eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Eine Ära geht zu Ende

Silk und Micro schließen

Eine Nachricht, die den Frankfurter Gourmets gar nicht schmecken wird: Gleich beide Restaurants von Mario Lohninger im CocoonClub machen dicht. Dafür soll im Herbst ein neuer Genusstempel unter seiner Leitung eröffnen.
Es bleibt kaum Zeit, um sich zu verabschieden: Bereits am Samstag, dem 26. Mai, gehen der letzte Burger und das letzte Sushi über die Theke der offenen Showküche im Micro. Das Silk bleibt noch etwas länger geöffnet: Hier wird das letzte 13-Gänge-Menü am 28. Juli serviert. Insgesamt acht Jahre haben Mario Lohninger und sein Team hier für Genuss und kulinarische Grenzerfahrungen gesorgt, eine Zeit, die der Koch als „ungemein spannende und bereichernde Erfahrung“ beschreibt. „Ein für mich unvergesslicher Lebensabschnitt neigt sich dem Ende zu. Da werde ich schon ein bisschen wehmütig“, so Lohninger. Sein Dank gilt allen Stammgästen, die ihn über die Jahre begleitet haben und natürlich auch seiner engagierten Küchen- und Service-Crew.

Nun will er erstmal seine ganze Aufmerksamkeit dem Restaurant Lohninger in der Schweizer Straße widmen – und einem weiteren Projekt, das sich momentan jedoch noch in der Geburtsphase befindet. Lohninger will noch nicht zu viel verraten, eines steht jedoch schon fest: Das Restaurant Lohninger ist und bleibt eine „Family Affair“. Die gesamte Familie Lohninger inklusive Mama Erika, Papa Paul und Marios Lebensgefährtin Sabine Mischke werden sich hier um das Wohl der Gäste kümmern.



Die letzten Reservierungen für das Restaurant Silk werden unter Tel. 069 900 200 und unter reservierung@cocoonclub.net angenommen.
 
25. Mai 2012, 13.34 Uhr
fix
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
Top-News per Mail