eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: red
Foto: red

Der Restauranttest der Woche

Burger for U

Der Familienbetrieb aus dem Gallus hat expandiert und versorgt nun auch im Nordend Frankfurts Burger-Fans mit großen Portionen, Dips und nettem Service.
Das grüne Restaurantschild des Vorgängers ist weg, ebenso die schlichte Innenausstattung. Nun zieren mit bunten Comics bemalte Wände die kleinen Räumlichkeiten nahe des Merianplatzes. Doch neben der Optik riecht und klingt es ganz anders als noch vor ein paar Wochen. Denn dort, wo die Rohkosteria, Frankfurts erstes Rohkost-Restaurant, sein Zuhause hatte, wird nun gebrutzelt, frittiert und Bacon gebraten: Wir sind zu Besuch im „Burger for U“, dass dort Ende Oktober eröffnet hat.

Bestellt wird vorne am Tresen, wo auch ein Kühlschrank mit Getränken bereitsteht. Wir entscheiden uns für den „Guacamole Trip“ sowie den vegetarischen „Slim-Jim“ mit Feta und gebratenen Auberginenscheiben. Das Dreifach-Angebot mit Selbstabholung, Lieferung via App und Gästen vor Ort wird scheinbar gut koordiniert, denn schon nach kurzer Wartezeit stehen unsere Burger auf dem Tisch. Einziges Manko an dem Konzept: Durch das viele „Tür-auf-Tür-zu“ bei den inzwischen durchaus kühleren Temperaturen ist es recht frisch in dem kleinen Laden.

Warm hingegen ist das Essen: Als Beilagen haben wir uns einmal für Süßkartoffel-Pommes und einmal für den Krautsalat entschieden. Letzterer verdient jedoch eher die Bezeichnung Cole-Slaw, da er – analog zu der amerikanischen Version – recht sahnig und weniger würzig ist. Den Pommes hingegen fehlt es an nichts. Sie sind so knusprig, wie die Süßkartoffel-Version eben sein kann. Dazu werden uns fünf verschiedene Dips gereicht, die von frischer Sour Cream über Mayonnaise bis hin zu feuriger Salsa reichen. „Alle selbst gemacht“, heißt es vom Inhaber, der persönlich vor Ort ist. Gleiches soll auch für die fluffigen Burger-Brötchen gelten. Und die Burger? Der „Guacamole Trip“ ist frisch und durch Jalapenos feurig zugleich. Das Patty ist saftig und in der Mitte noch zartrosa. Ohne Patty hingegen kommt der vegetarische „Slim-Jim“ daher. Hier türmen sich Auberginenscheiben aufeinander, was nicht unbedingt der Gipfel an Raffinesse, aber durchaus an Saftigkeit ist.

Unser Fazit: Mit den üppigen Portionen, den selbst gemachten Komponenten und dem wirklich freundlichen Service ist Burger for U eine gute Burger-Adresse. Und Frostbeulen wählen einfach den dickeren Pulli bis der Frühling kommt.

Burger for U, Berger Str. 70, Tel. 069/86092436, Mo-Do 11-21 Uhr, Fr 11-22 Uhr, Sa 13-22 Uhr, So 13-21 Uhr
 
15. November 2021, 08.45 Uhr
Sina Eichhorn
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}