Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
91RAW eröffnet im Bahnhofsviertel
 

Top-Themen Genusswoche

0

Ein Periodensystem ganz ohne Chemie

Foto: sie
Foto: sie
Lisa Wäsch ist gerade einmal 27 und hat doch Großes vor. Vor kurzem hat sie ihren ersten eigenen Laden, das 91RAW, auf der Münchener Straße eröffnet. Dort bietet sie gesunde Mahlzeiten und will damit eine ganz bestimmte Zielgruppe ansprechen.
Mp steht für Morning Pots, Sb für Smoothie Bowls und wer bei Hs an das Element Hassium im Periodensystem denkt, liegt ebenfalls falsch. Denn hier steht es für Hot Stuff. Chemie-Begeisterte dürften das Periodensystem an der Wand im 91Raw mit etwas Skepsis begutachten, Foodies dafür umso interessierter: Hier stehen die Elemente für Speisen der besonderen Art. Der Name des Lokals gibt einen ersten Hinweis, die drei Buchstaben RAW stehen für die besondere Verarbeitung der Produkte. Diese werden nämlich nicht überkocht, frittiert oder übermäßig erhitzt, sondern hauptsächlich roh oder schonend erwärmt. So sollen möglichst viele Nährstoffe erhalten und eben auch an Fett gespart werden.

Die Erfinderin dieses gesunden Konzepts ist Lisa Wäsch. Die 27-jährige gebürtige Heidelbergerin ist über ihren ehemaligen Job nach Frankfurt gelangt, hier hat sie vor allem eines vermisst: besondere Mittagspausen-Spots, wie sie sie in San Diego reihenweise gesehen hat. Dort hat sie ein Auslandssemester verbracht: „Allein auf dem Campus dort gab es zahlreiche Möglichkeiten, sich gesund zu ernähren, das wollte ich auch nach Frankfurt bringen,“ erzählt Wäsch. Gesagt Getan: Schon 2013 schrieb sie einen Business-Plan, damals noch für ein Poké-Bowl-Konzept. Gesund, schnell und unkompliziert sollte es sein, ein stringentes Konzept bei dem sich niemand über ungesunde Inhaltsstoffe Gedanken machen muss. Nach und nach ploppten immer mehr Poké-Bars auf und Wäsch überdachte ihr Konzept. Nach einer langwierigen Location-Suche eröffnete sie nun Anfang August in den Räumlichkeiten des Sandwicher in der Münchener Straße.

Mit ihrem Konzept möchte sie vor allem Arbeitnehmer und deren Mittagspause ansprechen. „Wir fangen um 5 Uhr an, damit um halb 8 alles fertig ist. So können sich Pendler schon auf dem Weg zur Arbeit ihr Mittagessen bei uns mitnehmen“, erklärt sie. Im Angebot hat sie Salat- und Lunchbowls, Wraps und Burritos. Sowohl mit Hähnchen, Fisch oder auch vegetarisch und vegan. Die Zimtschnecken kommen von Zeit für Brot, das Sauerteigbrot von mehlwassersalz. Dazu gibt es kaltgepresste Säfte in verschiedenen Versionen. Die Frühstücksoptionen wie Acai-Bowls, blaue Rainbow-Bowls mit Spirulina sowie Porridge werden auf Bestellung frisch zubereitet. Ob vor Ort oder zum Mitnehmen, serviert wird alles in Verpackungen aus recyceltem Material. Die Strohhalme sind aus Apfelresten und somit kompostier- und auch essbar.

Der kleine Laden soll aber noch nicht das Ende sein, sagt die Jungunternehmerin und verrät: „Wir sind noch in der Testphase, aber wir wollen nach und nach unsere eigene Produktlinie in den Verkauf bringen. Dann können die Kundinnen und Kunden unser Granola, Nussmus und so weiter auch für zu Hause kaufen.“ Darüber hinaus könne sie sich vorstellen um ein Catering zu erweitern. Angst zu scheitern, hat Lisa Wäsch aber nicht: „Ich habe gar keine Zeit, um Angst zu haben. Und jetzt gibt es eh kein Zurück mehr.“

91RAW, Bahnhofsviertel, Münchener Straße 8, Tel. 38987780, Mo-Fr 7.30-17.30 Uhr
 
19. August 2019
Sina Eichhorn
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Frankfurter Genussgeschichte
0
Essen bei Familie Goethe
Die Autorin Elisabeth Lücke hat ein Buch über Frankfurts kulinarische Geschichte geschrieben. In unserem Auszug daraus berichtet sie über das Essen bei Familie Goethe. – Weiterlesen >>
Text: Elisabeth Lücke / Foto: Frankfurter Goethe-Haus, Foto: Alexander Paul Englert, Bearb: JF
 
 
Imkern auf dem Dach des Jumeirah
1
Tiere mit Skyline-Blick
Biene und Huhn als Nutztiere mitten in der Großstadt: Beide haben es sich in Frankfurt bequem gemacht und tun der Natur damit einen großen Gefallen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Interview mit Ernährungsberaterin Annette Weber
0
„Superfood ist reines Marketing“
Das Thema ausgewogene Ernährung ist ein Fass ohne Boden. Neue Trends überschwemmen den Markt und scheinen viele Verbraucherinnen und Verbraucher zu überfordern. Dabei ist die Lösung die gleiche wie vor vierzig Jahren. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Sambazon / Unsplash
 
 
 
Das Café Moka hat in Sachsenhausen eröffnet
0
Third Wave am Schweizer Platz
Dribbdebacher Hausröstung – das Moka möchte mehr sein, als nur ein weiteres Café in Sachsenhausen. Unsere Testerin hat sich das Lokal mal genauer angesehen. – Weiterlesen >>
Text: Edita Gendreau / Foto: Sina Eichhorn
 
 
Kulinarische Lesereihe startet in Offenbach
0
Literaturhappen: „Literatur schmecken lassen“
Literatur essen? Klingt ungewöhnlich, funktioniert aber: Zwei Freundinnen haben in Offenbach mit Literaturhappen eine kulinarische Lesereihe ins Leben gerufen, die gutes Essen, Kurzgeschichten und Konversation vereint. – Weiterlesen >>
Text: Isabella Caldart / Foto: Esther Su Roßkopf
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  44