eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Rezepte
Maishühnchenbrust im Bananenblatt gegart, Kokos-Curry-Paste und Duftreis
Foto: Dirk Ostermeier
Dirk Ostermeier
In fünf Gängen um die Welt verrät Daniel Schmitt so manche köstliche Rezeptidee. Wer denkt, Hühnchenbrut wäre langweilig, dem empfiehlt er ein aromatisches thailändisches Gericht. Guten Appetit!

Zutaten für 4 Personen:


4 Stk. Geflügelbrust


2 Scheiben Bananenblatt


200g Kokosraspeln


30 g gelbe Currypaste


200 ml Kokosmilch


10 ml Thai Fischsauce


350 g Jasminreis


1 Stk. Kardamonkapsel


200 g Maiskölbchen


6 Stk. Chalotten


1 EL Sojasauce


1 TL Fischsauce


1/4 Limette


1 EL Zucker


Salz



Zubereitung:


Die Schalotten schälen, in feine Würfel schneiden und glasig anschwitzen, die Currypaste mit anrösten. Danach die gebräunten Kokosraspeln hinzugeben, mit der Kokosmilch auffüllen und so lange reduzieren, bis sich eine dicke Paste bildet. Mit Fischsauce, braunem Zucker und Limettensaft abschmecken und kalt stellen.

Das Bananenblatt in vier Teile teilen. Die Hähnchenbrust darauflegen, mit der Kokos-Curry-Paste bestreichen, einrollen und mit zwei Spießen fixieren.
Bei 170 °C ca. 18 Min. garen.

Die Maiskölbchen vierteln, in Pflanzenöl scharf anbraten und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Sojasoße abschmecken.

Den Jasminreis waschen und im Reiskocher mit Kardamom garen. Nach belieben mit Salz, Pfeffer, Zucker (oder Sake) abschmecken und geschmirte Schalotten zu reichen.


Mehr Infos und Buchung hier.
 
3. September 2012
Die Genussakademie
 
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)