eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: gramm.genau
Foto: gramm.genau

#FrankfurtKannMüllfrei

Frankfurts erstes Zero Waste Café

Die Gründer des plastikfreien Lebensmittellieferdienst gramm.genau wollen eine nachhaltige Einkaufsalternative bieten und einen Ort schaffen, an dem man sich bei Kaffee und Kuchen über das Thema Umwelt austauschen kann.
Die vier Frankfurter Franziska Geese, Christine Müller, Tamás Erdélyi und Jenny Fuhrmann haben sich vor zweieinhalb Jahren kennen gelernt. Durch ihr gemeinsames Interesse an Umweltschutz entstand die Idee eines plastikfreien Lieferdienstes – 2017 gründeten sie gramm.genau. In Kooperation mit einem Bioladen auf der Berger Straße können Kunden auch vor Ort unverpackte Lebensmittel einkaufen. „Nun wollen wir den nächsten Schritt wagen, das erste Zero Waste Café in Frankfurt zu eröffnen“, sagt Franziska.

Unter dem Hashtag #FrankfurtKannMüllfrei haben sie eine Crowdfunding- Kampagne gestartet, bei der man die vier durch den Kauf eines „Dankeschöns“ oder durch eine Spende unterstützen kann. Zudem läuft seit dem 10. Juni ein Gewinnspiel, bei dem eine einmonatige Kuchenflatrate für das Café verlost wird. Bis zum 30. Juni ist ein erstes Funding- Ziel in Höhe von 20.000 Euro angesetzt. Damit soll der Grundstein für das zukünftige Café gesetzt werden. Mit einem zweiten Funding- Ziel in Höhe von 40.000 Euro sollen Workshops angeboten werden, die über einen bewussteren, plastikfreien Alltag aufklären. Noch sind die vier auf der Suche nach einer passenden Location und investieren privat in diese Herzensangelegenheit. Ihr privates Interesse an plastikfrei und die positive Resonanz vieler Frankfurter/innen lässt auf eine Eröffnung „so schnell wie möglich“ hoffen, so Franziska.
Interessierte erfahren hier mehr: grammgenau.de/
 
15. Juni 2018, 11.00 Uhr
kas
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
Top-News per Mail