Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Craft Festival 2019
 

Neues aus der Szene

0

Hier gibt’s Handgemachtes!

Foto: Florian Zenk
Foto: Florian Zenk
Anfang Mai findet bereits zum sechsten Mal die Craft-Messe in Frankfurt statt. Neben zahlreichen Sorten Bier rücken dann auch handgemachte Speisen, Whiskey und Wein in den Fokus.
Zugegeben: Bis zum Frühlingsanfang dauert es noch eine ganze Weile. Aktuelle Temperaturen lassen aber jetzt schon von Tshirt-Wetter und im-Biergarten-sitzen träumen. Genießer träumen aber vielleicht schon von etwas ganz anderem. Denn am Freitag den 3. und Samstag den 4. Mai ist es wieder soweit: Bereits zum sechsten Mal findet die Messe für Craftbeer in Frankfurt statt. Dann verwandelt sich das Gelände in und um das Casino Gebäude der Goethe Universität in ein Mekka für Genießer aller Art. Denn was sich anfangs nur auf Bier beschränkte, hat inzwischen Mitmischer in der Szene gefunden. Neben Craft Beer wird es auch Craft food, Wein und Spirituosen geben. Denn im Vordergrund steht vor allem eines – das Handgemachte. Bei den rund fünfzehn Foodtrucks achte man darauf, dass nichts doppelt vorkomme, verrät Sascha Euler, einer der Veranstalter. „Wir wollen in allen Bereichen eine große Vielfalt bieten.“ Und ausreichend essen lohnt sich, denn auch bei den hochprozentigeren Getränken werde Auswahl geboten: Gin, Whiskey und diverse Brände lassen keine Langeweile aufkommen – und die Promillezahl schnell in die Höhe schießen.

Veranstalter der Genießermesse sind die Betreiber des naïvs. Sie waren von Anfang an bekennende Fans der handgemachten, das Reinheitsgebot ignorierenden, Biersorten und haben sie vor Jahren nach Frankfurt gebracht. In ihrem Lokal in der Fahrgasse mit angrenzendem Shop bieten sie selbst über 120 Sorten an. Mit der Messe wollen sie jedoch nicht nur Frankfurter und Feierabendbier-Trinker anlocken, sondern Gäste aus ganz Deutschland. Und die kommen in Scharen: Im vergangenen Jahr konnten über 4000 Besucher gezählt werden. Das soll dieses Mal wiederholt werden. „Die Craft in Frankfurt wird sehr gut angenommen, das wissen wir. Letzter Zuspieler ist und bleibt aber immer noch das Wetter“, erklärt Sascha Euler. Wer dem Mai-Wetter nicht traut, hat bis Mai aber genügend Zeit, sich mit Regencape und –schirm auszustatten.

Craft, Freitag 3.5 und Samstag 4.5.2019, Campus Westend, Norbert-Wollheim-Platz 1, Eintritt: 12 Euro
29. Januar 2019
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Wenn es um eine gemütliche Location mit guten Drinks geht, ist das Sullivan im Bahnhofsviertel stets eine zuverlässige Adresse. Im Sortiment ist dort ab jetzt auch der erste atlantisch-galizische Gin. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: offenblende
 
 
Rindfleisch, Hühnchen und Gemüsebratling war gestern. In ihrer Filiale in Wiesbaden serviert die Burger-Kette Hans im Glück ab sofort einen Bratling, der aus Insekten besteht. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Hans im Glück
 
 
Die Veggieworld geht mit der Zeit, dennoch wird die älteste Messe für den veganen Lebensstil einige Altlasten nicht los. Die dazugehörige Paracelsus-Messe schubst Veganer zusätzlich wieder in eine Nische. Interessante Foodtrends gab es dennoch. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Johanna Wendel
 
 
 
Oh du lieber Valentin
0
Zeit zu zweit
Am Donnerstag ist Valentinstag. Für vergessliche, spontan-verliebte oder spätentschlossene Romantiker haben wir hier noch ein paar Tipps, wo Sie ein besonderes Menü gemeinsam genießen können. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash/element5-digital
 
 
Korn hat hierzulande einen eher schlechten Ruf, dabei steckt hinter der Spirituose eine langjährige Tradition. Die Gründer von Deicht wollen diese wieder in den Vordergrund rücken. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Deicht
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  161