Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Wenn Japan auf Peru trifft
 

Neues aus der Szene

0

Fusions-Küche bei Sushi Circle

Céviche, Cronuts oder Poké Bowls: Wenn sich die Küchen zweier Länder verbinden, entstehen oft die leckersten Kreationen. Nach Italien macht Sushi Circle nun eine kulinarische Reise nach Peru.
Japan und Peru. Zwei Regionen, die nicht nur räumlich gesehen weit voneinander entfernt sind, sondern auch, wenn es um ihre kulinarische Seite geht. Während Japan hauptsächlich für sein feines Sushi bekannt ist, stehen bei dem Lateinamerikaner intensive und scharfe Gewürze im Vordergrund. Doch so gegensätzlich Dinge zu sein scheinen, so sehr können sie sich bekanntlich ja auch anzuziehen. Was dabei herauskommt nennt sich Nikkei Küche und gibt es bei Sushi Circle an inzwischen fünf Standorten in Frankfurt. Dort verbinden die Sushi-Köche ihre Reis-Kreationen mit pikantem Chili und leicht-süßlicher Soja-Sauce.

Doch woher kommt die Nikkei Küche überhaupt? Die Ursprünge liegen bereits Ende des 19. Jahrhunderts. Auf der Suche nach Gold kamen viele japanische Einwanderer nach Lateinamerika. Da der Traum vom großen Geld ausblieb, eröffneten viele Japaner kleine Restaurants, um sich ihren Lebensunterhalt zu sichern. Dabei versuchten sie sich an traditionellem peruanischem Essen, ließen ihre Wurzeln aber mit einfließen: Die Nikkei Küche war geboren.

Wer nun Lust auf Lima-Rollen mit Garnelen, Wasabi-Sesam und Koriander bekommen hat oder sich an Céviche von der argentinischen Rotgarnele probieren mag, die mit Pomelo-Avocado-Salat garniert ist, hat dazu noch bis zum 28. Februar 2019 die Möglichkeit. Denn so lange laufen noch die Peru-Wochen bei Sushi-Circle.

Sushi Circle, Bornheim, Berger Str. 152, So-Do 12-22, Fr/Sa 12-22.30 Uhr
 
20. Dezember 2018, 10.10 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Zweite Pop-Up Winebar in Oestrich
0
Wegelers Wein lädt wieder ein
Im September luden die Weingüter Wegeler erstmals zur Pop Up-Winebar ein. Am kommenden Donnerstag geht es für alle Weinliebhaberinnen und Weinliebhaber nun in die zweite Runde. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Jörg Leister
 
 
Kelterei Nöll ausgezeichnet
0
Bundesehrenpreis für Fruchtsaftgetränke
Große Auszeichnung für die Griesheimer Kelterei Nöll. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ehrt die Kelterei mit einer besonderen Medaille. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: DLG / Anne Orthen
 
 
Maneater Monday im Leuchtendroter
0
Frauen in der Gastronomie vernetzen
Immer noch gibt es wenige Frauen, die ihr Geld mit Kochen verdienen. Das Leuchtendroter-Team und Justina Honsel wollen mit dem Maneater Monday den Fokus auf kochende Frauen legen und sie vernetzen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Justina Honsel Brand Consulting
 
 
 
Das Jumeirah geht mit Winter Wonderland ins fünfte Jahr und lädt zur winterlichen Küchenparty. Am 23. November zaubern bekannte Gastköche, darunter Hans Horberth, Köstlichkeiten an Live-Kochstationen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Jumeirah Frankfurt
 
 
Der Berliner Gastro-Mogul The Duc Ngo ist hier in Frankfurt bereits für das Moriki verantwortlich. Ab dem neuen Jahr ist er mit einem weiteren Konzept vertreten: Dem Roomers Restaurant gibt er ein neues Gesicht. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Gekko Group
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  171