Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Dahome in Darmstadt
 

Auf und Zu

0

Die Highlights einer Küchenkarriere

Foto: DaHome
Foto: DaHome
Von Mittagspause bis Fine Dining, von Cafébetrieb bis Weinkarte. In seinem „Dahome“ hat sich Timo Schachtschneider verdammt viel vorgenommen.
Timo Schachtschneider ist in den Küchen des Rhein-Main-Gebietes wahrlich kein Unbekannter. Für die Ardinasts bereitete er im Maxie Eisen Pastrami. Letztes Jahr brachte er als Küchenchef des Glasschrankes das Darmstädter Steakhaus auf den ersten Platz der Topliste Eat & Meet in RHEIN-MAIN GEHT AUS. Jetzt geht er eigene Wege und hat das Dahome im darmstädter Industriegebiet eröffnet. Auf der Speisekarte versammelt der findige Koch quasi die Highlights seiner Karriere. „Die besten Sachen, die ich in den verschiedenen Stationen gelernt habe, möchte ich hier präsentieren. Das Cordon Bleu habe ich zum Beispiel 1997 im Frankfurter Haus gelernt.“ Natürlich darf dann auch das Pastrami nicht fehlen. „Wir machen das gemeinsam mit der Metzgerei Hamm. Das Fleisch wird gepökelt, geräuchert und dann sous vide gegart.“

„Dahome steht für Da wie Darmstadt auf dem Nummernschild und home wie daheim.“ Schachtschneider gelobt, so viel wie möglich selbst zu machen. „Für die hausgemachte Pasta haben wir sogar extra einen Italiener in das Team einfliegen lassen.“ Selbst der Kaffee sei ganz aus eigener Prodution. „Wir haben in Chile eine Kaffeeplantage gekauft. Die Bohnen kommen getrocknet hier an, werden in Wiesbaden geröstet und bei uns serviert. Dazu kommen frische Kuchen, für die wir auch einen richtigen Bäcker haben.“

Von 8 bis 19 Uhr soll es durchgehend warme Küche geben. „Im Industriegebiet ist das wichtig“, betont Schachtschneider. Mit Currywurst, Sandwiches und Co soll es eine gute Mittagspause geben - auch für einfache Arbeiter. Ab 19 Uhr wird die Karte getauscht, eine eigene Weinkarte kommt zusätzlich auf den Tisch. „Da gehen wir dann in den Fine-Dining-Bereich“ erklärt Schachtschneider selbstbewusst. Mit Sushi, Gambas, Jakobsmuscheln, Wan Tan, Carpaccio und Co beschreibt er eine bunte Küche aus der ganzen Welt.

Dahome, Darmstadt, Gräfenhäuserstrasse 75, Tel.: 06151/8005333, Mo-Sa 9-18.30, 19-22 Uhr



12. Oktober 2017
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Ein Hauch Südostasien auf der Berger Straße
0
Pho Ha Noi bringt Vietnamesisches ins Nordend
Vor einer Woche hat Familie Duong das Pho Ha Noi auf der Berger Straße eröffnet. In ihrem neuen Lokal bieten sie traditionelle Nudelsuppengerichte aus Vietnam wie etwa Pho an. Begonnen hat alles in der ehemaligen DDR. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Pho Ha Noi
 
 
Die nächste Burger-Kette will in die City
1
Hans im Glück kommt nach Frankfurt
Mit 52 Restaurants gehört die Burger-Kette Hans im Glück zu den größten Gewinnern des Burger-Booms. In diesem Frühjahr soll auch eine Filiale in Frankfurt eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Hans im Glück
 
 
Kulinarischer Zuwachs am Flughafen
0
Hyatt Place Frankfurt Airport feiert Eröffnung
Mit dem Hyatt Place Frankfurt Airport hat kürzlich das erste Hyatt Place Hotel in Deutschland eröffnet. Darin befindet sich das Restaurant Zoom Glocal Dining, in dem internationale Küche mit lokalen Einflüssen angeboten wird. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Hyatt Hotels Cooperation
 
 
 
Kein guter Start ins neue Jahr
1
Godi hat geschlossen
In der Ödnis des Preungesheimer Neubaugebiets galt das italienische Restaurant Godi als kleiner Lichtblick. Zum Jahreswechsel hat das Restaurant jetzt überraschend geschlossen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Godi
 
 
Keine Trüffel mehr für‘s Westend
0
Tartufi & Friends hat geschlossen
Der Edel-Italiener Tartufi & Friends hat seine einzige Location in Deutschland geschlossen. Nach weniger als eineinhalb Jahren mussten die Betreiber die Dependance im Frankfurter Westend dicht machen. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Tartufi & Friends
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  95