eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Elissavet Patrikiou/Altes Gewürzamt
Foto: Elissavet Patrikiou/Altes Gewürzamt

Im Alter von 64 Jahren

Sternekoch Ingo Holland überraschend verstorben

Ausbildung im Frankfurter Hof, eigenes Restaurant mit Michelin Stern in Klingenberg am Main und deutschlandweiter Gewürzhandel im alten Gewürzamt – Ingo Hollands Lebenslauf ist beachtlich. Nun verstarb er überraschend mit nur 64 Jahren am 3. Juni.
Ingo Holland ist am 3. Juni überraschend verstorben. Der Sternekoch und Gewürzhändler feierte am 13. April seinen 64. Geburtstag. Die Gründe für seinen plötzlichen Tod sind bislang noch nicht bekannt.

Seine Ausbildung zum Koch absolvierte Holland im Steigenberger Frankfurter Hof, wohin er täglich aus seiner Heimatstadt Klingenberg am Main pendelte. Nach Anstellungen in Restaurants wie dem des Hilton-Hotels in München oder den Schweizer Stuben in Wertheim eröffnete er 1989 in seiner Heimat das Winzerstübchen. Nur zwei Jahre später erhielt er damit einen Michelin Stern. Unzufrieden mit den Räumlichkeiten zog Holland 1997 samt Konzept innerhalb Klingenbergs um und eröffnete das Restaurant Zum alten Rentamt.

Bekannt war Ingo Holland zu großen Teilen auch für seinen Handel mit Gewürzen. 2001 eröffnete er das alte Gewürzamt, wo er eine Vielfalt von Gewürzen, Kräutern und Gewürzmischungen verkaufte. Erst vor wenigen Jahren erweiterte er die Gewürzmanufaktur auf über 4500 Quadratmeter und beschäftigt seitdem etwa 45 Mitarbeiter. Sein Sohn Kilian Holland ist seit mehreren Jahren in das Unternehmen integriert und wird die Geschäfte in Zukunft fortsetzen.
 
7. Juni 2022, 17.59 Uhr
jpi
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge