Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Aufgepoppt!
 

Auf und Zu

0

Jetzt geht's los: Berlin gastiert für fünf Tage in Frankfurt!

Foto: bf
Foto: bf
Ob Berlin das wirklich nötig hat? In der Taunusstraße 19 gastiert für ganze fünf Tage das Konzept Pop into Berlin, hinter dem das Stadtmarketing der Bundeshauptstadt steckt. Ein dreigängiges Menü, eine Bar und der Berlin-Shop sollen Frankfurter in den Nordosten locken.
Die Eventlocation in der Taunusstraße 19 ist noch recht frisch, doch die Berliner haben daraus definitiv einen gemütlichen Ort mit "Shabby Chic" gemacht, wie er für die Hauptstadt typisch sein soll. Ob man mit dem Thema Internationalität die Frankfurter hinter dem Ofen hervorlocken kann, sei mal dahingestellt – das Menü und diew Drinks von der Bar machen aber auf jeden Fall Spaß.

Mit ungewöhnlich exotisch interpretierter Currywurst als Amuse beginnt das Menü, der erste Gang namens Südspree mit Räucherforelle, Radieschen, Sprewaldgurken, Apfel, Schnittlauch und einem Hauch Meerrettich sowie üppig roten Zwiebeln ist als Reminiszenz an Ceviche zu verstehen – selst wenn das recht weit hergeholt scheint, schmecken tut's trotzdem gut! Gleiches lässt sich vom zweiten Gang berichten, denn der "Melting Pot" (klar, auch dies wieder ein sinnstiftender Titel) auf Basis einer gut gemachten Consomme mit etwas zähem Wildschwein, Makrele, Sellerie, Maronen, Haselnuss-Udon und einer nicht auf der Karte erwähnten, erstklassigen Frikadelle passt gut ins Ambiente und die Jahreszeit.

Schließlich beweist die Crew von Barkin' Kitchen, die das Menü zu verantworten hat, ihre Qualität, indem sie aus Topinambur, Erbse, Kartoffel, Speck, Ahorn und Tonkabohne ein wirklich überzeugendes Dessert zaubert. Die Weine sind gastfreundlich bepreist und bis auf den arg säurearmen Weißburgunder von guter Qualität, ein DJ heizt ein, zwei Tape-Art Künstler stellen live unter Beweis, weshalb Berlin in dieser Kunstform weltweit führend sein soll und das Menü kostet ganze 30 €. Tickets gibt es allerdings nicht mehr viele.

Pop into Berlin, Alte Textilfabrik, Taunusstraße 19, 10. Oktober 18 Uhr bis 14. Oktober 22 Uhr, Tickets unter www.eventbrite.de
10. Oktober 2017
Bastian Fiebig
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Im ehemaligen Ristorante Balducci hat vor wenigen Tagen das Sorriso eröffnet. Der Familienbetrieb lockt mit internationaler Küche auf gehobenem Niveau. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Sorriso
 
 
Geschäftsaufgabe nach vier Jahren
0
Sindo Grill hat geschlossen
Das chinesische Grill-Restaurant Sindo Grill hinter dem Südbahnhof hat geschlossen. Das Restaurant galt als einer der authentischsten Chinesen Frankfurts. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Sindo Grill
 
 
Auferstehung unter dem Frankfurter Hof
0
Das Breeze by lebua hat wieder geöffnet
Das panasiatische Fine-Dining-Restaurant unter dem Frankfurter Hof ist zurück. Nachdem es für ein halbes Jahr von der Bildfläche verschwunden war, folgte nun die heimliche Wiedereröffnung. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: breeze by lebua
 
 
 
Er gilt als Pionier der vietnamesischen Küche in Frankfurt. Im nächsten Jahr wird Meister Toan 70 und verabschiedet sich deshalb am 23. Dezember in den Ruhestand. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Toan
 
 
Der bekannte Wein-Online-Shop geileweine.de eröffnet am 5. Dezember einen Plop-Up-Store in der City. Egal ob mit oder ohne Fachwissen: Die Macher wollen allen Genießern die Welt der Weine nahe bringen. – Weiterlesen >>
Text: jmk
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  94