Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Teller statt Tonne
 

Neues aus der Szene

0

Frankfurter Food-Aktivisten schreiben ein Buch

Foto: Theresa Köhler
Foto: Theresa Köhler
Immer mehr genießbare Lebensmittel werden weggeworfen. Um diesem Problem entgegenzuwirken und ein Zeichen zu setzen, haben Daniel Anthes und Katharina Schulenberg ein Sach- und zugleich Kochbuch geschrieben.
Laut FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) werden weltweit jedes Jahr rund 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeschmissen – Lebensmittel, die laut Haltbarkeitsdatum zwar abgelaufen, aber noch durchaus unbedenklich und genießbar sind. In ihrem Buch „Weil wir Essen lieben. Vom achtsamen Umgang mit Lebensmitteln“ möchten Daniel Anthes und Katharina Schulenberg genau auf diese Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen und die Leser zum Umdenken anregen.

Doch das ist nicht ihr erstes Projekt, denn wenn es um den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln geht, sind die Food-Aktivisten Vorreiter. Daniel Anthes ist Vorsitzender des 2013 gegründeten Vereins ShoutOutLoud, seine Partnerin Katharina Schulenberg ist stellvertrende Vorsitzende. Im März sind sie mit dem Foodtruck Resteküche auf Tour gegangen und servieren dort Streetfood, das ausschließlich aus geretteten Lebensmitteln hergestellt wird. Vor kurzem hat Daniel Anthes gemeinsam mit Georg Schmidt und Tobias Reul Deutschlands erstes Zero-Waste-Bier „Das Frankfurter Knärzje“ auf den Markt gebracht, das aus altem Brot gebraut wird.

Mit ihrem Koch- und Sachbuch wollen die Food-Aktivisten Schulenberg und Anthes nicht nur selbst aktiv werden, sondern auch andere zum bewussteren Umgang mit Lebensmitteln anregen und über die Folgen der Lebensmittelverschwendung aufklären. Neben vielen Informationen werden auch interessante Initiativen, wie Foodsharing oder Restlos glücklich vorgestellt und Tipps und Tricks für den eigenen Alltag gegeben. Rund 40 Rezepte sollen für Inspiration in der eigenen Resteküche sorgen. Das Koch- und Sachbuch ist im September im Oekom Verlang erschienen.
2. Oktober 2018
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Saisonstart mit Pop-Up-Shop und Brot
0
Grüne Soße überall
Jetzt im Frühling, wenn die Temperaturen wieder wärmer werden, sprießen auch die Kräuter in Oberrad in Hülle und Fülle: Die Grüne Soße hat Hochsaison. Das feiern die Frankfurter mit kreativen Ideen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Hessischer Vorentscheid Rudolf-Achenbach-Preis
0
Pruss punktet fürs Emma Metzler
In seinem letzten Ausbildungsjahr zum Koch nimmt Jannick Pruss nochmal Anlauf und avanciert zum besten Jungkoch Hessens. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: Emma Metzler
 
 
Dinner gegen Spende im Seven Swans
0
Dekadent dinieren für einen guten Zweck
Das Seven Swans ruft zu Tisch, zu einem besonderen Dinner, das Kinderleben rettet. Dinieren und Spenden lautet die Devise, denn auf diese Weise möchte das Seven Swans eine lebenswichtige Operation finanzieren. – Weiterlesen >>
Text: sik / Foto: Seven Swans
 
 
 
Georgisch Genießen im Ostend
0
Pirosmani macht Chinkali und Kupati
Die georgische Küche ist besonders vielseitig, weil sie von Einflüssen aus Persien, Europa und Asien geprägt ist. Im Pirosmani im Ostend kann man sich nun auf eine kulinarische Reise in das kleine Land im Kaukasus begeben. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Pirsomani
 
 
Latino Food Festival im Instituto Cervantes
0
Arepas statt Rippchen
Das Instituto Cervantes ist die Anlaufstelle in Frankfurt, wenn es um die Vermittlung der spanischen Sprache und Kultur geht. Kommenden Sonntag findet dort ein Food Festival statt. Neben peruanischen Speisen stehen auch Tanz und Musik auf dem Programm. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: patryk pastewski/unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  164