eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: (v.l.n.r.) Mümtaz Yildiz, Constantin von Bienenstamm und Stephan Kaiser © Jeanette Pieé
Foto: (v.l.n.r.) Mümtaz Yildiz, Constantin von Bienenstamm und Stephan Kaiser © Jeanette Pieé

Frankfurter Haus

Soft-Opening mit Foodtrailer und Hellem

Neue Betreiber, Foodtrailer, Biergarten und große Renovierung: Ein frischer Wind weht durch das Frankfurter Haus. Im wiedereröffneten Biergarten gibt es kalte Getränke und regionale Küche aus dem Foodtrailer. Restaurant und Bar eröffnen im Herbst.
Wild, Wald und Wiese – Das Motto der neuen Betreiber des Frankfurter Haus in Neu-Isenburg, Constantin von Bienenstamm, Mümtaz Yildiz und Stephan Kaiser. Vormieterin Monika Schwebel betreibt seit Februar die aufwendig grundsanierte Traditionsgaststätte Zum Grünen Baum in der Neu-Isenburger Altstadt. Der Umbau des Frankfurter Hauses ist hingegen noch nicht abgeschlossen. Seit Beginn des Jahres arbeiten von Bienenstamm, Yildiz und Kaiser an der Umgestaltung des beliebten Lokals mit großem Biergarten. Ursprünglich sollte am 1. Mai eröffnet werden. Die Bausubstanz des historischen Gebäudekomplexes durchkreuzt jedoch die Pläne des Trios. Das 300 Jahre alte Fachwerk ist stark beschädigt. Die aktuell völlig entkernte Küche kann bisher nur erahnt werden und die Bauarbeiter warten auf die Erlaubnis des Denkmahlschutzes um fortfahren zu können.

Eine Interimslösung musste her. „Wir haben Plan B zu Plan A gemacht“, sagt Mitinhaber und Koch Stephan Kaiser, und meint damit den vorzeitig eröffneten Biergarten mit neuer Bestuhlung, großen Sonnenschirmen und einem Kinderspielplatz. Im Schatten der Bäume können Starnberger Helles vom Fass, Bembel sowie eine Auswahl an Weinen und Longdrinks bestellt werden. Auch Hunger leiden muss hier niemand: Die Gerichte auf der überschaubaren Speisekarte werden in einem Foodtrailer zubereitet. Passend zum Motto Wild, Wald und Wiese stehen frisch geräucherte Forellen aus dem Taunus, Zwiebelschmorbraten und Kalbsbratwürste auf dem Interims-Programm. Zur geplanten Eröffnung im Oktober wird das zukünftige gastronomische Konzept mit Fokus Regionalität um einen Barbetrieb inklusive Zigarrenlounge erweitert.




Der Foodtrailer im wiederöffneten Biergarten © Jeanette Pieé

Die Aufgaben im Frankfurter Haus sind klar verteilt: Koch und Metzger Stephan Kaiser kümmert sich um alles, was das Essen betrifft und will später seine eigenen Fleischwaren im Restaurant anbieten. Mümtaz Yildiz ist zuständig für den Service und Constantin von Bienenstamm regelt die Abläufe im Hintergrund. Kennengelernt haben sie sich als von Bienenstamm sein Restaurant So:lt in Sachsenhausen an Yildiz und Kaiser verkaufte. Als von Bienenstamm erfuhr, dass das Frankfurter Haus einen Nachmieter sucht, wusste er mit wem er sich dafür bewerben wollte.

Frankfurter Haus, Neu-Isenburg, Darmstädter Landstraße 741, 06102/7197890, Mo-So ab 12Uhr
 
2. Juni 2022, 12.08 Uhr
Jeanette Pieé
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
 
Ältere Beiträge