eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: MGH Gutes aus Hessen GmbH
Foto: MGH Gutes aus Hessen GmbH

Kampagne der MGH Gutes aus Hessen:

Regionalität fördern

Vor Kurzem hat die neue Verbraucherkampagne der Marketinggesellschaft MGH Gutes aus Hessen begonnen. Ziel der Kampagne ist es, den Kauf von regionalen Lebensmitteln und deren Erzeuger:innen zu unterstützen.
Die MGH Gutes aus Hessen GmbH hat kürzlich eine neue Verbraucherkampagne gestartet, mit der zum einen durch Plakate und zum anderen durch Vorstellung zweier Qualitätssiegel in Hessen produzierte Lebensmittel und deren Erzeuger:innen gefördert werden sollen. Die unter dem Motto „Ein Team, eine Leidenschaft“ stehende Kampagne will vor allem hessischen Lebensmittelhandwerksbetrieben ein Gesicht verleihen.

Auf rund 40 verschiedenen Plakatmotiven sind Erzeuger:innen der Partnerbetriebe zu sehen, die sich für mehr Regionalität und Qualität einsetzen. Aber auch das Teamwork bei der Erzeugung steht bei der Kampagne im Fokus: Die sogenannte „Wertschöpfungskette“ vom Erzeuger bis zum Vermarkter soll dem Endverbraucher offengelegt werden und für mehr Transparenz sorgen. Doch was genau versteht man darunter? Julia Kraushaar, Geschäftsführerin der MGH Gutes aus Hessen GmbH, erklärt: „Unter der Wertschöpfungskette verstehen wir die Beziehung zwischen Erzeuger, Verarbeiter und Vermarkter. Jeder trägt seinen Teil zum Produkt bei, das beim Verbraucher auf den Tisch kommt.“

Bis zum Frühjahr 2021 soll die Plakatkampagne noch laufen, begleitet von einer Facebook- und Instagram-Aktion. Als eine vom Land Hessen unterstützte Marketinggesellschaft hat es sich die MGH Gutes aus Hessen zur Aufgabe gemacht, die Vermarktung regionaler Lebensmittel und deren landwirtschaftliche Erzeugerbetriebe zu unterstützen und gleichzeitig eine hohe Qualität für Verbraucher und Verbraucherinnen sicherzustellen.

Qualitätssiegel für mehr Transparenz

Die beiden von MGH entwickelten Qualitätssiegel „Bio aus Hessen“ und „Geprüfte Qualität – Hessen“ sollen vor allem beim Endverbraucher für mehr Transparenz und Sicherheit beim Einkauf sorgen. Das Einhalten der Qualitätskriterien beider Siegel werde laut MGH durch regelmäßige Kontrollen der Partnerbetriebe überprüft, während die unabhängigen Kotrollstellen wiederum vom Land Hessen überwacht würden. Nur so könne man die hohe Qualität und den nachvollziehbaren Herkunftsbezug der Erzeugnisse sicherstellen: „Mit unserem Siegel ‚Geprüfte Qualität – Hessen‘ wird die komplette Wertschöpfungskette geprüft. So weiß man immer, woher das Produkt kommt und unter welchen Bedingungen es verarbeitet wurde“, erklärt Kraushaar. Gleichzeitig gewinne man so das von Lebensmittelskandalen erschütterte Vertrauen der Kundschaft zurück.

Insgesamt sind in Hessen rund 700 Partnerbetriebe für die beiden Siegel zertifiziert. Wer sich als Landwirtschaftsbetrieb dem Projekt anschließen will, kann das über die Homepage www.gutes-aus-hessen.de tun.
 
20. Januar 2021, 13.18 Uhr
Margaux Adam
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}