen, oder sich im Gartenbereich ihr Essen selbst holen. Am 30. April wird die Eröffnung des Terrassengartens mit einem Bieranstich gefeiert.


Foto: Stockhausen

Wer es gehobener mag, der wird im Wild X Berg, das im Obergeschoss des Gebäudes Platz für 25 Personen bietet, fündig. Auf einer monatlich wechselnden Karte werden unter dem Motto „Nicht alltäglich“ auch mal Hummer, Austern und Kaviar angeboten. Und wer Lust auf einen längeren Aufenthalt hat, der kann in einem der elf individuell eingerichteten Zimmer des Landgasthofs nächtigen.

Lammershof, Birkenau-Löhrbach, Absteinacher Str. 2, Tel. 06201/845030, Di-Sa ab 17, So 12-20 Uhr
14. April 2017
hes
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Vor einem Jahr hatten wir es angekündigt, nun sind die Renovierungen abgeschlossen: Diese Woche hat das Ristorante Amoroso auf dem Opernplatz eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Markus Nussbaumer
 
 
Seit kurzem gibt es eine neue Gastronomie auf der Zeil: Konstifood Station deckt nicht nur ein breites kulinarisches Angebot ab, sondern hat auch noch spätabends geöffnet, sodass Nachtschwärmer auf ihre Kosten kommen können. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Katrin Börsch
 
 
Bisher musste man für die Fechenheimer Glaskuchen bis zur Klassikstadt rausfahren. Dieses Wochenende eröffnet das Familienunternehmen Mathilda Glaskuchen in Sachsenhausen sein erstes richtiges Café. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Mathilda Glaskuchen
 
 
 
Pizza französischer Art
0
Mancini II im Bahnhofsviertel
Boris Bouzenna, Daniele Triolo und Marc Merly haben eine zweite Filiale des Mancinis eröffnet. Nun kommt auch das Bahnhofsviertel in den Genuss der kleinen, rustikalen Pizzen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Katrin Börsch
 
 
Unser täglich Pastrami gib uns heute
0
Selbstgeräucherte Pastrami im Westend
Die drei Gründer von Mr. Pastrami haben ihre Pastrami Sandwiches bisher nur samstags auf dem Sachsenhäuser Markt im Hof angeboten. Nun haben sie im Westend ihren ersten eigenen Laden eröffnet. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Mr. Pastrami
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  87