eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © srs
Foto: © srs

Pizza-Pop-up

Sprezzatura zu Gast in der Freitagsküche

Fast wie Urlaub. Beim Pizza-Pop-up von Sprezzatura im grünen Hinterhof der Freitagsküche servieren Ioannis Artemis und Benjamin Hübner italienische Vorspeisenklassiker mit Twist, ausgewählte Drinks und Pizza im Napoletana-Stil.
„Wir wollen allen daheim Gebliebenen ein bisschen Urlaubsatmosphäre in der Stadt gönnen“, erklärt Ioannis Artemis und lacht herzlich, während er den sichtbar lockeren Teig für die nächste Pizza gekonnt mit bloßen Händen ausbreitet. Als Pop-up-Pizzeria „Sprezzatura“ verwandeln Artemis und Benjamin Hübner derzeit den grünen Hinterhof der Freitagsküche in ein Pizza-Paradies. Das andere erklärte Ziel der beiden: „Wir wollen einfach die perfekte, moderne Pizza machen.“ Inwiefern das gelingt, muss man individuell beurteilen. Doch wer die Sprezzatura-Pizza im Napoletana-Stil, mit fluffigem Rand, Leopardenkruste und saisonalem Belag schon mal bei einem Sprezzatura-Pop-up unter anderem im espressoespresso oder AMP probieren durfte, kann bestätigen, dass das keine realitätsferne Anmaßung ist.

Damit der Pizzateig genau so gelingt, wie sich die beiden das vorstellen, verwenden sie ein Mehl mit extra hohem Proteinanteil. Eine lange Teigführung von 72 Stunden sorge nicht nur für die luftige Konsistenz, sondern zudem für gute Bekömmlichkeit, erklärt Hübner. Auch sonst legen die beiden großen Wert auf die Qualität der Zutaten. So kommt der verwendete Ricotta von der italienischen Käserei L'Abbate aus Offenbach, Basilikum und Tomaten kommen von der „Tomaten-Heidi“ aus Oberrad. Beim Pop-up in der Freitagsküche wird es neben italienischen Vorspeiseklassikern „mit Twist“, Dolci, Limoncello-Spritz mit hausgemachtem Zitronen-Likör aus Bio-Zitronen und vielem mehr jeden Abend zwei bis drei verschiedene Pizzen geben. Eine Sprezzatura-Spezialität sind dabei Pizzen im Pizza Bianca-Stil, also Pizzen ohne Tomatensauce dafür mit Parmesan-Mozzarella-Boden.




Bruschetta mit Tomate, Basilikum und Ricotta auf hausgebackenem Foccacia. © Sprezzatura

Der Name „Sprezzatura“ geht im Übrigen auf einen Begriff aus dem 16. Jahrhundert zurück. Nach dem italienische Schriftsteller Baldassare Castiglione beschreibt er die Fähigkeit, eine aufwendig erlernte, komplexe Tätigkeit leicht und mühelos erscheinen zu lassen. Wer den Pizza-Nerds von Sprezzatura bei der Arbeit zusieht, weiß, was gemeint ist.

Ursprünglich war das Pop-up auf vier Tage angelegt. Aufgrund der hohen Nachfrage, wurden aus vier Tagen nun drei Wochen, und so öffnen Artemis und Hübner noch bis zum 12. August immer Dienstag bis Freitag ab 17 Uhr ihre kleine Urlaubsinsel mitten in der Stadt. Die Plätze sind begrenzt. Nur mit Anmeldung über @sprezzatura_ffm oder tisch@freitagskueche.de.

Sprezzatura Pizza-Pop-up, Freitagsküche, Mainzer Landstr. 105 (Hinterhaus), Di-Fr ab 17 Uhr (bis 12. August), Reservierung unter @sprezzatura_ffm oder tisch@freitagskueche.de



© Sprezzatura
 
29. Juli 2022, 15.15 Uhr
srs
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
Top-News per Mail