Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Eis von The Braze am Lindenbaum
 

Auf und Zu

0

Von der Linguistik zur Eismanufaktur

Foto: The Braze
Foto: The Braze
Mitte Juni hat Sabrina Murino eine Eismanufaktur in Eschersheim eröffnet. Kräftig unterstützt wird sie von ihrer Familie, die, direkt nebenan, das italienische Restaurant Nuraghe führt.
Sabrina Murino ist Frankfurterin mit italienischen Wurzeln. Nach ihrem Studium der Sprachwissenschaften in Mailand hat sich die 27-Jährige dazu entschlossen, ihren eigenen Eissalon in Frankfurt zu eröffnen. Nachdem Murino Anfang 2019 einen Intensivkurs zur Eisherstellung in Italien absolviert hatte, eröffnete sie Mitte Juni The Braze nahe der U-Bahn-Station Lindenbaum.

„Zu Hause bei uns in Preungesheim haben wir ein Eislabor eingerichtet, in dem wir unser Eis ohne vorgefertigte Basen, massenproduzierte Geschmackspasten, Konservierungsmittel, Farbstoffe oder künstliche Aromen produzieren“, sagt Murino. Verkauft wird das hausgemachte Eis dann in ihrem kleinen Eiscafé in Eschersheim. „Den Unterschied schmeckt man“, ist Murino überzeugt. Ihr Eis sei cremiger und intensiver. Immerhin beinhalte es 50 Prozent Fruchtanteil.

Zum Einsatz kommen bei ihr Früchte der Saison und Bio-Weidemilch aus der Region. Exoten wie Mango, Drachenfrucht oder Anden-Brombeere kommen aus Mexiko. Murino verwendet edle Tahitensis Vanille, deren Aroma floraler und weniger an Karamell erinnert, als die üblichen Schoten aus Madagaskar. Ihre Haselnüsse und Pistazien bezieht die Eismacherin aus Italien. Alle Fruchtsorten bei The Braze seien vegan, auch einige eigenwillige Varianten hat sie sich ausgedacht: „Poppin besteht zum Beispiel aus gesalzenen Erdnüssen, Karamell-Popcorn und Schokolade“, erklärt Murino. Wenig bekannt in Deutschland sei die vegane Variante Gesalzene Pistazie, die sie ebenfalls im The Braze anbietet.

Die kleine Eisbar auf der Eschersheimer Landstraße befindet sich etwas versteckt in einem idyllisch begrünten Hof. Dort gibt es auch eine Terrasse, wo Gäste ihr Eis in Ruhe schlecken können. Von ihrer Familie, die nebenan seit fast 30 Jahren das Restaurant Nuraghe mit sardischen Spezialitäten betreibt, werde sie tatkräftig unterstützt.

The Braze, Eschersheimer Landstraße 535, Tel. 520779, Mo–So 12–21 Uhr
 
2. August 2019, 10.15 Uhr
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Neues Restaurant im Seehotel Niedernberg
0
Vitalküche bei Elies
Das "Dorf am See" bei Aschaffenburg hat die Corona-Zwangspause genutzt, und ein neues Restaurant-Konzept an den Start gebracht. Im Elies soll es gesunden und nachhaltigen Genuss geben. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Seehotel Niedernberg
 
 
Ein Frankfurter Klassiker verschwindet, ein anderer taucht wieder auf. Im März musste Martin Kofler sein La Cigale nach neun Jahren aufgeben. Nun hat an dieser Stelle das im Januar geschlossene Fujiwara wiedereröffnet. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Zweiter Standort von Müllers auf der Rü
0
Nelson Müller eröffnet auf Burg Schwarzenstein
Auf Burg Schwarzenstein wurde bereits ein Nachfolger für Nils Henkel gefunden. Bereits am 10. Juni eröffnet Nelson Müller an einer der schönsten Terrassen des Rheingaus seine Brasserie „Müllers auf der Burg“. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Mario Andreya
 
 
 
Die beiden Schwestern Jennifer und Nathalie Dienstbach geben ihr Bistrot in Wiesbaden auf. In Fünf Wochen wird geschlossen, danach soll ein exklusiver Liefer- und Abholservice folgen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Wie jetzt bekannt wurde, hat Burg Schwarzenstein sich bereits Ende März von Nils Henkel und Team getrennt. Damit schließt eines der besten Restaurants Hessens, vielleicht sogar Deutschlands. (Update) – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  122