Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Das Café unter Druck
 

Auf und Zu

1

Neu in Sachsenhausen: Café Under Pressure

Foto: Katharina Schmidt
Foto: Katharina Schmidt
Finnische Spezialitäten und guter Kaffee – das gibt es seit Mitte August im Café Under Pressure auf der Großen Rittergasse in Sachsenhausen. Inhaber Sven Wörth hat sich damit einen Lebenstraum erfüllt.
Ladeninhaber Sven Wörth strahlt, wenn er von seinem Café spricht: „Mein Traum ist wahrgeworden.“ Vier Jahre lang hat Wörth in Frankfurt gesucht, bis er die passende Location gefunden hat. Die Räumlichkeit hat er selbst saniert, ausgebaut und die Innenausstattung angefertigt. Am Thekenbereich hat er drei Monate lang geplant: „Der richtige Workflow war mir wichtig.“ Die Theke wurde vor Ort geschweißt und angepasst. Tische, Regale und die Küchengarnituren sind ebenfalls selbst geplant und angefertigt. „Ich habe den Laden so gebaut, dass ich mich selbst darin wohlfühle. Dann fühlen sich auch meine Gäste wohl“, erzählt Wörth. Auf seine Kaffeemaschine ist er besonders stolz: „Die Maschine ist aus Holland von der Firma Kees van der Westen. Sie wurde individuell nach meinen Vorstellungen angefertigt.“

Der gelernte Einzelhandelskaufmann hat viel international gearbeitet und gelebt, vor allem in den nordischen Ländern und in Kanada. „Dadurch konnte ich viele Ideen und Eindrücke sammeln, die mir bei der Planung meines Cafés zu Gute kamen“, erzählt er. In der Privatrösterei Bonafede hat Wörth als Röster gelernt, von dort bezieht er unter anderem seinen Kaffee: „Es war mir wichtig meinen Kaffee von meinem ehemaligen Mentor zu beziehen. Da weiß ich, dass der Kaffee mit Herz geröstet wird.“ Die befreundeten Röster von Due Mani aus Sachsenhausen, was übersetzt „zwei Hände“ bedeutet, beliefern den Barista ebenfalls mit Kaffeespezialitäten: „Ich versuche, lokale Hersteller zu unterstützen und kenne alle meine Lieferanten persönlich. Qualität ist das Nonplusultra.“ Daher kommt auch die Milch von einem Milchbauern aus der Region.

Neben hochwertigen Kaffeespezialitäten gibt es morgens frisch angerührtes Porridge und griechischen Joghurt mit frischen Früchten. Diverse Kuchen und Bananenbrot nach einem Rezept aus Kanada werden täglich selbstgebacken, zum Teil vom Ladenchef persönlich. Als Highlight zählen sicherlich die finnischen Spezialitäten „Pulla“, eine Art Zimtschnecke und „Karjalanpiirakka“, gefüllte Teigtaschen.

„Zu all meinen Mitarbeitern pflege ich ein freundschaftliches Verhältnis“, erzählt Wörth. „Abends trinken wir immer gemeinsam ein Feierabendbier“.
Werbung für sein Café hat Wörth nicht gemacht. Er sieht seinen Laden als „Secret Spot“ in Frankfurt und freut sich über jeden, der seinen Weg zum Café Under Pressure findet.

Café Under Pressure, Sachsenhausen, Große Rittergasse 20, Tel. 66169996, Mo–Fr 7.30–18 Uhr, Sa/So 10–18 Uhr
12. September 2018
Katharina Schmidt
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Aruma Tucupare am 12.9.2018, 11:38 Uhr:
Naja, "secret spot" oder auf deutsch Geheimtip. Der Gute überschätzt sich aber ganz gewaltig. In Frankfurt gibt es genug sehr gute private Röstereien. Und so toll ist sein Kaffee nun auch wieder nicht, daß jeder unbedingt dahin rennt.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Spanische Nascherei
0
Churros auf der Berger
In Spanien gibt es sie an jeder Ecke, in Deutschland bisher nur auf Volksfesten: Churros. Jetzt bringt Christian Barisic De Los Santos die spanische Süßigkeit auf die Berger Straße. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Photo by Oscar Nord on Unsplash
 
 
Die Äpplergalerie in Alt-Sachsenhausen hat seit Jahren geschlossen. Mit Jürgen Vieth, dem Betreiber der Apfelweinwirtschaft „Frau Rauscher“ hat sie nun einen neuen Besitzer gefunden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Frank Reichenbach
 
 
Neueröffnung im MMK
0
Bäckerei meets Moderne Kunst
Nach häufigem Wechsel der Betreiber, standen die Räume im Eingangsbereich des Museums für Moderne Kunst nun längere Zeit leer. Doch es tut sich was und mit Denise Omurca, Milan Müller und Dennis Aukili werkeln dort drei bereits bekannte Gesichter. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: MMK
 
 
 
Traurige Nachrichten aus Bockenheim: Das Chalet 18 stellt zum 22. Dezember den Betrieb ein. Wer davor noch einmal dort essen möchte, muss sich beeilen, es gibt nur noch wenige Plätze. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Chalet 18
 
 
Leerstand in der Hauptwache
0
Che Vegara geht in den Widerstand
Nur wenige Wochen konnte das orientalische Restaurant in der B-Ebene der Frankfurter Hauptwache seine Türen öffnen. Nun musste Inhaber Mostafa Elhady schon wieder schließen – doch nicht freiwillig. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Jan Stich
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  106