Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kushiya Ichikawa eröffnet in Bockenheim
 

Auf und Zu

0

Kein Sushi, aber ganz viel Japan

Foto: Elliot Banks
Foto: Elliot Banks
Das japanische Restaurant Kushiya Ichikawa distanziert sich vom stereotypischen Sushi-Versorger und zündet lieber den Grill an. Serviert wird japanische Küche ohne rohen Fisch.
Mitte Juli möchte Shota Ichikawa das Restaurant Kushiya Ichikawa eröffnen. Für ihn ist es die erste Erfahrung als Restaurantinhaber, aber nicht das erste Mal Gastronomie. „Zuvor war ich zum einen als Koch und Restaurantleiter im Konamon tätig, einem japanischem Restaurant in der Frankenallee. Außerdem habe ich als Koch bereits im Zenzakan gearbeitet – mein Wunsch war es jedoch ein eigenes Restaurant nach meinem Geschmack zu eröffnen“, sagt Ichikawa.

Serviert werden die unterschiedlichsten japanischen Spezialitäten, abgesehen von Sushi. „In Frankfurt gibt es meiner Meinung nach einfach zu viele Sushi-Restaurants – die sind größtenteils auch ziemlich gut. Von daher brauchen wir nicht noch eins“, sagt Ichikawa. Er möchte sich lieber auf Grillgerichte spezialisieren. Im Repertoire des Kushiya Ichikawas finden sich diverse Grillspieße, ob mit Fleisch oder als vegetarische Alternative mit Gemüse und Tofu. Des Weiteren wolle man japanische Pfannkuchen und verschiedene japanische Tapas anbieten. Auf der Getränkekarte sind neben den klassischen Drinks auch japanische Cocktails, Sake und japanisches Bier vertreten.

„Die Inneneinrichtung ist im Izakaya-Stil gestaltet – also wie eine japanische Kneipe, in der man auch essen kann“, sagt Ichikawa. Neben vielen Holz-Elementen und Tischen befindet sich im Restaurant auch eine Theke, an der etwa fünf Personen Platz nehmen können. Eine Terrasse sei ebenfalls bereits in Planung.

Kushiya Ichikawa, Bockenheim, Grempstraße 18, Tel. 79539556, info@kushiyaichikawa.com, Mo–So 18–24 Uhr
 
2. Juli 2019, 11.02 Uhr
sik
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bar-Zuwachs im Bahnhofsviertel
0
Einen zwitschern im Yaldy?
Mit der Yaldy Bar bekommt die Frankfurter Szene ab Mitte März einen Neuzugang. Dahinter steckt ein bekanntes Gesicht aus der renommierten Kinly Bar – Barkeeper Michele Heinrich. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Michele Heinrich
 
 
Kulinarische Stadtentwicklung im Kaiserlei
0
The Traveler: Die Reise geht nach Offenbach
Am Dienstag den 10. Februar eröffnete im ehemaligen Honeywell-Gebäude in Offenbachs Kaiserlei das fünfte Leonardo Hotel der Region. Im hauseigenen Restaurant Traveler setzt Küchenchef Mario Rosenberger auf modern interpretierte Klassiker. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: srs
 
 
Kahuna Poké Bros. expandieren in die City
0
Bowls, Bowls, überall Bowls
Hawaiianischer Flair mitten in Frankfurt, das verspricht Kahuna Poké Bros. Das Konzept mit Strand-Ambiente und bunten Bowls kommt mit seiner dritten Frankfurter Filiale jetzt in die Innenstadt. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Kahuna Poké Bros.
 
 
 
Trattoria Promis wird zu Isoletta Promis
0
Die Barbagallos sind raus
Nachdem die ehemaligen Besitzer Saro und Letizia Martinetti-Barbagallo die Trattoria Promis schließen mussten, hat das Team des Edel-Italieners Isoletta aus dem Frankfurter Westend nun das Ruder übernommen. Und was machen die Barbagallos jetzt? – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Nach der Schließung von Mi Casa e Tu Casa letztes Jahr öffnete am 1. Februar die Weinbar Essenza ihre Türen im Eckhaus mit gemütlichem Außenbereich direkt an der Günthersburgallee. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: Salverio Talarico
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  120