Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neuer Inder eröffnet in Offenbach
 

Auf und Zu

0

In Offenbach duftet es in-dish

Foto: In-dish
Foto: In-dish
Hier bestimmt die Nachfrage das Angebot: Das In-Dish versorgt seine neue Offenbacher Nachbarschaft mit reichlich veganen und vegetarischen Kreationen der indischen Küche und erscheint in minimalistisch-progressivem Stil.
Der Restaurantbetrieb ist zwar bereits in vollem Gange, die offizielle Eröffnung feiert das Offenbacher Restaurant In-Dish aber erst am sechsten Juli. Für Inhaber Ahmed Munawar ist es die erste eigene Gastronomie, zuvor war er im Einzelhandel tätig. Alleine geht er sein neues Projekt jedoch nicht an, denn er bekommt Support seitens seiner Familie: „Mein Sohn Atta ist der Chef vom Dienst und unterstützt mich wo er kann“, so Munawar.

Die Küche des Restaurants sei authentisch-traditionell indisch, auch wenn Fleischgerichte hier nicht im Vordergrund stehen: „Wir legen sehr viel Wert auf eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten, nicht zuletzt deswegen, weil unsere Offenbacher Nachbarschaft größtenteils auf Fleisch und teils auch auf Milchprodukte verzichtet“, erklärt der Inhaber. Die Auswahl an Speisen ist groß: Ob Palak Dream mit Paneer Käse oder wahlweise mit Tofu, im Tandoor gegrilltes Paneer Tikka, Channa Masala oder Gemüse Korma mit Kokosmilch. Demnächst sollen auch indische Burger wie der Butter Chicken Burger folgen. Letzterer ist mit Hähnchen in würziger Marinade und Cole-Slaw, dazu werden Masala-Süßkartoffelfries serviert.





Für die Speisen ist Küchenchef Rasmeesh Singh verantwortlich. Auch für ihn ist es die erste Restaurant-Erfahrung, allerdings nur in Deutschland. Zuvor habe er als Koch eines Fünf-Sterne-Restaurants in Indien gearbeitet. Zubereitet werden die Gerichte in einem original indischen Tandoor-Ofen. Gemüse und Fleisch werden regional bezogen: „Wir holen alles frisch vom Wochenmarkt und das Fleisch stammt von einer regionalen Halal-Metzgerei, sodass Offenbachs Vielfalt bei uns speisen kann, ohne auf irgendwas verzichten zu müssen“, sagt Ahmed Munawar. Um stets up to date in Bezug auf die Wünsche seiner Gäste zu bleiben, hat Munawar eine Wunschtruhe in seinem Restaurant stehen: „Jeder Gast hat die Möglichkeit seine Wunschgerichte auf einen Zettel zu schreiben und in die Truhe zu legen – dann schauen wir welche Gerichte besonders gefragt sind und versuchen diese umzusetzen“, sagt Munawar. Die Getränkekarte bietet sowohl Soft Drink-Klassiker als auch selbstgemachte Limonaden – wahlweise mit oder ohne raffiniertem Zucker. Letztere werden von seiner Frau hergestellt, alkoholische Drinks hingegen gibt es nicht.

Die Inneneinrichtung wirkt minimalistisch und progressiv, statt auf eine traditionell indische Dekoration setzt Munawar auf dunkles Holz, gemütliche Polstersessel und helle Farbakzente. „Wir haben Bilder von Hollywood-Stars wie Dwayne Johnson an unserer Wand hängen. Diese Bilder wurden so bearbeitet, dass man sie in traditionell-indischer Kleidung erscheinen lässt – das sorgt immer wieder für einen kleinen Lacher bei den Gästen“, freut sich Munawar. Wer bis zur offiziellen Eröffnung am sechsten Juli nicht warten möchte, kann sich jetzt schon einen Eindruck von Speisen und Ambiente machen, denn das Soft Opening läuft bereits seit Anfang Juni.

In-Dish, Offenbach, Bieberer Straße 24, Tel. 069/26947485, in-dish@gmx.de, www.in-dish.de, Mo–So 11–16 und 17:30–22:30 Uhr
 
21. Juni 2019, 12.34 Uhr
sik
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Die beiden Schwestern Jennifer und Nathalie Dienstbach geben ihr Bistrot in Wiesbaden auf. In Fünf Wochen wird geschlossen, danach soll ein exklusiver Liefer- und Abholservice folgen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Wie jetzt bekannt wurde, hat Burg Schwarzenstein sich bereits Ende März von Nils Henkel und Team getrennt. Damit schließt eines der besten Restaurants Hessens, vielleicht sogar Deutschlands. (Update) – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
Vorläufiges Ende der Corona-Schließungen
0
Restaurants dürfen ab 15. Mai wieder öffnen
Das hessische Corona-Kabinett hat entschieden: Ab dem 15. Mai dürfen Gastronominnen und Gastronomen wieder öffnen – auch die Innenräume der Lokale, das aber unter erheblichen Einschränkungen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Staatskanzlei / T. Lohnes
 
 
 
Wiedereröffnung der Gastronomie im Mai
0
Hessens Restaurants dürfen im Mai wieder eröffnen
Die Wirtschaftsminister des Bundes und der Länder haben sich auf einen Zeitkorridor geeinigt, in dem Restaurants wieder öffnen dürfen: vom 9. bis zum 22. Mai. Am Donnerstag, 7. Mai, entscheidet das hessische Corona-Kabinett. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Waldemar Brandt/Unsplash
 
 
Frischer Fisch für Sachsenhausen
2
Bar Oppenheimer ist jetzt Sushi-Bar
Die Bar Oppenheimer gehörte über Jahrzehnte zur klassischen Bar-Szene, doch plötzlich war Schluss mit Hochprozentigem.Nun hat sich hier ein Sushimeister niedergelassen, der das anbietet, was er am besten kann: Sushi. – Weiterlesen >>
Text: Alexander Hardy / Foto: Alexander Hardy
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  122