Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kushiya Ichikawa eröffnet in Bockenheim
 

Auf und Zu

0

Kein Sushi, aber ganz viel Japan

Foto: Elliot Banks
Foto: Elliot Banks
Das japanische Restaurant Kushiya Ichikawa distanziert sich vom stereotypischen Sushi-Versorger und zündet lieber den Grill an. Serviert wird japanische Küche ohne rohen Fisch.
Mitte Juli möchte Shota Ichikawa das Restaurant Kushiya Ichikawa eröffnen. Für ihn ist es die erste Erfahrung als Restaurantinhaber, aber nicht das erste Mal Gastronomie. „Zuvor war ich zum einen als Koch und Restaurantleiter im Konamon tätig, einem japanischem Restaurant in der Frankenallee. Außerdem habe ich als Koch bereits im Zenzakan gearbeitet – mein Wunsch war es jedoch ein eigenes Restaurant nach meinem Geschmack zu eröffnen“, sagt Ichikawa.

Serviert werden die unterschiedlichsten japanischen Spezialitäten, abgesehen von Sushi. „In Frankfurt gibt es meiner Meinung nach einfach zu viele Sushi-Restaurants – die sind größtenteils auch ziemlich gut. Von daher brauchen wir nicht noch eins“, sagt Ichikawa. Er möchte sich lieber auf Grillgerichte spezialisieren. Im Repertoire des Kushiya Ichikawas finden sich diverse Grillspieße, ob mit Fleisch oder als vegetarische Alternative mit Gemüse und Tofu. Des Weiteren wolle man japanische Pfannkuchen und verschiedene japanische Tapas anbieten. Auf der Getränkekarte sind neben den klassischen Drinks auch japanische Cocktails, Sake und japanisches Bier vertreten.

„Die Inneneinrichtung ist im Izakaya-Stil gestaltet – also wie eine japanische Kneipe, in der man auch essen kann“, sagt Ichikawa. Neben vielen Holz-Elementen und Tischen befindet sich im Restaurant auch eine Theke, an der etwa fünf Personen Platz nehmen können. Eine Terrasse sei ebenfalls bereits in Planung.

Kushiya Ichikawa, Bockenheim, Grempstraße 18, Tel. 79539556, info@kushiyaichikawa.com, Mo–So 18–24 Uhr
 
2. Juli 2019, 11.02 Uhr
sik
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Kult-Italiener in Sachsenhausen schon wieder zu
0
Was wird aus der Trattoria Promis?
Gerade mal zwölf Monate nach der großen Renovierung ist die Trattoria Promis in der Gartenstraße schon wieder geschlossen. Doch die Barbagallos wollen weiter kochen. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Personalmangel in der Gastronomie
0
Sam Kamran hat Brooklyn Pizza dicht gemacht
Nachdem Sam Kamran im vergangenen Jahr bereits vier Fletcher’s-Filialen aufgegeben hat, kam die Schließung von „Brooklyn Pizza“ in Offenbach hinzu. Als Grund gibt er Personalmangel an. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Always Hungry Group
 
 
Hey Lucie! in Wiesbaden
0
Unverträglichkeit? Kein Problem
Egal ob glutenfrei, vegan oder vegetarisch – in ihrem Café Hey Lucie! im Wiesbadener Westend will Inhaberin Lucie Richardson dafür sorgen, dass auch Gäste, die Unverträglichkeiten haben oder sich fleischlos ernähren, genügend Auswahl haben. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Hey Lucie!
 
 
 
Traditionslokal sucht neue Bleibe
0
Mutter Ernst muss ausziehen
Nach 81 Jahren muss das Mutter Ernst die Alte Rothofstraße verlassen. Eine neue Bleibe wird dringend gesucht, Wirt Stephan Ullrich bekommt unter anderem aus der Stadtpolitik Unterstützung – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Jan Stich
 
 
Sunny Side Up eröffnet
0
Die Sonnenseite des Frühstücks
Den ganzen Tag frühstücken – was wie ein wahrer Sonntagstraum klingt, ist das Konzept von Ana Maria und Dennis. In ihrem Café Sunny Side Up servieren sie von morgens bis abends Frühstücksklassiker aus der ganzen Welt. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Sunny Side Up/sie
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  117