eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
  Foto: Boudon
Spanien & Portugal, Essen nach Mitternacht, Die Besten aus aller Welt, Foodie-to-do-Liste
Casa Pintor
Die Casa Pintor ist bereits seit 1997 eines der beliebtesten Tapas-Lokale in Frankfurt und eine absolute Institution im lebhaften Nordend und darüber hinaus. Viele der angebotenen Spezialitäten wie etwa Jamón Serrano, Jamón Ibérico Bellota oder die Anchovis und Käse werden vom Inhaber Jose Manuel Perez Fincias direkt aus Spanien importiert. Auch die Weine gelangen im Direktimport nach Frankfurt, man kann sie auch zum Mitnehmen kaufen. Einzelne Flaschen kann man direkt mitnehmen, bei ganzen Kisten wird um einen Vorlauf von einem Tag gebeten, damit sie bereitgestellt werden können. Noch mehr Spaß macht es natürlich, die Weine vor Ort in der Casa Pintor zu trinken: Die Karte bietet faire Preise und es gibt eine schöne Auswahl an offenen Tropfen. Reservierungen werden keine entgegengenommen und so heißt es früh sein, denn das beliebte Restaurant füllt sich schnell mit Gästen aus der Nachbarschaft und von weiter her. Aber nicht nur early birds, sondern auch echte Nachteulen kommen hier auf ihre Kosten, denn die Casa Pintor hat täglich bis 2h nachts geöffnet, warme Küche gibt es bis 1h. Ideal, wenn einen noch am späteren Abend die Lust auf ein paar Tapas und einen Absacker packt. Wir ergattern einen lauschigen Tisch unter dem wunderschönen Feigenbaum direkt neben dem Eingang und fühlen uns sofort entschleunigt. Die Karte setzt sich aus der Standardkarte mit Gerichten, die es immer gibt, und einigen Tagesempfehlungen zusammen. Unser Tisch im Grünen füllt sich schnell mit vielen kleinen Schüsseln, Tellern und Schälchen. Fast alle Gerichte lassen sich in kleiner Menge als Tapas oder aber auch als größere Portion bestellen. Wir können uns einfach nicht entscheiden und wollen möglichst viel probieren, was genau die richtige Entscheidung ist: die klassische Tortilla ist saftig und keine Spur trocken, der Ensaladilla rusa mit Thunfisch, Gemüse und angenehm bissfesten Kartoffeln herrlich cremig. Besonders würzig und knoblauch-gesättigt sind die Gambas al allillo mit reichlich Olivenöl zum Auftunken. Auch der Serrano-Schinken ist kräftig, dick aufgeschnitten und zusammen mit einigen Scheiben spanischer Salsichon und Stücken von Manchego großzügig bemessen. Alles, was wir probieren ist köstlich, würzig und im besten Sinne rustikal, wie man es von spanischen Tapas erwartet. An gutem Olivenöl und Knoblauch wird zum Glück nicht gespart. Dazu gibt es einen sehr freundlichen und charmanten Service. Auf der Karte stehen auch noch einige klassische spanische Desserts, wenn man den Abend mit etwas Süßem abrunden möchte: es gibt unter anderem Crema Catalan, Flan, Ricotta mit Honig, verschiedene Eissorten sowie Torrijas, spanische Arme Ritter, die im Gegensatz zur deutschen Variante nicht in Butter, sondern in Olivenöl ausgebacken werden. Erwähnenswert ist auch noch das hervorragende grasige Olivenöl aus eigener Herstellung von der Farm des Besitzers in Spanien, das man auch zum Mitnehmen kaufen kann und das die Zeit zu überbrücken hilft, bis man sich hier wieder ein paar Stunden wie im Urlaub fühlen darf.
Anne Kortmann
Kritik aus dem aktuellen FRANKFURT GEHT AUS! – Heft jetzt bestellen >>
Location Facts
Adresse: Bornwiesenweg 75, 60322 Frankfurt am Main Frankfurt - Nordend West
Telefon: 069/5973723
Kreditkarten: ec-cash
Mail: post@casapintor.de
Home: www.casapintor.de
Öffnungszeiten: Mo–So 18–2 Uhr
Parken:
RMV: Grüneburgweg
Küche: Spanien & Portugal,
Essen nach Mitternacht,
Die Besten aus aller Welt,
Foodie-to-do-Liste
 
FRANKFURT GEHT AUS! 2022
Das perfekte Traumpaar!
Endlich zusammen, was zusammen gehört: Der brandneue Restaurantführer FRANKFURT GEHT AUS! 2022 mit den 450 besten Restaurants aus Frankfurt, Offenbach & Rhein-Main! Ab sofort inklusive praktischer App für unterwegs!

Freuen Sie sich auf:

• 270 Seiten Genuss – 17 Genusswelten voller kulinarischer Überraschungen von Haute Cuisine bis Raus ins Grüne!
• Neue Rubrik „Szenecafés“ – Ungewöhnliche Konzepte machen Lust auf kleine Verschnaufpausen!
• Hier essen die Chefs – Die persönlichen Restauranttipps der Spitzenköche!
• Foodie-To-Do-Liste – Da müssen Sie gewesen sein! Jetzt auch in der App!
• Foodporn 3.0 – Die schönsten Teller der Spitzenköche á la Instagram

Für alle, die’s ganz bequem wollen: FRANKFURT GEHT AUS im Abo – natürlich auch inkl. App!
Sie wollen keine Ausgabe von FRANKFURT GEHT AUS verpassen und direkt am Erscheinungstag druckfrisch im Briefkasten vorfinden? Dann abonnieren Sie jetzt ganz bequem für nur 7,99 € im Jahr (inkl. Versandkosten) FRANKFURT GEHT AUS! als praktisches Print-Abo und erhalten Sie die FRANKFURT GEHT AUS!-App sowie einen 10-Euro-Gutschein für die Genussakademie Frankfurt gratis dazu!