eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier

RHEIN-MAIN GEHT AUS! 2020

Zwischen Fleischlos, Fine-Dining und Flops

Am Freitag, den 10. Oktober, ist RHEIN-MAIN GEHT AUS! 2020 erschienen. Darin enthalten sind 250 Restaurants, die von Gourmet über vegetarisch bis hin zum Landgasthof mit gutbürgerlicher Küche für jeden Gaumen den passenden Tipp bereithalten.
Von Gießen bis Geisenheim, von Bad Orb bis zur Bergstraße: Das Rhein-Main-Gebiet ist so weitläufig und vielseitig wie seine Bewohnerinnen und Bewohner selbst und auch die Restaurant-Szene steht dem in nichts nach. Hier gibt es schnuckelige Landgasthöfe, Restaurants mit gerade einmal acht Plätzen oder moderne Steak-Restaurants mit Sterne-Köchen am Grill. Für alle, die sich nicht selbst durch den Restaurant-Dschungel kämpfen wollen, haben die Testerinnen und Tester von RHEIN-MAIN GEHT AUS! erneut wie die Trüffelschweine die Perlen gesucht – und gefunden.

Die Ergebnisse wurden am Donnerstag, den 9. Oktober, präsentiert. In der Genussakademie, Deutschlands größter Kochschule, wurden die Siegerinnen und Sieger geehrt und mit den begehrten Urkunden ausgestattet. Zu den diesjährigen Abräumern gehörte zum Beispiel das Küchenteam der GenussWerkstatt in Mainz. Das Restaurant im Atrium Hotel hat erst im April dieses Jahres eröffnet und überzeugt von Beginn an auf ganzer Linie. So ist es nicht nur der Sieger in der Kategorie „Die Edlen“ in Wiesbaden & Mainz, sondern belegt auch in der „Exklusiv“-Liste, die das gesamte Rhein-Main-Gebiet umfasst, den zweiten Platz. Den Ersten belegt – wie im Jahr zuvor auch – Nils Henkel, Chef de Cusine in seinem Zwei-Sterne-Gourmetrestaurant auf Burg Schwarzenstein in Johannisberg. Eine weitere Urkunde ging an das 360 Grad in Limburg, das den ersten Platz unter den Edlen im Taunus belegt. „Ein Koch ist nur so gut, wie sein Team“, sagt Küchenchef Won-Nam Begemann, der die Urkunde für Das Krü in Darmstadt entgegen nahm. Das Restaurant belegt Platz 1 in der neuen Kategorie „die Lieblinge“, unter der Geheimtipps der jeweiligen Regionen gelistet sind.




Sieger Nils Henkel beweist sein Können in der Genussakademie

Neu in diesem Jahr ist auch zum ersten Mal eine Topliste für fleischlose Küche. In dieser Kategorie konnte das Restaurant Zwei und Zwanzig in Geisenheim souverän überzeugen. Das Restaurant ist auch Teil der Titelstory, die sich um die vegetarische und vegane Küche dreht. Denn egal ob Beyond-Meat Burger, roh-veganen Kuchen oder das rein pflanzliche Drei-Gänge-Menü: Im Rhein-Main-Gebiet ist die pflanzliche Küche angekommen und die fleischlosen Speisen haben sich an vielen Adressen fest etabliert.

Und da das Rhein-Main-Gebiet sehr weitläufig und die ein oder andere Anreise zu einem Restaurant mitunter etwas aufwändiger ist, findet sich eine große Hotel-Rubrik im Heft: So kann das Kulinarische mit einem Kurzurlaub verbunden und die Umgebung erkundet werden. Wohin es allerdings keine Reise lohnt, verrät die Flop-Liste. Neugierig geworden? Wer mehr erfahren möchte: RHEIN-MAIN GEHT AUS! 2020 ist für nur 6,80 Euro im Zeitschriftenhandel oder versandkostenfrei über www.journal-frankfurt.de/shop erhältlich.
 
14. Oktober 2019, 13.46 Uhr
Sina Eichhorn
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen
 
 
 
Ältere Beiträge