Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wenn Japan auf Peru trifft
 

Küchengeflüster

0

Fusions-Küche bei Sushi Circle

Céviche, Cronuts oder Poké Bowls: Wenn sich die Küchen zweier Länder verbinden, entstehen oft die leckersten Kreationen. Nach Italien macht Sushi Circle nun eine kulinarische Reise nach Peru.
Japan und Peru. Zwei Regionen, die nicht nur räumlich gesehen weit voneinander entfernt sind, sondern auch, wenn es um ihre kulinarische Seite geht. Während Japan hauptsächlich für sein feines Sushi bekannt ist, stehen bei dem Lateinamerikaner intensive und scharfe Gewürze im Vordergrund. Doch so gegensätzlich Dinge zu sein scheinen, so sehr können sie sich bekanntlich ja auch anzuziehen. Was dabei herauskommt nennt sich Nikkei Küche und gibt es bei Sushi Circle an inzwischen fünf Standorten in Frankfurt. Dort verbinden die Sushi-Köche ihre Reis-Kreationen mit pikantem Chili und leicht-süßlicher Soja-Sauce.

Doch woher kommt die Nikkei Küche überhaupt? Die Ursprünge liegen bereits Ende des 19. Jahrhunderts. Auf der Suche nach Gold kamen viele japanische Einwanderer nach Lateinamerika. Da der Traum vom großen Geld ausblieb, eröffneten viele Japaner kleine Restaurants, um sich ihren Lebensunterhalt zu sichern. Dabei versuchten sie sich an traditionellem peruanischem Essen, ließen ihre Wurzeln aber mit einfließen: Die Nikkei Küche war geboren.

Wer nun Lust auf Lima-Rollen mit Garnelen, Wasabi-Sesam und Koriander bekommen hat oder sich an Céviche von der argentinischen Rotgarnele probieren mag, die mit Pomelo-Avocado-Salat garniert ist, hat dazu noch bis zum 28. Februar 2019 die Möglichkeit. Denn so lange laufen noch die Peru-Wochen bei Sushi-Circle.

Sushi Circle, Bornheim, Berger Str. 152, So-Do 12-22, Fr/Sa 12-22.30 Uhr
 
20. Dezember 2018, 10.10 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
25. Rheingau Gourmet & Wein Festival
0
Verlegung auf 2022
Das für dieses Jahr geplante 25. Rheingau Gourmet & Wein Festival wird coronabedingt auf 2022 verlegt. Das kulinarische Veranstaltungsprogramm rund um hochbesternte Köche und Top-Winzer bleibt bestehen. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Kronenschlösschen
 
 
Spontan-Demos „Tuesday’s for Tranparency“
0
Frankfurter Gastronom:innen wollen sich Gehör verschaffen
Durch die Spontan-Demos „Tuesday’s for Transparency“ machen Frankfurter Gastronom:innen derzeit auf sich und ihre prekäre Situation aufmerksam. Mit Hupkonzert und Polizeiaufgebot fuhr man durch die Innenstadt. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Gastgeber im Corona-Jahr 2020
1
Dramatischer Umsatzeinbruch im Gastgewerbe
Das Statistische Landesamt Hessen hat unlängst eine Gastgewerbestatistik veröffentlicht, in der die Umsätze im Jahr 2020 berechnet wurden. Daraus geht ein Einbruch von 46,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr in Hessen hervor. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Fabien Maurin/Unsplash
 
 
 
Support your local Ebbelwoikneipe
0
Mit Bembeln für die Apfelweinkultur
Eine gemeinnützige Aktion zweier Frankfurter setzt sich für den Erhalt der Frankfurter Apfelweinwirtschaften ein. Mit dem Verkauf von limitierten Apfelwein-Bembeln soll die hiesige Kneipenkultur unterstützt werden. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Felix Leichum
 
 
Trinken für den guten Zweck
0
Gibson meets Tesch
Dass das Gibson schon immer ein Club war, in dem guter Geschmack groß geschrieben wurde, beweist auch die Wahl des Hausweins vom Weingut Tesch, den man jetzt als direkte Unterstützung im Lockdown für Zuhause erwerben kann. – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: Weingut Tesch
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  186