eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Tim Mälzer (l.) und Patrick Rüther (r.) © Tellerrand Consulting
Foto: Tim Mälzer (l.) und Patrick Rüther (r.) © Tellerrand Consulting

Pezzo di Pane eröffnet am Frankfurter Flughafen

Rimini am Main

Mit Pezzo di Pane eröffnen Tim Mälzer und seine vier Kolleg:innen bei Tellerrand Consulting ein zweites Restaurant im Frankfurter Flughafen. Herzstück der Speisekarte mit Klassikern der italienischen Küche sind Pinsas – eine längliche Verwandte der Pizza.
„Pastellig, gesellig, genüsslich“ heißt es in der Pressemitteilung zur Eröffnung von Pezzo di Pane im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens. Das mit viel rosa und hell-blau im pastellfarbenen Rimini-Look der 1960er-Jahre durchdesignte Airport-Restaurant ist das Pilot-Restaurant eines neuen systemgastronomischen Großprojekt von Tellerrand Consulting. Hinter der Agentur, die auch eigene Restaurants wie das Hausmann’s (ebenfalls im Frankfurter Flughafen und direkt neben Pezzo di Pane) betreibt, stecken neben TV-Koch Tim Mälzer, Kerstin Rapp-Schwan und Patrick Rüther die Systemgastronomie-Profis Sven Freystatzky und Tim Koch.




„Pastellig, gesellig, genüsslich“ soll es zugehen im neuen Pezzo di Pane. © Tellerrand Consulting

Das Herzstück der Speisekarte im Pezzo di Pane sind Pinsas, eine ovale Variante der klassischen, runden Pizza. Die in den 1980er-Jahren im Latium entwickelte Pizza-Variante gilt durch einen speziellen Teig gemeinhin als etwas leichter und bekömmlicher als andere Pizzavarianten. Außerdem gibt es frische Pasta, Salate, Vino und Kaffee zum Mitnehmen oder im Full-Service im Restaurant, dessen Einrichtung ein Bonbon-buntes Lebensgefühl von Bella Italia, sonniger Adria und einem Hauch vom Dolce Vita der 1960er-Jahre vermitteln soll. „Unsere Gäste sollen mit allen Sinnen genießen und für diesen Moment den Rest der Welt vergessen“, umreißt Patrick Rüther die Idee hinter dem Konzept. Tim Mälzer fasst den kulinarischen Teil des Pezzo di Pane-Konzepts zusammen und verspricht: „Unsere Gerichte spiegeln die ursprüngliche und stolze Küche Italiens wider, die in jeder Familie seit Generationen ihr Zuhause hat. Für uns ist das Einfache das Wesentliche.“




Pinsa alla romana © Tellerrand Consulting

Ziel ist es, das „Pezzo di Pane“-Konzept deutschlandweit auszurollen und als Ganztageskonzept für City-Lagen und an internationalen Hochfrequenz-Standorten wie Flughäfen zu etablieren. Übrigens bedeutet Pezzo di Pane übersetzt: Ein Stück Brot. Als Restaurantnamen bezieht sich Pezzo di Pane laut den Betreibern aber weniger auf das in Italien obligatorische Brot auf dem Tisch als auf das italienische Sprichwort „essere un pezzo di pane“. Sinngemäß übersetzt bedeutet das so viel wie ein guter Mensch, „eine gute Seele“ zu sein. Inwiefern sich das auf das neue systemgastronomische Pilot-Restaurant im Frankfurter Flughafen als „Restaurant mit guter Seele“, wie es von Seiten der Betreiber heißt, übertragen lässt, gilt es noch herauszufinden. Das geht allerdings erst bei der nächsten Flugreise, da sich das Pezzo di Pane im Sicherheitsbereich des Flughafens befindet und somit nicht öffentlich zugänglich ist. Bis dahin greift ein anderes italienisches Sprichwort: Se non è vero, è ben trovato - Wenn es nicht wahr ist, dann ist es zumindest gut erfunden.

Pezzo di Pane, Frankfurter Flughafen, Terminal 1, Mo-So 6-22 Uhr
 
9. Juli 2021, 12.55 Uhr
srs
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}