eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Weintipps
Soave 2018, Corte Adami, DOC Soave
Foto: Bastian Fiebig
Bastian Fiebig
Es ist schon eine Weile her, dass der Name Soave einen guten Klang hatte – bis sich die Winzer verführen ließen, auf bloße Masse anstelle von Qualität zu setzen. Das ist vorbei: Soave ist wieder da ... und wie!

Leichter, fruchtbetonter, aber nie aufdringlicher Weißwein mit nicht zuviel Säure, den man gut mit unterschiedlichen Speisen kombinieren kann: So liest sich das Profil des Soave, doch nachdem die Weine ais der Region immer dünner und langweiliger ausfielen, konnte das nicht weit entfernte Anbaugebiet Lugana mit ähnlichen Weinen punkten, die allerdings spürbar teurer waren und auch heute noch sind.



Unterdessen hat man sich in Soave auf die Wurzeln besonnen und ist zur ursprünglichen Qualität zurückgekehrt. Und zum alten Preis, der insgesamt ein wenig anmutet, als hätte man ihn noch aus den Zeiten der Mark herübergerettet.



Doch wer so kompromisslos arbeitet wie Corte Adami, der darf ruhig noch ein paar Cent drauflegen und bleibt dennoch spürbar unter der Grenze von 10 Euro. Dafür bekommen Sie nicht nur einen spritzig-leichten und eleganten Weißwein, sondern auch blütenfrische Aromen von Weißdorn, Ginster, Zitrusfrüchten und angenehme Mineralität am Gaumen. Großartig im Sommer, zu haben bei Guido Giovo in Offenbach!

Mehr Infos und Buchung hier.
 
18. Oktober 2021
Bastian Fiebig
 
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Weintipps
 
 
 
Ältere Beiträge