eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Weintipps
Progusta IPA von Braufactum
Foto: bf
bf
Teil zwei unserer kleinen Bierexkursion: IPA ist unter den Craft-Beer-Sorten in Deutschland am populärsten – ein Bierstil, der sowohl vertraut als auch vollmundig, sehr aromatisch und ungemein verführerisch schmeckt.

IPA bedeutet India Pale Ale, doch was hat Bier eigentlich mit Indien zu tun? Die Legende sagt, englische Soldaten, die während der britischen Kolonialzeit in Indien stationiert waren, wollten natürlich nicht auf ihr tägliches Bier verzichten, bezahlten eine Lieferung aber nur, wenn das eintreffende Bier auch genießbar war. Der Transport per Schiff brauchte lang, viele Fässer nicht mehr frisch und so grübelten die Brauer in der Heimat, wie man dem Bier mehr Stabilität verleihen könnte.



Das intensive Kalthopfen – das Bier wird hier noch zusätzlich vor der Lagerung "gehopft", also mit Hopfen versehen – sowie ein höherer Alkoholgehalt waren die Lösung. Naiv dachten die Brauer daran, dass man das Bier vor Ort ja ein wenig verdünnen könnte, damit die Wirkung nicht zu intensiv zu spüren ist. Den Soldaten gefiel der Stoff aber so wie er war ausgezeichnet und auch im heimischen Großbritannien fand der neue Stil schnell viele Freunde.



Heute ist IPA sicherlich der ideale Stil, um sich in das Thema Craft Beer "einzuarbeiten" und Progusta von Braufactum bringt die verführerischsten Aspekte dieses Braustils auf den Punkt: Fruchtig-herbe Hopfenaromatik dank den Hopfensorten Hallertauer Mittelfrüh und amerikanischer Citra, ausgewogene Bitternote, dezente Süße und Aromen von Aprikose, Orange und Holunderblüte. Zu haben beim gut sortierten Bierhändler!

Mehr Infos und Buchung hier.
 
30. März 2020
Bastian Fiebig
 
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Weintipps
 
 
 
Ältere Beiträge