Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buchtipps
Genuss Magazin Frankfurt Buchtipps
Lafleur und Andreas Krolik:
 
0
Lafleur und Andreas Krolik: Jahreszeitliche Gourmetküche
Foto: Lafleur
Foto: Lafleur
Seit Jahren sorgt Andreas Krolik nicht nur mit seinen veganen kulinarischen Ideen für Furore – jetzt hat er einen Jahreskreis seiner Rezepte in einem wunderschönen Buch veröffentlicht.

Wenn Sternerestaurants oder -köche ein Buch konzipieren, geschieht dies meistens mit dem entsprechenden Habitus. Groß müssen die Seiten sein, spektakulär die Bilder und unter einer gewissen Anzahl an Seiten fängt man offensichtlich gar nicht erst an. Da mutet das Buch über das Lafleur und seinen Meister am Herd nahezu bescheiden an. Es kommt etwas kleiner als A4 daher und wirkt so gar nicht protzig. Ist es auch nicht. Dafür aber hochsensibel entlang jener Kunst entwickelt, die hier auf die Teller gebracht wird. So stehen Kunstwerke aus dem Gastraum quasi optisch Pate und unterstreichen geschmackvoll die einzigartige Schönheit der Kompositionen auf den Tellern, um die sich hier alles dreht. Keine wilden Schnappschüsse, keine Homestorys, sondern nur die ganz hohe Kunst des Kochens, in traumhafte Bilder gebannt und textlich schlau einzig durch vier Interviews ergänzt, die sich selbstverständlich um die vier wichtigsten Protagonisten drehen: Robert Mangold als Betreiber, Andreas Krolik als Küchenchef, Miguel Martin als Sommelier und Restaurantleiter Philipp Günter.



Die Interviews führen in jeweils eine Jahreszeit ein, nach denen sich das Buch inhaltlich gliedert. Zu Frühling, Sommer, Herbst und Winter hat Krolik jeweils ein Degustations- und ein veganes Menü geschrieben und lässt seine Leser nicht nur bildlich daran teilhaben, sondern liefert auch zu sämtlichen Gerichten die Rezepte mit. „Da muss man allerdings schon eine Weile für üben“, verrät der sympathische Koch mit feinem Lächeln und das glaubt ihm jeder, der einmal bei ihm oder einem seiner Kollegen, die in dieser Liga kochen, gegessen hat. Dennoch ist es ausgesprochen interessant, mit Krolik die differenzierten, komplexen Wege zu gehen, auf denen er zur Erstellung seiner Kunst wandelt. So trocken sich manches liest, so gegenständlich sinnlich sind die Ergebnisse anzusehen und vor Ort zu genießen. Wer da noch zweifelt, dass wir es mit Kunst zu tun haben, verschließt nicht nur seine Augen vor dem Offensichtlichen.



So ist dieses Buch nicht nur wunderschön, sondern auch eine angenehm handliche Aufforderung, sich immer wieder damit auseinanderzusetzen, dass in der Vergänglichkeit der hier gebannten Werke ein ganz besonderer Zauber liegt. Den kann man nun ganz gemütlich im eigenen Sessel ergründen, allerdings mit den denkbaren Nebenwirkungen, für die selbstverständlich niemand haften wird und muss. Wir sehen uns im Lafleur. Denn wirklich nur dort und nirgendwo anders bekommen Sie dieses tolle Buch. Und mit etwas Glück signiert es der Küchenchef auch persönlich.

11. Februar 2019
Bastian Fiebig
Empfehlen
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
Buchtipps
0
Hola Sol
Karibik – Palmen, Strand und gutes Essen: Mit diesem Kochbuch wollen Julia Cawley, Vera Schäper und Saskia van Deelen südamerikanische Speisen und somit Sommer-Sonne-Urlaubsfeeling in die heimisch – Weiterlesen >>
 
 
Batman und Superman können einpacken: Robin Ha hat ein komplettes Kochbuch als Comic gezeichnet. In Sprechblasen bringt sie ihren Lesern die koreanische Küche näher. – Weiterlesen >>
 
 
Ein Schrebergarten liefert Sommer wie Winter Zutaten für eine Vielzahl an Gerichten. Die Autorinnen des Schrebergarten Kochbuchs Christiane Lessker und Vanessa Jansen beweisen neben kreativen Rezept – Weiterlesen >>
 
 
 
Buchtipps
0
Eataly
Eataly ist der Name des Delikatess-Imperiums von Oscar Farinetti mit weltweit vertretenen Restaurants, Kochschulen und mehr. Mit seinem italienischen Kochbuch Eataly hat er seine besten und innovativs – Weiterlesen >>
 
 
Ohne Käse, ohne mich! Autorin Julie Piatt verrät, wie auch Käseliebhaber auf eine rein pflanzliche Ernährung umsteigen können, ohne dabei auf Cremigkeit und Geschmack des Originals verzichten zu – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  45 
Weintipp
Muskateller brut, Griesel Sekt, Hess. Bergstraße
Niko Brandner ist einer der Shooting-Stars der letzten Jahre. Seine Sekte hat die Genussakademie jedoch schon vor dem großen, mehr als verdienten Hype kennen und lieben gelernt – jetzt im Sommer passt dieser Muskateller brut besonders gut! – Mehr >>
Rezepte
Tom Kha Gai
Eine der beliebtesten thailändischen Suppen, die man auch zu Hause ganz leicht zubereiten kann. – Mehr >>
Buchtipp
Hola Sol
Karibik – Palmen, Strand und gutes Essen: Mit diesem Kochbuch wollen Julia Cawley, Vera Schäper und Saskia van Deelen südamerikanische Speisen und somit Sommer-Sonne-Urlaubsfeeling in die heimische Küche bringen. – Mehr >>