eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Felix Leichum
Foto: Felix Leichum

Support your local Ebbelwoikneipe

Mit Bembeln für die Apfelweinkultur

Eine gemeinnützige Aktion zweier Frankfurter setzt sich für den Erhalt der Frankfurter Apfelweinwirtschaften ein. Mit dem Verkauf von limitierten Apfelwein-Bembeln soll die hiesige Kneipenkultur unterstützt werden.
Was wäre Frankfurt ohne seine Apfelweinlokale? Einfach mal wieder mit Freund:innen in eine der gemütlichen Kneipen einkehren auf einen Schobbe – das wär’s. Doch leider sind die Pforten der Lokale seit nunmehr vier Monaten geschlossen, die Wiedereröffnung noch nicht absehbar. Genau darunter leiden derzeit die Keltereien ebenso wie die Apfelweinkneipen. Viele der Wirte und Wirtinnen müssen seit der Pandemie um ihre Existenz fürchten. All das trägt dazu bei, dass es im Moment nicht gut um die Frankfurter Apfelweinkultur steht.

An dieser Stelle wollen die beiden Frankfurter Felix Leichum und Paul Groetzk helfen. Sie sind die Initiatoren der gemeinnützigen Initiative SUPPORTYOURLOCALEBBELWOIKNEIPE. Für ihre Aktion konnten Leichum und Groetzk bereits 20 Frankfurter Apfelweinwirtschaften gewinnen, die ab dem 21. Februar jeweils 50 limitierte Bembel ihrer Lokale zum Verkauf anbieten. Der Erlös aus dem Verkauf der Bembel komme zu 100 Prozent den Kneipen zugute, versichern die Initiatoren. Damit kann jeder Apfelweinfreund und jede Apfelweinfreundin zum Erhalt der Frankfurter Apfelweinkultur beitragen und die hiesigen Lokale unterstützen. Das Besondere an der Aktion: Als Dankeschön bekommt jede:r Käufer:in nach der Wiedereröffnung eine kostenlose Füllung des Bembels im jeweils unterstützten Lokal.

„Wir wollen mit der Aktion nichts verdienen, es ist also ein komplettes Herzensprojekt. Als Frankfurter Jungs und Apfelwein-Liebhaber möchten wir unsere derzeit freie Zeit sowie Kontakte und Möglichkeiten für einen guten Zweck nutzen“, erklären Felix Leichum und Paul Groetzki ihre Aktion.

Ab 21. Februar können die 1,5-Liter-Bembel für den guten Zweck für jeweils 49,99 Euro über den Frankfurter Hessen Shop entweder online (www.hessen-shop.com) oder telefonisch (069/7077649) geordert werden.
 
19. Februar 2021, 11.12 Uhr
mad
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}