eMags
|
ePaper
|
Apps Shop
|
Abo
Foto: SCN Pressebüro
Foto: SCN Pressebüro

Kulinarisches Festival in kreativem Format

Das Grüne Soße Festival im Live-Stream

Das Grüne Soße Festival wird dieses Jahr als Gala-Abend im Live-Stream stattfinden. In Restaurants im Rhein-Main-Gebiet oder im eigenen Wohnzimmer können Interessierte die bunte Show bei Grüner Soße erleben.
„Miteinander statt Wettbewerb“ – so lautet das diesjährige Motto des Grüne Soße Festivals. Erstmals werden Zuschauer und Gastronomie nicht auf den Roßmarkt in das große Festzelt geladen. Stattdessen verteilt sich das Festival über die Region und trotzt so der Pandemie. Ein kreatives Konzept soll die Veranstaltung auch dieses Jahr möglich machen, damit die Frankfurter Spezialität gefeiert werden kann.

Statt des acht-tägigen Festivals und jeweils 650 Gästen im Festzelt wird ein einziger Gala-Abend am 10. Oktober im Frankfurter Frischezentrum stattfinden. Die Grüne-Soßen-Gala wird dann live in 28 Restaurants übertragen. Dazu wird, wie beim Festival üblich, hausgemachte Frankfurter Grüne Soße mit Eiern und Kartoffeln serviert. „Wir haben jetzt schon über 2000 Plätze“, berichtet Maja Wolff, Veranstalterin des Festivals. Vom Teichhaus in Bad Nauheim über die Kulturothek in der Frankfurter Innenstadt bis hin zum Braustüb'l Darmstadt können über die Festival-Website schon Plätze gebucht werden.

Darüber hinaus haben sich die Veranstaltenden Maja Wolff und Torsten Müller eine kreative Idee einfallen lassen, um noch mehr Menschen die Teilnahme zu ermöglichen: ein Streaming-Zugang für zuhause. Passend zum kulinarischen Festival-Thema gibt es eine kostenlose Grüne-Soße-Box inklusive Kartoffeln, Eiern, Getränk und der klassischen sieben Kräuter. Eine weitere Variante des Streaming-Zugangs gibt es ohne Box vergünstigt für sieben Euro zu kaufen.

Freuen kann man sich also an ganz unterschiedlichen Orten der Region auf eine bunte Show aus Grüner Soße, Mundart und Musik, Comedy und Kabarett. Moderiert wird die Gala von dem bekannten Festival-Trio Anton Le Goff, Timo Becker und der Hilde aus Bornheim. Traditionell werden sie musikalisch von ihrer Band „Andi und die Gartenzwerge“ begleitet. Außerdem haben unter anderem bereits Lizzy Aumeier, Bodo Bach, Bäppi La Belle und Tamika Campbell zugesagt.

So scheint die Kulturbranche dem Coronavirus mit der Grüne-Soße-Gala zumindest etwas entgegensetzen zu können. Unter dem diesjährigen Motto „Miteinander statt Wettbewerb“ wird zusätzlich der 7-wöchige Spendenmarathon „Kräuter für Künstler“ ins Leben gerufen. Ähnlich wie bei den beiden Grüne-Soße Tagen der letzten Jahre, werden Frankfurterinnen und Frankfurter im Zeitraum der Spendenaktion aufgefordert, Grüne Soße zu essen. „Diesmal nicht für einen Weltrekord“, erklärt Maja Wolff, „sondern verknüpft mit einer Spendenaktion für Künstlerinnen und Künstler in der Corona-Krise.“ Spenden kann jeder ab dem 22. August ganz einfach über das Smartphone. Das Festival selbst soll nicht vom Spenden-Marathon profitieren, vielmehr werden die Gelder aufgeteilt. Dabei geht ein Drittel der Spenden an die Initiative „Kulturzeiter*in“. Die weiteren zwei Drittel werden von dem gemeinnützigen Verein Grie Soß United e. V. an regionale Theater verteilt, für die sich eine Wiedereröffnung unter Corona-Maßnahmen kaum lohnt. „Das Papageno-Theater darf zur Zeit zum Beispiel 45 Menschen reinlassen“, rechnet Maja Wolff vor. „Damit die am Ende des Abends ihre Kosten gedeckt haben, bräuchten sie aber 120 Gäste. Also kauft der Verein einfach 75 fiktive Karten, damit die Veranstaltung für die restlichen 45 Menschen stattfinden kann und trotzdem alle bezahlt werden.“

Ergänzt wird das Veranstaltungsprogramm um das Angebot „Kräuterjagd“ für Kinder und Jugendliche. Ab Mitte September wird es einen Online-Zugang für das Grüne-Soße-Lernspiel geben.

Grüne-Soßen-Gala, 10. Oktober 2020, 20 Uhr
 
21. August 2020, 12.13 Uhr
Anna-Lena Eickermann
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge