eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Buchtipps
Toskana – Authentische Rezepte aus Italien
Foto: südwest Verlag
südwest Verlag
Die kurvigen Straßen, sanften Hügel und schlanken Zypressen sind vielen ein bekanntes Bild der Toskana. Doch welche Speisen sind eigentlich typisch für diese Region?

„Die Toskana muss man fühlen, entdecken und verstehen“, sagte einst der italienische Sänger Andrea Bocelli über die Region in Norditalien. Jährlich besuchen 40 Millionen Urlauberinnen und Urlauber die Toskana und auch die italienische Küche ist weltweit eine der beliebtesten. Je nach Region unterscheiden sich die verwendeten Lebensmittel und Gerichte aber erheblich. Wer glaubt, außer Pizza und Pasta gebe es wenig zu entdecken, den belehren Katie und Giancarlo Caldesi in Toskana – Authentische Rezepte aus Italien eines Besseren.

Beim Aufschlagen des Buches wird gleich klar, hier werden nicht nur ein paar Rezepte aufgelistet, es geht vielmehr darum, tief in die Welt der Toskana einzutauchen. Das Kochbuch ist in elf Kapitel gegliedert. Die Speisen sind in die Kategorien: Frühstück, Mittagessen, Aperitivo, Hauptgerichte, Beilagen und Desserts unterteilt. Das Layout ist bunt und abwechslungsreich gestaltet, die verschiedenen Schriftarten und die reiche Bebilderung machen das Auge nicht müde. Dabei geben die Fotos ein authentisches Bild der Region und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner wider und verleihen dem Buch einen persönlichen Charakter. Etwas klein ist die Schriftart der jeweiligen Rezeptliste, eine Zeitangabe und der Schwierigkeitsgrad fehlen.        

In der Einleitung geht es darum zu verstehen, wie der toskanische Geschmack entstanden ist und was die Armeleuteküche und die Cucina nobile ausmachen. Autor Giancarlo Caldesi ist in der Toskana aufgewachsen und teilt mit den Leserinnen und Lesern im folgenden Kapitel die Küchengeheimnisse seiner Familie. Darunter fällt Wissenswertes über Olivenöl, Salz, Brühen und Pasta. Weiter geht es mit dem Frühstück und wie wichtig der Kaffee, die „Alltagsdroge“ der Italienerinnen und Italiener ist. Laut Autorin beziehungsweise Autor werden in Italien 14 Milliarden Tassen Espresso im Jahr getrunken.

Im Kapitel „Mittagessen“ sind Gerichte, wie der Toskanische Frühlingssalat mit Weißkohl, Apfel und Sellerie oder Risotto mit Fasan und Lauch abgebildet. Als Aperitivo werden verschiedene Crostini-Variationen (dünn gebackene oder geröstete Brotscheiben) vorgestellt. Unter anderem Crostini mit Tomaten-Venusmuschel-Soße oder Crostini mit Mozzarella und Steinpilzen. Das Kapitel der Hauptgerichte ist in drei Kategorien unterteilt: Suppen und Vorspeisen, Pasta und Gnocchi, Secondi. Was das Abendessen für die Italiener bedeutet und welche besondere Rolle Pasta spielt, wird zu Beginn erklärt. Das Kapitel der Beilagen beschäftigt sich mit Röstgemüse, Bohnen und Linsen. Welche Desserts in der toskanischen Küche beheimatet sind, wird als nächstes verraten. Dazu gehören Apfelkuchen mit Safransoße, süße Tarte mit Mangold oder Esskastanien-Pfannkuchen mit Ricotta und Zitrone.

Mit Toskana – Authentische Rezepte aus Italien geht es auf eine kulinarische Reise durch den toskanischen Tag. Das Autorenpaar entführt Leserinnen und Leser an den Ort des Geschehens und bietet auf 266 Seiten einen Blick hinter die Kulissen der Gerichte von Onkel, Tante, Oma und Opa. Toskana-Fans können sich mit den Rezepten von Katie und Giancarlo einmal quer durch die Köstlichkeiten der Region kochen und lernen dabei das Basiswissen, Tricks und Kniffe, der toskanischen Küche kennen.



Toskana – Authentische Rezepte aus Italien von Katie und Giancarlo Caldesi ist im südwest-Verlag erschienen und für 25 Euro im Buchhandel erhältlich.

Mehr Infos und Buchung hier.
 
19. Juli 2021
Mandana Bareh Foroush
 
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
 
Ältere Beiträge