eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © Dirk Ostermeier
Foto: © Dirk Ostermeier

Der Restauranttest der Woche

Les deux Dienstbach

Les deux Dienstbach sind zurück. In ihrem neuen Restaurant im Weingut Künstler in Hochheim am Main servieren Jennifer und Nathalie Dienstbach exzellente französische Küche in der Wohlfühlzone zwischen Bistro und Sternerestaurant.
Als Nathalie und Jennifer Dienstbach im Frühjahr 2020 das Ende des „Les deux Dienstbach“ verkündeten, schlug die Nachricht ein wie eine Bombe. Vor genau zehn Jahren hatten die Zwillingsschwestern ihr Restaurant in einer alten Apotheke in der Wiesbadener Innenstadt eröffnet. Zuvor lernte Jennifer das Handwerk am Institut Paul Bocuse und ging Nathalie bei der Drei-Sterne-Legende Harald Wohlfahrt in die Lehre. Als „Les deux Dienstbach“ machten sie sich mit französischer Landhausküche gemeinsam einen Namen in der Region und darüber hinaus. Entsprechend groß war die Freude, als sie jetzt einen Neustart verkündeten – nicht mehr in ihrer Heimat Wiesbaden, sondern in Hochheim am Main im bekannten Weingut Künstler. Dort lockt nicht nur der weitläufige Hof des Weinguts mit viel Platz für den Sommer. Auch zur Gestaltung des Gastraums kann man nur gratulieren. In dem zwanglos, aber elegant, chic und modern eingerichteten Restaurant hält man sich gerne auf und verhungert dabei auch nicht: Zur Auswahl stehen drei Menüs (eines davon vegetarisch), die man für 60 bis 120 € in drei oder fünf Gängen genießen kann. Die Weinkarte umfasst sowohl die ganze Palette der Künstler’schen Produktion bis hinein in den Raritätenkeller als auch eine Auswahl französischer Gewächse, von denen manche im Gutsausschank der Gegend ansonsten eher nicht zu finden sind. Die Küche selbst bewegt sich genau in der Wohlfühlzone zwischen Bistro und Sternerestaurant: die Kompositionen sind vielschichtig und nicht ohne Raffinesse, kommen aber ohne Tüpfelchen und Schäumchen aus. Wie das aussieht? Stellen Sie sich in Nussbutter angebratenen Chicorée vor, dazu Salzbutter-Karamell mit karamellisierten Haselnüssen und Knollenselleriepüree und Sie bekommen eine Ahnung von einer ebenso feinen wie ausdrucksstarken Aromenkombination. Ein anderer Gang trumpft mit einem dichten, nach Safran und Thymian duftenden typisch provenzalischen Fischsud samt Knurrhahn, getoasteten Baguettescheiben und Sauce Rouille. Es folgt ein perfekt gegartes Schwarzfederhuhn aus dem Hause Mieral, das sonst fast ausschließlich Sternerestaurants auf der Kundenliste stehen hat. Man meint es hier ernst mit der Produktqualität, auch wenn die Küche bewusst auf klassische Haute Cuisine-Elemente wie Foie gras, Austern, Trüffel und Kaviar verzichtet. Zum Dessert probieren wir eine Crème Caramel, die ab sofort unsere Benchmark für diesen Klassiker darstellt. À la bonne heure, les deux! Alles is(s)t wieder gut.

Les deux Dienstbach chez Künstler, Weingut Künstler, Hochheim, Geheimrat-Hummel-Platz 1a, Tel. 0611/ 33460772, Do–So 17.30–23.30 Uhr, Mo–Mi Ruhetage,
 
2. Mai 2022, 12.02 Uhr
Peter Eckhard
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen
 
 
 
Ältere Beiträge