Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Liebesgrüße aus Kuba
 
Top-Themen Genusswoche
0
El Che eröffnet im Ostend
Cocktails, Quesadillas und Mittagstisch – im El Che kann man sich für den Arbeitstag stärken oder den Feierabend einläuten.
Im Ostend hat jetzt das El Che eröffnet, ein Restaurant mit kubanischer und spanischer Küche und einer umfangreichen Cocktailkarte. Zuvor wurde das Lokal in der Nähe der S-Bahnstation Ostendstraße von Betreiber Reza Makki gründlich herausgeputzt, inmitten von gediegenen dunklen Holzmöbeln kann man nun die Seele baumeln lassen.

Mit Latino-Bars kennt Reza Makki sich bestens aus, vor seinem Umzug nach Frankfurt betrieb er in Freiburg ein Lokal der Franchise-Kette Havana, in Augsburg führte er ein Che-Restaurant, sein neues Lokal ist von beiden Konzepten inspiriert. Zu essen geboten werden Tapas, Salate, Tortillas, Quesadillas, Paella, Fleischgerichte und vieles mehr, der Mittagstisch bewegt sich preislich zwischen 5,90 und 6,90 €. Auch Cocktails gibt es im El Che zu – für Frankfurter Verhältnisse – erschwinglichen Preisen, Magaritas und Daiquiris sind bereits für 5,30 € zu haben, Mai Tai und Coladas kosten 7,80 €.

El Che, Ostend, Ostendstraße 28, Tel 20737474, So-Do 11-24, Fr/Sa 11-1 Uhr
28. Juni 2012
Henriette Nebling
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Christoph Rainer, der mit zwei Sternen dekoriert wurde, verlässt den Tigerpalast und plant eine Ramen-Nudelbar. Sein Nachfolger steht auch schon fest: Cosgun Yurdakul ist im Hause kein Unbekannter. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Fastnacht und Fasten
0
Wer A sagt muss auch B sagen?
Die einen feiern Fassenacht, ohne hinterher zu fasten, die anderen darben so gern, dass sie nicht nur manches Lebensmittel streichen, sondern den Karneval gleich mit. Nur Fastnachter, die hinterher auch fasten, werden immer seltener. – Weiterlesen >>
Text: Henriette Nebling / Foto: Barbara Eckholdt / pixelio
 
 
Kulinarische Inspiration aus Nahost
5
Tel Aviv auf dem Teller
Wenn Roomers-Koch Hubertus Marquardt neue Ideen braucht, dann fliegt er nach Tel Aviv. Von seiner neuesten Genussreise hat er uraltes Superfood und eine neue Esskultur mitgebracht. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Ted Eytan (CC-BY-SA)
 
 
 
Streithähne und saure Äpfel
0
Ring frei für das Kulinarische Quartett
Über Geschmack lässt sich nicht streiten – das ist beim kulinarischen Streitgespräch anders. "Gemüselust oder Fleischesfrust" ist das erste Thema der Diskussionsrunde in der Nibelungenschänke im Nordend: Wohin geht der Trend, vegan oder vegetarisch zu leben? – Weiterlesen >>
Text: Davide Di Dio / Foto: andreas stix/pixelio
 
 
Gediegene Drinks in Alt-Sachs
0
Mix-it-yourself bei BONECHINA
Ein neues innovatives Bar-Konzept hält Einzug ins umtriebige Party-Viertel. Mit BONECHINA setzen Sven Riebel und Tom Bock krasse Kontraste zum üblichen Sauf-Stil in Alt-Sachsenhausen. Gäste erwarten hier Tonic-Water-speiende Elefanten und Selbstbedienung an der offenen Bar – quasi Trinkkultur mit Erlebnisfaktor. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Steve Herud
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  31