Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buchtipps
Genuss Magazin Frankfurt Buchtipps
Endlich Wein verstehen. Ein
 
0
Endlich Wein verstehen. Einfach. Klar. Ungefiltert.
Foto: at verlag
Foto: at verlag
Madelyne Meyer gehört zu der Generation junger Weinfluencer*innen, die frische Zugänge zum alten Kulturgesöff suchen.

Junger Chardonnay aus kühlem Klima schmeckt „zitrusartig, trocken, mineralisch wie Helen Mirren im Film The Queen“, reift er dagegen in warmem Klima, ist er „üppig, voluminös, reichhaltig wie Beyoncés Haar vor dem Ventilator.“ An Kreativität mangelt es Madelyne Meyer nicht. Die Schweizer Instagramerin ist in einer Weinhändler-Familie aufgewachsen, hat über Weintrends studiert und hospitierte auf kalifornischen Weingütern. Unter dem Label Edvin Uncorked bloggt, vloggt, zeichnet, spricht und publiziert sie über Wein. Jetzt hat sie ihre Philosophie gemeinsam mit vielen schönen Illustrationen in einem Buch veröffentlicht. Ähnlich wie ihr deutscher Kollege Antonios Askitis („Wein ist unkompliziert“) hat Meyer sich vorgenommen, Vorurteile abzubauen und neue Zielgruppen für Wein zu begeistern.



Dafür ist sie gerne bereit, alte Traditionen über Bord zu werfen. „Ich halte nicht viel von ausgeklügelten Aromenbeschreibungen“ bekennt sie in dem Buch. „Ob man in einem Riesling nun Aprikose oder Pfirsich schmeckt, ist mir völlig egal. Und ich sehe auch keinen Grund, weshalb man zwischen Aromen von Grapefruitsaft und Grapefruitschale unterscheiden müsste.“ Sie plädiert für ein simpleres System zur Geschmacksbeschreibung, das sich an den Koordinaten Alkohol, Tannine, Säure und Zucker entlanghangelt. Geht es doch einmal um klassische Aromenbeschreibungen, gibt sie dem Leser ein paar handliche Schummelaromen an die Hand: Stachelbeere und Veilchen für Weißwein, Blätter von schwarzen Johannisbeeren und Holzteer für Rotwein. „Niemand weiß genau, wie diese Aromen im Wein schmecken. Sie werden kopfnickende Anerkennung erhalten.“



Die erleichternde Albernheit sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Meyer hier einen ernsthaften Weinführer vorlegt, der gerade Einsteigern einen schönen Überblick und teilweise überraschend tiefen Einblick in die Materie liefert. Die knapp 150 Seiten beginnen mit den Basics wie Gläser, Serviertemperatur, Haltbarkeit und Dekantieren, beschäftigen sich dann lange mit Degustation, Weinanbau und am Ende den Ausbau. Das ist nicht nur lehrreich, sondern macht auch Spaß und darum geht es beim Wein trinken ja eigentlich auch – es soll Spaß machen.



Endlich Wein verstehen. Einfach. Klar. Ungefiltert von Madelyne Meyer ist im at Verlag erschienen und kostet 20 € im Handel

7. Oktober 2019
jps
Empfehlen
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
Wer bei Eintopf nur an Omas Linsensuppe denkt, hat weit gefehlt. In ihrem Kochbuch hat die schwedische Foodjournalistin Lena Söderström zahlreiche Rezepte gesammelt, die unkompliziert und trotzdem p – Weiterlesen >>
 
 
Buchtipps
0
Dining In
Mit einem Kochstil, den die Autorin als „Low-fi“ bezeichnet, stellt Alison Roman rund 125 Rezepte vor, die einfach, alltagstauglich und trotzdem nicht langweilig sein sollen. – Weiterlesen >>
 
 
Ein Backbuch für Klassiker? Die gibt es schon zur genüge, mag man denken. Doch die Autorinnen Sara Plavic und Tamara Staab haben sich Donauwelle und Co. angenommen und moderne Interpretationen dazug – Weiterlesen >>
 
 
 
Gutes ganz einfach, das ist das Motto von Christina Bauer und dabei steht Brot bei ihr ganz hoch im Kurs. In ihrem Buch hat sie 50 Rezepte gesammelt – sowohl für Backprofis als auch Knetmuffel. – Weiterlesen >>
 
 
Kochbücher, die sich mit der italienischen Küche beschäftigen, gibt es wie Sand am Meer. Mit Passione ist es Gennaro Contaldo 2003 dennoch gelungen ein besonderes Werk zu schaffen. Die Neuauflage l – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47 
Weintipp
Cabernet Sauvignon 2017, Winzerverein Deidesheim, Pfalz
Die Rebsorte Cabernet Sauvignon, ursprünglich typisch für Bordeaux und entsprechende Weine aus Übersee, fühlt sich seit kurzem auch in der Pfalz pudelwohl. Dieser Wein der Winzergenossen aus Deidesheim ist da ein Paradebeispiel! – Mehr >>
Rezepte
Versoffene Jungfer
Dieses Gericht gehört zu den Lieblingsdesserts der Hessen! – Mehr >>
Buchtipp
Wohlfühlgerichte aus einem Topf
Wer bei Eintopf nur an Omas Linsensuppe denkt, hat weit gefehlt. In ihrem Kochbuch hat die schwedische Foodjournalistin Lena Söderström zahlreiche Rezepte gesammelt, die unkompliziert und trotzdem pfiffig sind. – Mehr >>