Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Freude, schöner Götterfunken
 

Top-Themen Genusswoche

0

Alt-Sachsenhausen lernt Italienisch

Bella Italia: Das Restaurant Gioia hat eröffnet und heizt Alt-Sachsenhausen mit seinem fast schon einzigartigem Holzfeuerofen und liebevoll zubereiteten Gerichten kräftig ein.
Hausgemachter Pizzateig, liebevoll belegt, dünn und knusprig im Holzfeuerofen gebacken; überbackene Gniocchis mit weißer Trüffelcreme, die auf der Zunge zerschmelzen – das neue Restaurant Gioia setzt auf frische, hochwertige und selbst gemachte Zutaten, verrät Betreiber Yaniv Ferster. Er leitete auch die Filiale der Pizza & Pasta Factory, die vorher an dieser Stelle zu finden war, außerdem betreiben Ferster und sein Kompagnon Nir Rosenfeld die Gastronomie im Eschenheimer Turm – mit ihm zusammen hat Ferster auch das Gioia verwirklicht. Gioia-Küchenchef Boaz Kwinter bringt 35 Jahre Erfahrung in den Betrieb ein.

Das neue Lokal setzt auf authentische italienische Küche zu gemäßigten Preisen: Antipasti, Salate, Pizza, Pasta und Desserts kommen hier auf den Tisch, ergänzt wird das Angebot durch wechselnde Fleischgerichte, unter der Woche gibt‘s von 11 bis 16 Uhr ein besonderes Mittags-Angebot. Auch das Ambiente im angesagten Retro-Landhausstil ist gefällig: taubenblaue Wände, schwere Holztische und bunt lackierte Stühle, ein alter weißer Küchenschrank und in Dosen herangezogene Kräuterstauden – alles wirkt persönlich und gemütlich. Der massive Holzfeuerofen in der offenen Küche ist zweifellos das Herzstück des Ladens. In ihm werden nicht nur Pizzen, sondern beispielsweise auch Fleischgerichte zubereitet. „In Deutschland gibt es nur zwei oder drei dieser exklusiven Holzfeueröfen. Das ist ein echter Mercedes, beziehungsweise Ferrari, unter den Pizzaöfen“, sagt Yaniv Ferster.

Zur Eröffnung gibt es auch gleich noch eine besonders verlockende Rabatt-
Aktion: Wer dem Kellner am 23. und 24. Februar den Namen des Lokals richtig übersetzt, spart 50 Prozent. Da lohnt sich doch ein rascher Blick ins Italienisch-Wörterbuch!

Gioia, Sachsenhausen, Paradiesgasse 67, Tel. 61995004, Mo–Mi 11–24, Do 11–1, Fr/Sa 11–4/So 11–24 Uhr
21. Februar 2013
neb
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Kaffee- und Snack-Test im Nordend
0
Egal, ob To Go oder stundenlanges Sit-In
Direkt an der Haltestelle Holzhausenstraße befindet sich das Babba Rossas Lifestyle Coffeehouse und liegt damit auf dem direkten Weg zum Uni-Campus. Unsere Testerin hat sich dort zum sonntäglichen Kaffee niedergelassen und findet, auch für Nicht-Studierende ist das Babba-Rossas einen Besuch wert. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: sik
 
 
Einblick in das Café der AIDS-Hilfe
0
Polyamor bei Kaffee und Kuchen im Switchboard
Die ehrenamtlich geführte Cafébar Switchboard in der Alten Gasse ist heute bunter Treffpunkt der Frankfurter LGBTQ*-Szene. Gegründet wurde es vor 31 Jahren aus einem traurigen Anlass. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: elhit.de
 
 
Zum 31. Mal sind unsere Tester*innen ausgeschwärmt, haben von der Currywurstbude bis zum Sternelokal nichts unversucht gelassen. Auf über 60 Top-Listen präsentiert die Redaktion die Highlights aus Frankfurts Gastronomie – und einige „Low-Lights“. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Mook eröffnet Fine Dining Fischrestaurant
0
Im Herbst kommt The Krazy Kraken ins Westend
Christian Mook (Foto: links) ist bekannt für unikate Ideen und hochtrabende Ankündigungen. Im September möchte er mit The Krazy Kraken „das erste international relevante“ Fine-Dining-Fischrestaurant eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: Mook Group
 
 
Bei Sushiko hat sich in den letzten Monaten einiges getan: Dem Lokal wurde ein neues Interieur verpasst. Dabei hat man sich auch vom Sushi-Laufband getrennt. Unsere Testerin verrät, wie es dort nun aussieht und schmeckt. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Elena Zompi
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  43