eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: © by Hessische Staatskanzlei_Hirche
Foto: © by Hessische Staatskanzlei_Hirche

Gaststätten-Wettbewerb

Die besten Dorfgasthäuser in Hessen

Als Zeichen der Wertschätzung und Unterstützung der Gastronomie in Zeiten der Corona-Krise veranstaltet die hessische Landesregierung zusammen mit dem DEHOGA Hessen einen Wettbewerb für Dorfgaststätten in ganz Hessen.
„Die Corona-Pandemie hat uns alle getroffen, aber einer der Bereiche, der besonders hart getroffen wurde, ist nach wie vor die Gastronomie“, stellt Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) fest. Mit dem Wettbewerb „Die besten Dorfgasthäuser in Hessen“ möchte die Landesregierung gemeinsam mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Hessen (DEHOGA) hessische Gastronomiebetriebe in ländlichen Gegenden unterstützen.

Dass gerade Dorfgasthäuser geehrt werden, hat mehrere Gründe. Sie stünden stellvertretend für das, was die Gesellschaft in der Pandemie ausmache, nämlich Gastfreundschaft und Zusammenhalt, wie Steffen Ackermann, Vizepräsident des DEHOGA Hessen, betont. Darüber hinaus seien ländliche Gastronomiebetriebe unabdingbare Plätze des gesellschaftlichen Lebens, so Bouffier. Trotz dieser sozialen Relevanz ländlicher Gastronomie und der Tatsache, dass rund die Hälfte der hessischen Bevölkerung im ländlichen Raum angesiedelt ist, gibt es immer weniger ländliche Gaststätten, Wirthäuser und Kneipen. Waren es vor zwölf Jahren noch etwa 2500, ist die Anzahl heute auf ca. 1800 Betriebe geschrumpft.

Der bereits zum zweiten Mal stattfindende Wettbewerb sei nur einer von mehreren Bausteinen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, so Bouffier. Schon seit 2019 erhalten kleine Gastgewerbe mit bis zu zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Förderung durch die Landesregierung. Von 2021 bis 2023 soll nun ein Sonderprogramm laufen, das die ländliche Gastronomie mit einem Gesamtbudget von zehn Millionen Euro stärken soll, wobei Investitionen ab 15 000 Euro gefördert werden. Seit Dezember 2020 wurden zudem kleinere Anschaffungen mit einem Festbetrag von 1500 Euro unterstützt. „Wir lassen unsere Gastronomie nicht im Regen stehen“, versichert Bouffier.

Die Auszeichnung umfasst eine Urkunde, eine Plakette für das Gasthaus und einen Eintrag in der zweiten Auflage des Gastronomieführer „Die besten Dorfgasthäuser in Hessen“. Die Sieger werden voraussichtlich im Mai kommenden Jahres von einem Komitee aus den Bereichen Gastronomie, Tourismus und Vereinswesen gekürt. Teilnehmen können alle hessischen Betriebe mit regelmäßigen Öffnungszeiten mit Ausnahme der kreisfreien Städte (Darmstadt, Frankfurt, Kassel, Offenbach und Wiesbaden) sowie der Sonderstatusstädte (Bad Homburg, Fulda, Gießen, Hanau, Marburg, Rüsselsheim und Wetzlar).

Wenn Sie Ihre Stammwirtin oder Ihren Stammwirt gerne mit dieser Auszeichnung sehen möchten, dann machen Sie beim nächsten Wirthausbesuch doch einfach auf den Wettbewerb aufmerksam. Die Bewerbung ist unter www.dgh-hessen.de bis zum 1. Februar 2022 möglich. Der Gastronomieführer erscheint gebunden mit einer Auflage von 30 000 Stück und ist nach Abschluss des Wettbewerbs ebenfalls unter dgh-hessen.de erhältlich.
 
23. November 2021, 16.53 Uhr
Wanda Sachs
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge