Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Freude, schöner Götterfunken
 

Top-Themen Genusswoche

0

Alt-Sachsenhausen lernt Italienisch

Bella Italia: Das Restaurant Gioia hat eröffnet und heizt Alt-Sachsenhausen mit seinem fast schon einzigartigem Holzfeuerofen und liebevoll zubereiteten Gerichten kräftig ein.
Hausgemachter Pizzateig, liebevoll belegt, dünn und knusprig im Holzfeuerofen gebacken; überbackene Gniocchis mit weißer Trüffelcreme, die auf der Zunge zerschmelzen – das neue Restaurant Gioia setzt auf frische, hochwertige und selbst gemachte Zutaten, verrät Betreiber Yaniv Ferster. Er leitete auch die Filiale der Pizza & Pasta Factory, die vorher an dieser Stelle zu finden war, außerdem betreiben Ferster und sein Kompagnon Nir Rosenfeld die Gastronomie im Eschenheimer Turm – mit ihm zusammen hat Ferster auch das Gioia verwirklicht. Gioia-Küchenchef Boaz Kwinter bringt 35 Jahre Erfahrung in den Betrieb ein.

Das neue Lokal setzt auf authentische italienische Küche zu gemäßigten Preisen: Antipasti, Salate, Pizza, Pasta und Desserts kommen hier auf den Tisch, ergänzt wird das Angebot durch wechselnde Fleischgerichte, unter der Woche gibt‘s von 11 bis 16 Uhr ein besonderes Mittags-Angebot. Auch das Ambiente im angesagten Retro-Landhausstil ist gefällig: taubenblaue Wände, schwere Holztische und bunt lackierte Stühle, ein alter weißer Küchenschrank und in Dosen herangezogene Kräuterstauden – alles wirkt persönlich und gemütlich. Der massive Holzfeuerofen in der offenen Küche ist zweifellos das Herzstück des Ladens. In ihm werden nicht nur Pizzen, sondern beispielsweise auch Fleischgerichte zubereitet. „In Deutschland gibt es nur zwei oder drei dieser exklusiven Holzfeueröfen. Das ist ein echter Mercedes, beziehungsweise Ferrari, unter den Pizzaöfen“, sagt Yaniv Ferster.

Zur Eröffnung gibt es auch gleich noch eine besonders verlockende Rabatt-
Aktion: Wer dem Kellner am 23. und 24. Februar den Namen des Lokals richtig übersetzt, spart 50 Prozent. Da lohnt sich doch ein rascher Blick ins Italienisch-Wörterbuch!

Gioia, Sachsenhausen, Paradiesgasse 67, Tel. 61995004, Mo–Mi 11–24, Do 11–1, Fr/Sa 11–4/So 11–24 Uhr
 
21. Februar 2013, 14.00 Uhr
neb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Futtern gegen die Nilgans-Plage
1
Holycrab! geht der Nilgans an den Kragen
Das Food Start-Up Holycrab! möchte aus invasiven Arten Delikatessen machen: In Berlin musste der Louisiana-Flusskrebs dran glauben, in Frankfurt geht es nun der Nilgans an den Kragen. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Basti Mowka
 
 
Kulinarischer Streifzug über den Weihnachtsmarkt
0
An diesen Ständen führt kein Weg vorbei
Burger mit Ente, belgische Fritten, Baumkuchen mit Apfelmus – die Redaktion hat sich in der ersten Weihnachtsmarktwoche von Stand zu Stand schnabuliert und stellt besondere Buden vor. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: jwe / jps / kab
 
 
The Noodlemaker eröffnet im Europaviertel
0
Die Kunst der selbstgemachten Nudeln
Bei kulinarischen Hotspots in Frankfurt fällt einem nicht zuerst das Europaviertel ein, trotzdem hat sich dort nun ein kleines Restaurant-Highlight angesiedelt: The Noodlemaker zieht seine Nudeln vor den Augen der Kundinnen und Kunden selbst. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Johanna Wendel
 
 
 
Das neue Maxie Eisen
0
After Work im tiefen Sessel
Es war das Pastrami-Mekka im Bahnhofsviertel. Die angekündigte Umstellung auf Mini-Tacos scheitert aktuell am Personalmangel, die Drinks allein wissen jedoch zu gefallen. – Weiterlesen >>
Text: Alisa Siegrist / Foto: Peter von Dzerzawa - Fokuspoint
 
 
Jubiläums-Gala im Kabuki
0
30 Jahre Japan im Bahnhofsviertel
Zum 30. Geburtstag hat das japanische Restaurant Kabuki eine große Gala veranstaltet, um mit Kolleginnen und Kollegen auf 30 Jahre Teppanyaki im Bahnhofsviertel anzustoßen. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Kabuki Restaurant
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  45