Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buchtipps
Genuss Magazin Frankfurt Buchtipps
Eat in my Kitchen – koche
 
0
Eat in my Kitchen – kochen, backen, essen und genießen
Foto: Prestel
Foto: Prestel
Für Meike Peters ist Kochen und Backen ein zentraler Aspekt im Leben. In ihrem ersten Werk „Eat in my Kitchen – kochen, backen, essen und genießen“ zeigt die Berliner Food-Bloggerin über 100 Kreationen mit mediterranen und amerikanischen Einflüsse, gepaart mit bodenständiger deutscher Hausmannskost.

Egal ob für den kleinen Hunger oder ein ausladendes Dinner, die Berliner Food-Bloggerin Meike Peters hat in ihrem ersten Werk „Eat in my Kitchen – kochen, backen, essen und genießen“ über 100 deftige und süße Gerichte, extra für das Kochbuch kreiert oder Klassiker von ihrem Blog, zusammengetragen. Nach der Einleitung präsentiert das erste Kapitel Salate, darunter Radicchio-Pfirsich-Salat mit gerösteten Schalotten und Stilton oder Zucchini-Babyspinat-Salat mit Tomaten und Limetten-Vinaigrette. Abschnitt zwei widmet sich mit geröstetem Wurzelgemüse mit gestampften Rosmarin-Knoblauch-Bohnen und sautiertem Chicorèe mit Balsamico-Butter und Majoran dem Gemüse. Interessant ist das Suppenkapitel mit Pastinaken-Süßkartoffel-Suppe mit karamellisierten Pflaumen und geschlagener Gorgonzola-Mascarpone und Inger-Zitronen-Blumenkohlsuppe. Pasta-Freunde werden mit Schwäbischen Maultaschen und Kürbis-Gnocchi mit Roquefort-Sauce glücklich.

Für den kleinen Hunger hält das fünfte Kapitel geröstete Frühlingszwibeln und Raclette in Carrozza sowie Tartine mit gerösteten Schalotten, karamellisierten Pflaumen und Stilton bereit. Meerestier-Liebhaber können Miesmuscheln in einem Sud aus Blutorangen, Fenchel, Ingwer und Kurkuma oder Schwertfisch mit Minze, Tomaten und Zitronen-Kapern-Öl entdekcen. Für die Fleischeslust findet sich Riesling-Holunderblüten-Hähnchenkeule mit Aprikosen und Rosmarin und Schweinefilet mit Orangen-Thymian-Kruste und Balsamico-Orangen-Sauce. Herzhaftes Backen wird in Kapitel acht präsentiert: Birnen-Stilton-Tarte mit Rosmarin oder Sizilianische Pizza mit Tapenade. Süß geht es mit Polenta-Mandel-Kuchen mit Rosenwasser-Vanille-Sirup und Maltesischen Sesamkeksen mit Nelken und Anis weiter. Im Kapitel Vorrat werden Marokkanische eingelegte Zitronen und scharfes Rhabarber-Chutney vorgestellt. Im letzten Abschnitt Meet in your Kitchen interviewt Peters internationale Food-Bloggerinnen und stellt jeweils eines ihrer Rezepte vor.



Das pittoresk bebilderte Kochbuch beinhaltet neben Klassikern auch ungewöhnliche Rezeptideen, die so nicht in anderen Werken zu finden sind. Nach einem Einleitungstext zum Gericht, der beispielsweise Informationen zur Herkunft oder den Bezug der Autorin dazu erklärt und manchmal etwas zu lang geraten ist, sind die Zutaten in chronologischer Reihenfolge aufgeführt. Danach folgt eine leicht verständliche Anleitung, die aber auf Grund des klassischen Belletristik-Layouts bei längeren Passagen unübersichtlich wird. Abgesehen von diesen zwei Kritikpunkten ist  „Eat in my Kitchen – kochen, backen, essen und genießen“ ein Koch- und Backbuch, das selbst für erfahrene Hobbyküche Überraschungen bereithält.



Das Werk „Eat in my Kitchen – kochen, backen, essen und genießen“ von Meike Peters ist im Prestel Verlag erschienen und für 29,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

17. Oktober 2016
hen
Empfehlen
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
Die französische Patisserie gehört zu den besten und ausgefeiltesten der Welt. Die Foodbloggerin Emilie Franzo beweist in ihrem Backbuch, dass es nicht immer fein und aufwendig, sondern auch mal rus – Weiterlesen >>
 
 
Die Luft riecht anders, die Sonne wärmt das Gesicht, die ersten Blüten blühen. Martina Göldner-Kabitzsch präsentiert in ihrem Kochbuch zahlreiche Blütenarten, die nicht nur im Frühling schmecke – Weiterlesen >>
 
 
Fingerfood geht immer. Das wissen auch Luc Sananes und Olivier Chini vom Les Nicois in Paris. Mit ihrem Buch liefern sie die passenden Rezepte, damit Chips und Käsespieße im Schrank bleiben können. – Weiterlesen >>
 
 
 
Buchtipps
0
Lissabon
Mit Lissabon – Das Kochbuch liefert Sylvie da Silva authentische Rezepte aus Portugals Hauptstadt. Leser erfahren neben dem Essen auch einiges über die portugiesische Kultur. – Weiterlesen >>
 
 
Fein zum Wein – dieses Kochbuch dreht den üblichen Spieß um und spielt Food-Sommelier. Welches Rezept passt zu welchem Wein? Bettina Matthaei und Dagmar Ehrlich wissen Bescheid. – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  44 
Weintipp
Sauvignon blanc 2017, Weingut Deiss/Rheinhessen
Der Frühling kommt in leisen, aber nicht zu übersehenden Schritten und mit ihm die beste Zeit für fruchtig-mineralische Weine wie diesen ausgezeichneten Sauvignon blanc vom Genussakademie-Partnerwinzer Wolf Deiss! – Mehr >>
Rezepte
Tom Kha Gai
Eine der beliebtesten thailändischen Suppen, die man auch zu Hause ganz leicht zubereiten kann. – Mehr >>
Buchtipp
Tartes rustiques
Die französische Patisserie gehört zu den besten und ausgefeiltesten der Welt. Die Foodbloggerin Emilie Franzo beweist in ihrem Backbuch, dass es nicht immer fein und aufwendig, sondern auch mal rustikal und trotzdem lecker sein kann. – Mehr >>