eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: © Alexander Hardy
Foto: © Alexander Hardy

Der Restauranttest der Woche

Bon78 Restaurant

In den ehemaligen Räumen des Schweizer's in Sachsenhausen hat vor Kurzem das chinesische Restaurant Bon78 eröffnet. Weit entfernt von Schwein süß-sauer, Plastikdeko und Winkekatzen wird hier niveauvolle kantonesische Küche in elegantem Ambiente geboten.
Wo früher ein dunkles Loch namens Schweizer’s und schließlich nur noch Leerstand war, hat nun ein chinesisches Restaurant dem Drama ein Ende gemacht. Jetzt gibt‘s angenehme Helligkeit, lichtes Lounge-Ambiente, bequeme Stühle und eine Bar als optischer Blickfang und Raumzentrum – das macht schon mal Spaß. Der Service ist bereits beim Empfang ungemein freundlich, was sich den gesamten Abend noch steigert, und bereits ein flüchtiger Blick sowohl auf die folierte Auswahl an Dim Sum sowie in die gepflegte Speisekarte machen deutlich, wie weit entfernt man hier von Schwein süß-sauer, Plastikdeko und Winkekatzen ist. Die Weinauswahl ist bemerkenswert, halbtrockener Riesling von der Saar ist ein guter Begleiter der zum Teil forciert gewürzten Gerichten. Kantonesische Küche steht auf dem Programm, zubereitet von einem Küchenchef aus Honkong, was einerseits als geografisches, aber durchaus auch als kulinarisches Statement verstanden werden darf. Die große Auswahl an hausgemachten Dim Sum könnte uns bereits einen kompletten Abend beschäftigen. Wir bestellen einfach die beiden gemischten Platten – knusprig und gedämpft –, futtern einfach crossover und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Duftiger, aromatischer, knuspriger und saftiger geht es kaum (die Seetangrollen mit Garnelenfüllung ... wow!), die Qualität der Zutaten ist ausgezeichnet, die Texturen insbesondere beim Wechsel zwischen den Platten aufregend und es schmeckt einfach himmlisch – selbst die scheinbar simple Fischsauce ist ein dezent pikantes Highlight für sich. Anschließend setzen wir auf kantonesischen Schweinebauch mit Taro (Wasserwurzel) und Pfannkuchen sowie knusprige Hähnchenstücke (auf Anfrage nicht mit rotem Chili gebraten, die Dame ist sensibel) nach Sichuan-Art mit Jasminreis. Schweinebauch kommt hierzulande erst allmählich wieder zu kulinarischen Ehren, ist aber insbesondere in Südchina eine Spezialität und wird hier mit dunkler, gehaltvoller, fein süßlicher Sauce serviert, die mehr als nur ein würziges Geheimnis enthält. Die Pfannkuchen anbei kommen im Körbchen und sind komplett weiß und duftig, da gedämpft. Zwischendrin die Taroscheiben, die entfernt an Kartoffeln erinnern und fertig ist der opulente kulinarische Traum. Die Hühnchenstücke wurden mit fein gewürzter Panade versehen, sind somit tatsächlich knusprig, innen wunderbar saftig und von Zwiebelstücken sowie kleinen Sichuan-Pfefferstückchen umgeben – und die haben es in sich, denn der Pfeffer ist von großartiger Qualität. Der Reis ist so gut, dass die Dame ermahnt werden muss, noch Platz für das Dessert zu lassen. Und das lohnt sich hier ebenfalls: Sowohl die frische, reife Mango mit süßem schwarzem Reis und Kokosmilch als auch die drei gedämpften Reismehlbällchen mit jener magischen Konsistenz zwischen fluffiger Leichtigkeit und Knatschigkeit und süßem Sesamkern sind der letzte Beweis, dass man hier kantonesische Küche auf sehr hohem Niveau zu erstaunlich freundlichen Preisen genießen kann. Nicht nur bon, sondern très bon!

Bon78 Restaurant, Sachsenhausen, Schweizer Straße 78, Tel. 069/66076677, Di-Sa 11:30-15 und 18-23:30, So 12-22 Uhr, Mo Ruhetag
 
4. Oktober 2021, 09.39 Uhr
Alexander Hardy
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen
 
 
 
Ältere Beiträge