Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Dehoga kürt die besten Dorfgasthäuser in Hessen
 

Neues aus der Szene

0

Geselligkeit vor Ort

Foto: Zum Grünen Baum
Foto: Zum Grünen Baum
Gute Dorfgasthäuser stehen gleichermaßen für Genuss und Geselligkeit. In einem Wettbewerb hat der Hotel- und Gastronomieverband Dehoga nun die Betriebe in Hessen ausgezeichnet, in denen diese Kombination besonders gut gelingen soll.
Gute Dorfgasthäuser sind der Dreh- und Angelpunkt einer jeden Ortsgemeinschaft. Hier wird nicht nur gegessen und getrunken, sondern seit Generationen Geselligkeit gelebt. In Zeiten von Landflucht, alternder Bevölkerung und zunehmenden Gebäudeleerständen ist die Anzahl geöffneter Gasthäuser in den letzten Jahren stetig zurückgegangen. Gemeinsam mit dem Brauerbund Hessen/Rheinland-Pfalz hat der Hotel- und Gastronomieverband Dehoga einen Wettbewerb initiiert, der die Rolle der Gasthäuser in Dörfern und Stadtteilen stärken soll. Anfang der Woche wurden die 50 Sieger unter den 159 teilnehmenden Betrieben ausgezeichnet.

Die Gewinner verteilen sich auf sechs verschiedene Regionen in Hessen: Nordhessen, Lahntal, Vogelsberg/Rhön, Taunus, Odenwald/Bergstraße sowie Frankfurt/RheinMain inklusive Spessart. Darunter tummeln sich auch ein paar bekannte Namen, die nicht zum ersten Mal auf einem Treppchen stehen. So konnte das Gasthaus Zum Grünen Baum aus Michelstadt überzeugen, das schon seit vielen Jahren in RHEIN-MAIN GEHT AUS! empfohlen wird. Aktuell belegt es den ersten Platz in der Rubrik Landgasthöfe im Odenwald. Ebenso ausgezeichnet wurde der Landgasthof Hagen aus Gras-Ellenbach, der auf Platz 5 der Liste zu finden ist. Auch im Taunus darf man sich erneut freuen. Die Löwenherz Gastronomie in Wehrheim wurde, nach einer Platzierung im RHEIN-MAIN GEHT AUS! 2019, ebenfalls ausgezeichnet.

Die Jury hat über die Ausschreibung hinaus drei Gasthäusern einen Sonderpreis verliehen, die über das zu erwartende Maß hinaus für die hessische Gasthauskultur stehen: Das Gasthaus „Zum Bären“ in Frankfurt-Höchst, das Weinhaus Sinz in Wiesbaden-Frauenstein sowie der Ratskeller in Hanau-Großauheim. Obgleich sich das Trio in den Stadtteilen Frankfurts, Hanaus und Wiesbadens befindet, haben sie sich dort in einem dorfähnlichen Umfeld etabliert.

Doch was zeichnet die besten Dorfgasthäuser in Hessen aus? Kriterien, die bei der Auswahl eine Rolle spielen, sind unter anderem die Förderung der regionalen Identität, das innovative wie nachhaltige Konzept und der Gemeinschaftsgedanke. Letzterer setzt sich durch eine besondere Funktion als Arbeitgeber oder Ausbilder sowie durch Kooperationen mit Partnern aus der Region zusammen. Dazu zählen beispielsweise Brauereien, Metzgereien oder Tourismusverbände. „Die Sieger haben gezeigt, wie es geht“, erklärt Ministerpräsident und Schirmherr Volker Bouffier. „Sie bewahren mit viel Herzblut, herausragenden Ideen sowie innovativen und nachhaltigen Konzepten die schöne und wichtige Tradition der Dorfgasthäuser und bereichern damit das Leben der Menschen im Ort.“
Die komplette Liste der Sieger gibts hier.
 
20. März 2019
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Henkell Freixenet Sektnacht 2019
0
Mit heißen Rhythmen in die Winterzeit
Die lauen Sommerabende sind vorbei, wer die Nächte noch durchtanzen will, sucht sich lieber ein Dach: die Wiesbadener Sektkellerei lädt am 26.10.19 zur Sektnacht in den Marmorsaal. – Weiterlesen >>
Text: ast / Foto: Henkell Freixenet
 
 
Tag des offenen Weines 2019
0
Vinophiler Spaziergang
Am 21. September können Weinliebhaber*innen in vielen Locations in der ganzen Stadt Tropfen probieren, denn die achten WeinEntdecker-Wochen des Deutschen Weininstituts laden zu Verkostungs-Events ein. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Deutsches Weininstitut
 
 
Feinschmecker Restaurantführer ist erschienen
0
Gute Noten für Nils Henkel, Français und Lafleur
Der Feinschmecker eröffnet mit „Die 500 besten Restaurants“ die nationale Restaurantführer-Saison. Mit dabei sind auch wieder einige Adressen aus Frankfurt und dem Umland. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
 
Das Maxie Eisen hat mit neuem Look wiedereröffnet. Während an der Bar alles beim Alten geblieben ist, zeigt sich das angeschlossene Deli nun schreiend rot und plüschig. Auch die Speisekarte hat sich verändert. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Peter von Dzerzawa – Fokuspoint
 
 
Schumann löst Seidenfaden ab
0
Wechsel im Wellenlänge
Das Restaurant Wellenlänge im Hotel Höll in Rüsselsheim wurde bisher vom Chef de Cuisine Milan Seidenfaden geleitet. Nach drei Jahren gab es nun einen Wechsel. Seit Mitte August ist Olaf Schumann der neue Chefkoch. – Weiterlesen >>
Text: ast / Foto: Olaf Schuhmann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  169