Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Orientalische Küche am Platz der Republik
 

Top-Themen Genusswoche

0

Das Metropol Kebap Haus – Top oder Flop?

Foto: Jan Paul Stich
Foto: Jan Paul Stich
Seit Ende Mai bietet das Metropol Kebap Haus Döner & Co. am Platz der Republik. Unsere Autorin war nach der Einführungsphase zum Testen vor Ort und verrät, wie es schmeckt.
Wo einst das Café Einstein entspannte Atmosphäre in Bahnhofsnähe bot, herrscht jetzt zur Mittagszeit Hochbetrieb. Ob Bauarbeiter, Banker oder Büromitarbeiter – das Metropol wird von einem gut gemischten Publikum besucht. Der großzügige Außenbereich an der Straße sowie der geräumige Innenraum bieten reichlich Platz, die Gäste können dem Team an der großen Theke gegenüber vom Eingang direkt auf die Finger schauen.

Bei schönem Wetter entscheiden wir uns für einen Tisch im Außenbereich und werden schnell vom freundlichen Kellner begrüßt. Die Karte bietet eine ungewöhnlich große Auswahl: Neben typischen türkischen Spezialitäten wie Döner und Fleischspießen werden auch Gerichte wie Schnitzel und Pasta angeboten. Wir entscheiden uns für die Klassiker: Dönerteller (8,90 €) mit Dönerfleisch, Pommes und Beilagensalat und Lahmaçun (5,90 €), auch als türkische Pizza bekannt. Das Dönerfleisch ist angenehm pikant, doch die beiliegenden Pommes können geschmacklich nicht mithalten – sie schmecken nach altem Friteusenfett. Der Salat ist dagegen absolut frisch und wird mit Allerwelts-Joghurtdressing serviert.




Foto: Ilona Youssef

Auch das große Grill-Angebot lassen wir uns nicht entgehen: Der Grillteller (15,90 €) kommt mit einem Adana-Spieß, Hähnchenbrust- und Rindfleischhappen, Lamm sowie Grillgemüse an den Tisch. Während das Fleisch würzig und saftig daherkommt, ist der Adana-Spieß etwas zu trocken geraten. Zum Fleisch werden verschiedene Dips serviert: scharfe Paprika-Paste, gewürzter Joghurt sowie Karottensalat, dazu gesellen sich Pommes und ein Beilagensalat.

Der einzelne Lamm-Spieß (11,90 €) kommt mit Pommes und Salat an den Tisch. Die Fleischhappen befinden sich praktischerweise nicht mehr am Spieß, was lästiges Herunterkratzen erspart. Das Fleisch ist zart und herzhaft, von einer „Hammelnote“ nichts zu erschmecken – feine Sache! Wie beim Grillteller kommen auch hier die drei orientalischen Beilagendips dazu. Das macht alles mächtig satt und so machen wir um die türkischen Desserts einen Bogen – als krönenden Abschluss gibt es eine Runde aromatischen türkischen Tee (1 €) und gut gemachten Esspresso (1,90 €).

Metropol Kebap Haus, Gallus, Düsseldorfer Straße 19–23, Tel. 95504808, Mo–So 8–23 Uhr
27. August 2018
Ilona Youssef
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Trockenes Wetter = starke Weine? Wir haben die Experten gefragt, was von der aktuellen Weinlese zu halten ist und ob Sammler schon mal Platz im Weinkeller schaffen müssen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Scott Warman on Unsplash
 
 
Hessischer Lebensmittelpreis Qualileo 2018
0
Gold für die Handkäsebratwurst, Silber für Cal-Rados
Alle zwei Jahre wird der Hessische Preis für regionale Lebensmittel verliehen. Auch in diesem Jahr konnten zahlreiche Leckereien überzeugen und ausgezeichnet werden. Darunter vier Goldmedaillen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Innerhalb weniger Wochen hat sich das Giulia Super zu einem echten In-Place für die Barflies der Stadt gemausert. Was die Barkeeper wirklich drauf haben? Lesen Sie selbst! – Weiterlesen >>
Text: Davide DiDio / Foto: Davide DiDio
 
 
 
Fleisch am Spieß im Rodizio
3
Brasilianische Küche folgt auf Schubeck
Das Rodizio am Egelsbacher Flugplatz versteht sich als traditionell brasilianisches Restaurant, in dem verschiedene Fleischspieße serviert werden. Ob das funktioniert, hat unsere Testerin in Erfahrung gebracht. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Rodizio Egelsbach
 
 
Svea kommt nach Sachsenhausen
0
Köttbullar war gestern
Lasse Johansson bringt die schwedische Küche nach Sachsenhausen. Ende November soll sein Restaurant Svea eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  40