Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Rhein-Main geht aus!
 

Top-Themen Genusswoche

0

Raus hier!

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
RHEIN-MAIN GEHT AUS! erscheint zum 13. Mal und bringt nicht nur Frankfurter auf gute Ideen für kulinarische Exkursionen in die Region!
Vom Busen der Natur auf die Wiesbadener Taunusstraße, vom einsamen Wirtshaus auf dem Berge in den studentischen Trubel von Darmstadt: Die Autoren von RHEIN-MAIN GEHT AUS! 2018 haben wieder tausende Kilometer zurückgelegt und mussten ihre Kleidungsgröße wie gewohnt nach oben korrigieren, damit der beliebte Restaurantführer auch pünktlich erscheint. Über 230 tolle Adressen, die es nicht nur kulinarisch in sich haben sowie zusätzliche Freizeit- und Hoteltipps machen das Heft zum ultimativen Freizeitführer für Genießer! In diesem Jahr spielen bei den Top-Restaurants Neuzugänge eine wichtige Rolle – sowohl der erste als auch der zweite Platz wurden an Neueinsteiger vergeben. Doch immer schön der Reihe nach: Das Kronenschlösschen bleibt auch diesmal auf Rang 10 vor der Abt- und Schäferstube im verträumten Amorbach, die ebenfalls den gleichen Rang wie im Vorjahr belegt. Mit einer Top-Küchenleistung kann sich das Hofgut Dippelshof zum ersten Mal in die Liste der Top-Restaurants vorarbeiten und belegt den achten Platz. Es folgt ein Wiedereinsteiger: Das Jean in Eltville hat seine Schwächephase überwunden und steht völlig zu Recht wieder auf Rang sieben. Langsam wird die Luft dünner – wo im letzten Jahr noch Burg Schwarzenstein stand, findet sich nun Kaupers Kapellenhof wieder und kann sich somit von Rang acht auf den sechsten Platz verbessern. Gleichzeitig ist das wunderschöne Restaurant auch die Top-Empfehlung der Redaktion für ein Dinner for Two!





Zwei Plätze runter auf den fünften Rang geht es für Helbig’s Restaurant, was allerdings nicht auf eine nachlassende Küche, sondern vielmehr auf die herausragenden Leistungen der nun folgenden Restaurants zurückzuführen ist. Ist Platz vier wirklich undankbar? Bei genauer Betrachtung der Konkurrenz mit Sicherheit nicht: Philipp Stein verpasst mit dem Gourmetrestaurant im Favorite Parkhotel allerdings nur knapp das Siegertreppchen und muss den Bronzerang seinem Wiesbadener Kollegen Michael Kammermeier vom Restaurant Ente überlassen. Weiter geht’s mit sensationellem Silber: Alexander Hohlwein kocht sein Limburger Restaurant 360 Grad aus dem Stand auf den zweiten Platz! Mit deutlichem Abstand steht schließlich der zweite Neueinsteiger im bereits bekannten Restaurant ganz oben auf dem Siegertreppchen: Nils Henkel machte im Rahmen eines faszinierenden Menüs mehr als deutlich, dass er auf Burg Schwarzenstein keine Kompromisse macht und zu den besten Köchen der Republik gehört.

In Mainz und Wiesbaden ist ebenfalls viel los: Während sich das LeBonBon an der Spitze der Liste Eat & Meet etablieren kann, belegt das Heinrichs nun den ersten Platz unter den Lieblingen. Unangefochten an der Spitze der edlen Restaurants steht Michael Kammermeier mit dem Restaurant Ente, gefolgt von Philipp Stein im Favorite Parkhotel. In Darmstadt fliegt Die Sattlerei als Newcomer direkt von null auf eins der Liste Unter freiem Himmel, während das Hofgut Dippelshof die Spitze der Liste der edlen Restaurants erklimmen kann. Überraschung des Jahres: Das Collins belegt sowohl mit ausgezeichneter Küchenleistung Platz eins der Liste Mediterran als auch mit vorzüglichen Drinks den ersten Rang unter den Bars! Regelmäßig müssen die Tester von RHEIN-MAIN GEHT AUS! leider auch dringend vom Besuch eines Restaurants abraten – mit Sicherheit die prominenteste Adresse unter den Reinfällen des Jahres ist das Restaurant Bellpepper im Mainzer Hotel Hyatt, war es doch noch im Vorjahr in der Bestenliste zu finden. Neugierig geworden? Das brandneue RHEIN-MAIN GEHT AUS! 2018 ist ab sofort beim Zeitschriftenhändler Ihres Vertrauens zu bekommen!



2. Oktober 2017
Bastian Fiebig
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Die Pianistin Nino Kambegashvili eröffnet mit dem Old Tiflis das erste georgische Restaurant Frankfurts. Im Gastraum an der Düsseldorfer Straße kommen neben Schaschlik und Suppen auch Walnüsse und Granatäpfel auf den Tisch. – Weiterlesen >>
Text: Jan Klauth / Foto: Jan Klauth
 
 
Fader Fisch und perfektes Steak
1
New Brick Restaurant bietet Manhattan am Main
New York Feeling garantiert: Das New Brick Restaurant im Main Plaza Hotel wartet mit einem neuen Konzept auf. Sowohl im Interieur als auch auf der Speisekarte liegt der Fokus nun auf der Stadt, die niemals schläft. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Lindner Hotel & Residence Main Plaza
 
 
Klaus Böhler geht in den Ruhestand
0
Einmal um die Welt gekocht
Er floh vor den Ajatollahs, saß in Costa Rica auf dem Trockendock und hat für Fallschirmspringer aufgetischt. Klaus Böhler war zuletzt Küchendirektor im Sheraton am Flughafen. Jetzt verabschiedet er sich in den Ruhestand und blickt zurück auf eine bewegte Karriere. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Sheraton Frankfurt Airport
 
 
 
Es ist neben Burgern und Vietnam der dritte große Trend: Cafés mit individuellem Konzept und selbst geröstetem Kaffee. Die Bohnerie macht in diesem Zusammenhang ein sehr gutes Bild – wir waren vor Ort. – Weiterlesen >>
Text: Davide Di Dio / Foto: Alina Laes
 
 
Guck mal wer da kocht
1
Ein Restaurant für Street Food
Unter dem Namen Guck mal wer da kocht geht ein neues Restaurantkonzept in der Innenstadt an den Start: Alle zwei bis vier Wochen wechselt hier nicht nur die Speisekarte, sondern gleich der gesamte Betrieb. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Johann Gettmann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  36