eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © srs
Foto: © srs

Dr. Oetker

Gugelhupf & Co. schließt

Aus für Dr. Oetker: Der deutsche Lebensmittelkonzern zieht sich aus dem operativen Gastronomiegeschäft zurück. Neben dem Puddingrestaurant-Konzept Pudu Pudu und dem Bistro-Konzept Frau Renate sind auch beide Frankfurter Filialen von Gugelhupf & Du betroffen.
Vor rund einem Jahr, im Juli 2021, eröffnete im Palais Thurn und Taxis in der Frankfurter Innenstadt das „Gugelhupf & Du“. Das Café-Bistro-Konzept mit ganztägigem Frühstücksangebot, Lunch und allerlei Variationen des namensgebenden Kuchenklassikers, war eines von drei Gastronomiekonzepten der 2019 gegründeten Dr. Oetker Hospitality, einem Tochterunternehmen der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG. Neben dem Gugelhupf & Du gehörten das 2021 in Los Angeles gelaunchte Puddingrestaurant-Konzept Pudu Pudu, in dem sich alles um moderne Interpretationen des cremigen Markenzeichens der deutschen Traditionsmarke drehte, sowie das Bistro-Konzept Frau Renate zum Portfolio des Unternehmens.

Kaum ein Jahr nach der Eröffnung von Gugelhupf & Du zieht sich die Dr. Oetker Hospitality nun gänzlich aus dem operativen Gastronomiegeschäft zurück und schließt die insgesamt sechs Betriebe seiner drei Gastronomiekonzepte in Deutschland und den USA. In Frankfurt ist davon nicht nur das Gugelhupf-&-Du-Stammhaus im Palais Thurn und Taxis, sondern ebenso der zweite Standort im Skyline Plaza betroffen. Als wesentliche Gründe für die Schließungen nennt die Dr. Oetker Hospitality wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen der Pandemie, massive Kostensteigerungen und die ungebrochen schwierige Personalsituation. Der Ausstieg aus der Gastronomie betreffe in Deutschland rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heißt es weiter.

Gugelhupf & Du, Innenstadt, Thurn & Taxis Palais, Thurn-und-Taxis-Platz 1
 
29. Juli 2022, 13.02 Uhr
srs
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
Top-News per Mail