eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Weintipps
Riesling Hochgewächs 2018, Weingut Kallfelz, Mosel
Foto: bf
Foto: bf
Steil, steiler, Kallfelz – so könnte eine Gleichung lauten, die als Ergebnis die außergewöhnlichen Weine von Kallfelz hat. In den besten Lagen von Zell-Merl erzeugt die Familie auf über 90 Hektaren faszinierende Riesling-Weine.

Die Familie Kallfelz ist bereits seit einigen hundert Jahren ein Name an der Mosel, doch erst Albert Kallfelz machte aus dem Betreib ein absolutes Spitzenweingut. Los ging es 1972 mit nicht mal 2 Hektar, heute gehören ihm über 60 und weitere 30 sind dazugepachtet, um der immer noch steigenden Nachfrage Herr werden zu können. Alles Top-Lagen und einige davon mit dem Status einer Großen Lage, in denen natürlich nur die Königin unter den Rebsorten, also Riesling steht.



Doch es sind nicht diese ganz großen Weine, die zwar auch schon in ihrer Jugend Spaß bereiten, aber erst nach einigen Jahren im Keller richtig zeigen, was sie können, die für Albert Kallfelz und seinen jungen Betriebsleiter Florian Scheidt das wichtigste Aushängeschild darstellen. Der Riesling Hochgewächs wirkt zwar auf dem Etikett bescheiden, ist aber im Glas mit seiner üppigen, hocheleganten Frucht und typischer Schiefernote ein echter Knaller, der den Frühling einläuten und begleiten kann und schließlich auch Sommer und Herbst wunderbar im Glas steht. Und im Winter ... ach, was soll man da noch schreiben: Fahren Sie einfach hin!

17. Februar 2020
bf
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)