Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 
0
Eataly
Foto: Edel Verlag
Foto: Edel Verlag
Eataly ist der Name des Delikatess-Imperiums von Oscar Farinetti mit weltweit vertretenen Restaurants, Kochschulen und mehr. Mit seinem italienischen Kochbuch Eataly hat er seine besten und innovativsten Rezepte zusammengetragen.

Eataly – so lautet der Name des Delikatess-Imperiums von Oscar Farinetti, das eine Vielfalt an Restaurants, Speise- und Getränketheken in spezialisierten Supermärkten, Produkten und Kochschulen umfasst. 2007 eröffnete er seine erste Filiale in New York und kann mittlerweile zahlreiche Niederlassungen auf der ganzen Welt vorweisen: USA, Südkorea, Japan, Türkei, Deutschland und Italien. Die Zahlen sprechen für Farinettis Erfolg. Das gleichnamige Kochbuch Eataly ist seine Hommage an die moderne italienische Küche.



Das Kochbuch Eataly setzt allein schon durch sein enormes Volumen ein Statement: 30 Zentimeter hoch und 18 Zentimeter breit – es wiegt gefühlt so viel wie ein Neugeborenes. Der Buchumschlag ist schlicht gestaltet und erinnert durch Haptik und Farbe an einen Brotkorb. In grünen und roten Lettern ist der Buchtitel eingraviert. Alles in allem ein dekoratives Buch für das Kochbuchregal. Die Rezepte unterliegen einer für italienische Kochbücher typische Kapitelabfolge: Antipasti, Suppen, Pasta, Reis, Herzhafte Tartes und Pasteten, Fisch und Meeresfrüchte, Fleisch, Gemüse und Hülsenfrüchte, Brote, Pizzas, Focaccias und Frittiertes, Käse und Desserts. Somit wird die gesamte Bandbreite abgedeckt. So gut wie alle Rezepte sind mit einer Vorbereitungszeit, Garzeit und einer Weinempfehlung versehen. Auf den passenden Wein zum Gericht scheint Farinetti besonders viel Wert zu legen. Des Weiteren ist zu jedem Rezept die entsprechende Portionenanzahl vermerkt. Traditionell italienische Gerichte erscheinen in Eataly in einem modernen Gewand: So findet man beispielsweise ein Rezept für Pizza mit untypischem Belag in Form von Birnen, Walnüssen, Mozzarella und Gorgonzola. Neben diesem Pizza-Rezept, gibt es noch 299 weitere Rezepte in Eataly, die sich irgendwo zwischen Tradition und Moderne bewegen. Ob Caprese-Salat, Brennesselrisotto, Pancetti-Tartelettes mit Ei, Oktopussalat mit Borlotti-Bohnen, Schweine-Minutensteak mit Sauerkraut und Backpflaumen, Kartoffel-Kohl-Lasagne mit Pesto, Graupensalat mit Spargel und Garnelen oder klassische Schokoladentarte – die Möglichkeiten werden einem so schnell nicht ausgehen. Einige Gerichte sind mit der passenden Fotografie des Gerichts ausgestattet, doch an den meisten Stellen fehlt diese. Das kann den Kochprozess etwas erschweren.



Abseits der unzähligen Rezepte, die es in das Kochbuch geschafft haben, stößt man alle paar Seiten auf Erklärungen und Wissenswertes zu italienischen Spezialitäten und traditionellen Zubereitungsweisen. So erklärt Farinetti beispielweise wie man frische Pasta herstellt, wie man sie einfärbt, auf welche unterschiedliche Weisen man Reis kochen kann, wie man Pasteten- oder Pizzateig sowie Blätter- und Filoteig zubereitet oder auch woran man gutes Fleisch erkennt, Hülsenfrüchte richtig gart und ein gelungenes Dressing für Salate anmischt. Des Weiteren geht er auch auf große Fragen wie den grundlegenden Unterschied zwischen neapolitanischer und römischer Pizza ein. Farinetti schildert seine Ratschläge sehr ausführlich und stärkt das Allgemeinwissen für die italienische Küche, sodass das Nachkochen seiner Gerichte kinderleicht gelingt. Diese vielen Abschnitte machen aus dem Kochbuch Eataly eine Art italienisches Kochlexikon.



Abgesehen von den vielen belehrenden und erklärenden Seiten, ist Eataly mit einem Zutaten-Glossar ausgestattet, das stolze 41 Seiten umfasst. Darin werden jegliche Zutaten und Abwandlungen, die von Farinetti verwendet werden erklärt und abgebildet. Das Glossar entspricht einer solchen  Ausführlichkeit, dass selbst der eine oder andere italienische Hobbykoch etwas Neues lernen kann.



Eataly ist mehr als ein Kochbuch – es ist gleichzeitig ein Lexikon und ein dekoratives Stück Italien im Bücherregal. Es verkörpert la dolce Vita auf moderne Art und Weise und liefert die komplette Bandbreite an einfachen bis hin zu komplexen Gerichten. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene kommen auf ihre Kosten. Die unzähligen Rezepte liefern ein Vergnügen, das ein ganzes Leben lang anhalten kann.



Eataly von Oscar Farinetti ist im Phaidon by Edel Verlag erschienen und ist für 39,95 Euro im Handel.



 

24. Juni 2019
sik
Empfehlen
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
Australische Küche ist Känguru- und Schlangenfleisch? Nicht bei Harriet Birrell. In Australia Living & Eating, ihrem zweiten Kochbuch, versammelt sie gesunde, rein pflanzliche Vollwertkost-Gerichte. – Weiterlesen >>
 
 
Was der Crêpe in Frankreich ist, sind Dosas für Millionen von Menschen in Südindien. In dem Kochbuch von Nash Patel und Leda Scheintaub werden rund 55 Versionen des vielfältigen Street Foods vorge – Weiterlesen >>
 
 
Salz ist beim Abschmecken nicht unverzichtbar, sagt zumindest Autor Michel Hanssen und stellt in seinem Kochbuch über 70 selbstgemachte Gewürz- und Kräutermischungen vor. – Weiterlesen >>
 
 
 
Buchtipps
0
Ofenkäse
In diesem 70-seitigen Koch- und Backbuch dreht sich alles um Käse. Autor Guillaume Marinette verrät, wie mit den passenden Beilagen und Verfeinerungen in kurzer Zeit ein vielseitiges Partyfood entst – Weiterlesen >>
 
 
Wer bei Eintopf nur an Omas Linsensuppe denkt, hat weit gefehlt. In ihrem Kochbuch hat die schwedische Foodjournalistin Lena Söderström zahlreiche Rezepte gesammelt, die unkompliziert und trotzdem p – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47 
Weintipp
Casanuova di Nittardi, Vigna Doghessa 2017, Chianti Classico, Toskana
Seit 37 Jahren gibt das Weingut Nittardi eine Sonderedition ihres Chianti Classico mit Künstleretiketten heraus. Den Jahrgang 2017 hat der Musiker, Künstler, Politiker, Philosoph und Freiheitskämpfer Mikis Theodorakis gestaltet. – Mehr >>
Rezepte
Versoffene Jungfer
Dieses Gericht gehört zu den Lieblingsdesserts der Hessen! – Mehr >>
Buchtipp
Australia Living & Eating
Australische Küche ist Känguru- und Schlangenfleisch? Nicht bei Harriet Birrell. In Australia Living & Eating, ihrem zweiten Kochbuch, versammelt sie gesunde, rein pflanzliche Vollwertkost-Gerichte.  – Mehr >>