eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Spitzenköche für Afrika

Mit selbst gemachtem „Kaiserschmarrn“ haben Almaz und Karlheinz Böhm heute im Sheraton Frankfurt Hotel & Towers ihre verlorene Wette gegen deutsche und österreichische Top-Gastronomen eingelöst. Ende 2008 hatten Delikatessenspezialist Ralf Bos und Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann im Rahmen ihrer Initiative „Spitzenköche für Afrika“ gewettet, dass sie es innerhalb von 100 Tagen schaffen würden, mindestens 250.000 € für den Bau einer Schule in Äthiopien zu sammeln. Mithilfe der beiden Initiatoren starteten daraufhin zahlreiche deutsche Top-Gastronomen individuelle Spendenaktionen in ihren Restaurants. Trotz der knapp bemessenen Zeit kamen auf diese Weise 265.543,64 € zusammen. Bereits im Oktober kann eine Schule in Illubabor, einer der ärmsten Regionen Äthiopiens, eingeweiht werden. Pro Jahr haben dann 1000 Kinder die Chance, durch Bildung der Armut in Äthiopien zu entkommen. Heute Mittag revanchierten sich Almaz und Karlheinz Böhm im Restaurant Flavors des Sheraton Frankfurt Hotel & Towers mit dem österreichischen Nationalgericht.

Zahlreiche beteiligte Spitzenköche und die Initiatoren der Hilfsaktion nahmen ebenfalls am „Kaiserschmarrn-Lunch“ teil. Unterstützung erfuhren Almaz und Karlheinz Böhm durch Küchendirektor Klaus Böhler. Die Kosten für die Veranstaltung trug das Sheraton Frankfurt Hotel & Towers. Almaz und Karlheinz Böhm: „Diese Wette haben wir sehr gerne verloren. Wir sind überwältigt vom unglaublichen Engagement dieser Spitzenköche für Menschen für Menschen. Dank ihrer Hilfe haben so viele Schüler eine Chance auf Bildung – und damit auf eine bessere Zukunft.“

Delikatessenspezialist Ralf Bos, der die bundesweit einzigartige Initiative im September 2008 gemeinsam mit Eckart Witzigmann gestartet hatte, will es nicht bei der einmaligen Aktion bewenden lassen. „Wir haben gezeigt, dass Köche über den Tellerrand hinaus schauen und ein großes Herz haben, speziell für benachteiligte Kinder. Der Erfolg der Aktion hat uns alle darin bestärkt, dass wir noch mehr leisten können.“ Die Familienväter Bos und Witzigmann wollen „Spitzenköche für Afrika“ zugunsten von Bildungsprojekten langfristig fortsetzen. Schon jetzt konnten weitere Top-Gastronomen dafür gewonnen werden, in ihren Restaurants Spendenaktionen durchzuführen. Über 35000 € sind während der letzten Wochen bereits für das nächste Projekt zusammengekommen – den Bau einer Grundschule für 400 Kinder.

„Spitzenköche für Afrika“ unterstützt damit ab sofort das Bildungsprogramm ABC-2015 der Stiftung Menschen für Menschen, mit dem bis ins Jahr 2015 Hunderttausenden Kindern und Jugendlichen in Äthiopien Zugang zu Bildung ermöglicht und die Alphabetisierungsrate im Land drastisch erhöht werden soll.

Küchenchefs, die mit kreativen Aktionen in ihren Restaurants teilnehmen möchten, können sich unter www.spitzenkoechefuerafrika.de bei Initiator Ralf Bos oder der Stiftung Menschen für Menschen informieren. Mit dem Erlös der Aktionen oder Spenden können Bausteine im Wert von 500 € für den Bau der Grundschule in Äthiopien erworben werden. Almaz und Karlheinz Böhm: „Bildung ist die Grundlage von Entwicklung – wir hoffen, dass wir dank des Engagements der Köche noch vielen Kindern eine hoffnungsvolle Zukunft ermöglichen können.“

Spendenkonto Stiftung Menschen für Menschen:
Kontonummer: 667591791
HypoVereinsbank München
BLZ: 70020270
Stichwort: Spitzenköche für Afrika

Foto: Andrea Möller
 
5. Juni 2009, 16.15 Uhr
Jasmin_Takim
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge