Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Brasserie Du Sud
Genuss Magazin Frankfurt
Restaurant-Empfehlung des Tages
– heute aus FRANKFURT GEHT AUS!
Sachsenhausen, Bistros & Brasserien
Brasserie Du Sud
Im klassisch-stilvollen Ecklokal mit Holzvertäfelung zieht es uns trotz der schönen Atmosphäre dank des guten Wetters auf die angrenzende Terrasse. Als Aperitif gönnen wir uns Crémant de Loire rosé (0,1 l/ 7,90 €), und nachdem wir den prickelnden Appetitanreger restlos ausgetrunken haben, bestellen wir beim zuvorkommenden und sehr aufmerksamen Kellner die Speisen. Das Entrée bilden Ratatouille (12,50 €) und Foie gras (29,50 €). Ersteres war übrigens ursprünglich ein simples Arme-Leute-Essen und heißt nach einer Interpretation übersetzt Restefraß. Das hier servierte ist definitiv weit davon entfernt: Auberginen, Zucchini, Zwiebeln und Knoblauch bilden zusammen mit herrlich fruchtiger Tomate und Kräutern der Provençe ein unschlagbares Ensemble. Dazu passen die gebratenen Drillingskartoffeln und ein Glas Bordeaux Dourthe Beau Mayne (0,1 l/ 4 €) ganz wunderbar. Das Gegenstück in puncto Schwierigkeitsgrad zur eher simplen Ratatouille ist die gebratene Entenstopfleber. Sie kommt besonders zart daher und harmoniert gut mit den dazu gereichten glasierten Birnen und der obligatorischen Brioche. Nach einer kurzen Pause geht es mit den Hauptspeisen weiter: Die Fischplatte mit Jakobsmuscheln, Garnelen und Lachs (32,50 €) ist ein Meisterwerk. Besonders die butterweichen Jakobsmuscheln und die geschmacksintensiven Garnelen überzeugen auf ganzer Linie, auf dem hübsch anzusehenden Teller liegt außerdem ein Gemüse-Ensemble aus Drillingskartoffeln, Zucchini, Spinat, Paprika, Fenchel und Karotten. Passend dazu genießen wir Sancerre der Domaine de la Garenne (0,2 l /9,50 €). Den köstlichen Höhepunkt des Abends bildet allerdings das beinahe schon anbetungswürdige Rinderfilet (220 Gramm zu 32,50 €). Das gleichmäßig medium rare gebratene Rind aus Irland ist butterzart und steigert sich geschmacklich nur noch in Kombination mit dem herzhaften Jus, dazu gibt es jene Ratatouille mit Drillingskartoffeln, die wir schon als Vorspeise genießen durften und abgerundet wird das Ganze durch ein Glas kräftigen Côtes du Rhone (0,2 l/ 7,50 €). Eigentlich schon satt, können wir die Nachspeise dennoch nicht ausschlagen: Crème brûlée (12,50 €) und Mousse au chocolat (12,50 €) sollen es sein. Erstere ist leider sehr, sehr dünn, sodass die Süße der gleichmäßig karamellisierten Zuckerschicht etwas zu dominant wirkt. Die Schoko-Mousse hingegen schmeckt fabelhaft schokoladig und bringt ein ausgewogenes Verhältnis an Süße und herbem Kakaogeschmack mit sich. Jetzt noch Espresso (2,90 €) und ein Gläschen Marc de Bourgogne (7,50 €) hinterher, und wir sind vollends glücklich.
Katrin Börsch
Kritik aus dem aktuellen FRANKFURT GEHT AUS! – Heft jetzt bestellen >>
Location Facts
Adresse: Oppenheimer Landstraße 31, 60596 Frankfurt am Main Frankfurt - Sachsenhausen Nord
Telefon: 069/615999
Kreditkarten: AE/MC/VI/ec-cash
Mail: reservierung@brasserie-du-sud.de
Home: www.brasserie-du-sud.de
Kapazität: 50 Sitzplätze drinnen 30 Sitzplätze draussen
Öffnungszeiten: Mo–So 12–24 Uhr
Parken: Parkhaus Depot Sachsenhausen
RMV: Schweizer Platz
Küche: Sachsenhausen,
Bistros & Brasserien
 

Heftbestellung

 
FRANKFURT GEHT AUS! 2019
Die Jubiläumsedition mit den besten 300 Restaurants in Frankfurt & Offenbach und vielen Überraschungen

Top-Story: Die wahre Geschichte von FRANKFURT GEHT AUS!
Neue Top-Listen für: Café Avantgarde, Imbiss, Weinbars, Mittagspause hip & international
Hier genießen die Köche! Top-Küchenchefs verraten Ihr Lieblingsrestaurant
Die große Leserumfrage! Ihre Tops & Flops der Restaurantszene
Einmal Luft aus dem Glas bitte! Von Doctor Flotte bis zur guten Stute: Nach 30 Jahren wurde es höchste Zeit, den Kultpinten der Mainmetropole ein Loblied zu singen.
Jedes Heft ein Los! Haben Sie schon gewonnen? Wir verlosen unter allen Heftkäufern 1.030 Preise im Wert von über 40.000 €!

Extra-Tipp: Die neue JOURNAL-App zum Sonderpreis!
Die neuen Top-Listen und Kritiken aus den beiden Restaurantführern RHEIN-MAIN GEHT AUS! und FRANKFURT GEHT AUS! können Sie auch unterwegs in der neuen JOURNAL-App abrufen. Die neu JOURNAL-App finden Sie im App-Store oder im Google Play-Store.

Und das Beste daran: Im Jubiläumsjahr von FRANKFURT GEHT AUS! kostet die JOURNAL-App statt 9,99 € NUR 6,99 €. Schnell zugreifen & losschlemmen.
Weintipp
Pinot Noir trocken 2017, Vinum Autmundis, Groß-Umstadt/Hess. Bergstraße
Spätburgunder ist wohl die eleganteste Rotweinrebsorte, die in Deutschland angebaut wird, doch sie steht durchaus zu Recht im Ruf, kapriziös zu sein. Da braucht es eine feine Hand, damit die sensible Rebsorte ihr Bestes geben kann. – Mehr >>
Rezepte
Erdbeer-Vanille-Süppchen
Dieses schmackhafte Dessert mit Rhabarber-Erdbeer-Salat und Buttermilchmousse ist nicht nur im Frühling ein echter Hit. – Mehr >>
Buchtipp
Leicht und lecker zum Selbermachen. Joghurt für den kreativen Touch.
Ist Ihnen bewusst was man alles mit Joghurt machen kann? Denn Joghurt eignet sich nicht nur für das flotte Müsli am Morgen. – Mehr >>